Frankfurter Löwen richten Blick nach oben4:1 gegen Artgenossen aus Bad Tölz

Magnus Eisenmenger wechselt zurück nach Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)Magnus Eisenmenger wechselt zurück nach Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

5100 Zuschauer trotzten den Wetterankündigungen und sahen am „Family Day“ am Frankfurter Ratsweg ein ausgeglichenes Spiel im Anfangsdrittel. Wie auch Kevin Gaudet, Trainer der Tölzer Gäste, im Nachgang vor der Presse feststellte, „konnte man einst schon bissigere Frankfurter“ beobachten. In der Tat: Bedacht darauf, mit kurzer Bank nicht den ersten Fehler zu machen, schien die Frankfurter Devise eher kontrolliertes Offensivspiel zu sein. So nutzte die von Trainer Tiilikainen fokussiert eingestellte Truppe kurz vor Ablauf der Strafe ein Überzahlspiel zum ersten Treffer des Abends vor Ende der ersten zwanzig Minuten. Eddi Lewandowski erhöhte nach der Pausensirene freistehend vor Franzreb zum 2:0 – und wären die Frankfurter konsequenter mit ihren Chancen gewesen, hätten die Löwen vom Main schon früher den Deckel drauf machen können. Fünf folgende ungenutzte Überzahl-Situationen, davon eine in fast 50-sekündiger doppelter Überzahl, standen der Solo-Aktion Marco Pflegers gegenüber, der zum Ende des zweiten Drittels aus dem Nichts zum 1:2 verkürzte. Bemerkenswert dabei: Nicht nur bei fünf gegen fünf, sondern auch in Überzahl bewiesen die Löwen-Trainer Mut und setzten ihre jüngsten Stürmer um Magnus Eisenmenger, Luis Schinko und Darren Mieszkowski ein.

„Ich hab im Training immer Gas gegeben und das durch die Verletzten bedingte größere Vertrauen genutzt; da haben die älteren und erfahreneren Spieler auch viel geholfen“, resümiert der noch 19 Jahre junge Löwen-Stürmer Magnus Eisenmenger, der nach seinem ersten Saisontor am Freitag in Landshut auch am heutigen Sonntagnachmittag ein weiteres Mal assistierte. „Ich finde, wir machen den Aufbau im Powerplay bereits sehr gut. Wenn wir da weiter unsere Schüsse nehmen und das Glück hinzukommt, läuft das noch besser“, ordnet der jüngere Eisenmenger-Bruder seine Rolle in Überzahl ein. Wer nun ein Anrennen des durch das überraschenden Anschlusstreffers verkürzenden Teams erwartete, wurde doch eher enttäuscht. Zwar setzten sich die „Buam“ im Schlussdrittel öfters im Frankfurter Drittel fest, jedoch wusste Frankfurt geschickt zu verteidigen. Nur wenige torgefährliche Situationen, gutes Verteidigen am Mann der Heimmannschaft gegenüber dem ETC sowie auch ein gut aufgelegter Patrick Klein im Tor der Löwen sorgten für den 4:1-Sieg, nachdem Maximilian Eisenmenger – in gewisser Weise routiniert – Franzreb zum 3:1 umkurven konnte und damit eine große Last abfiel. Sechs Bad Tölzer Feldspieler zirkulierten schlussendlich mehr als eine Minute im Löwen-Drittel den Puck, bis Roope Ranta aus dem eigenen Drittel zum 4:1 ins verwaiste Tölzer Tor traf.

Inwiefern Magnus Eisenmenger seinem Bruder noch etwas nachsteht, will er nicht zwingend einschätzen – aber ihm als jüngerer Bruder nachzueifern, könnte eine gute Option sein: „Ich will natürlich so viel wie möglich spielen. Was im Endeffekt passiert, entscheiden die Trainer. Ich kann nur hart arbeiten und nach vorne schauen. Man lernt vor allem gegen erfahrenere Spieler wie gegen Bad Tölz unheimlich viel; wie man zu stehen hat, wie man zu spielen hat – viele Kleinigkeiten, die man in anderen Bereichen womöglich noch nicht gelernt hat und wichtig sind, um den nächsten Schritt zu gehen“. Gerne darf er seine gelernten Erfahrungen bereits im nächsten Heimspiel beweisen – wenn die Eishockey Cracks Bad Nauheim zum Derby und zugleich im Duell um die Playoff-Plätze am Ratsweg antreten (Dienstag, 11. Februar, 19.30 Uhr). 


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
32-Jähriger kommt aus Graz
Krefeld Pinguine verpflichten Michael Boivin

​Die Krefeld Pinguine haben ihre sechste und damit letzte Ausländerlizenz der Saison vergeben. Der kanadische Offensivverteidiger Michael Boivin wechselt für den Res...

Co-Trainer Petteri Kilpivaara übernimmt
Dresdner Eislöwen beenden Zusammenarbeit mit Andreas Brockmann

​Die Verantwortlichen der Dresdner Eislöwen haben sich gegen eine Vertragsverlängerung über den 30. April 2023 hinaus nach Gesprächen mit Cheftrainer Andreas Brockma...

Selbs Michael Bitzer traf zum 1:1 gegen Ravensburg
Torwarttor in der DEL2 – doch es war irregulär!

​Was für ein verrücktes Tor im DEL2-Spiel der Selber Wölfe gegen die Ravensburg Towerstars. Denn Michael Bitzer, der Torhüter der gastgebenden Wölfe erzielte das Tor...

Nur ein Punkt: Doch Lausitzer Füchse bleiben auf Rang zehn
Overtime-Niederlage gegen Landshut

​Am Sonntag kam der EV Landshut zum DEL2-Punktspiel zu den Lausitzer Füchsen nach Weißwasser. Am Ende setzten sich die Gäste verdient nach Verlängerung mit 3:2 (1:0,...

DEL2 am Freitag: Crimmitschau verbucht deutlichem Sieg in Ravensburg
Kassel Huskies verlieren erstmals in diesem Jahr

​Der EHC Freiburg schafft in der DEL2 das Unmögliche und besiegt die Kassel Huskies. Krefeld und Regensburg siegen deutlich, während Heilbronn nicht in die Spur find...

Brett Welychka kommt aus Nottingham
Dresdner Eislöwen verpflichten weiteren Importspieler

​Die Dresdner Eislöwen haben Brett Welychka unter Vertrag genommen. Der kanadische Angreifer kommt aus der EIHL, in der er mit 21 Toren und neun Vorlagen in 35 Spiel...

Stürmer verlängert für ein weiteres Jahr
Frédérik Cabana macht bei den Heilbronner Falken weiter

​Stürmer Frédérik Cabana bleibt auch über die laufende Saison hinaus Bestandteil des Kaders der Heilbronner Falken. Der 36-jährige gebürtige Kanadier hat einen Vertr...

Importstürmer ergänzt Wölfe-Kader bis Saisonende
Kenneth Hausinger verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 27-jährigen Kenneth Hausinger hat der EHC Freiburg einen weiteren Kontingentspieler unter Vertrag genommen....

0:4 gegen die Krefeld Pinguine
Lausitzer Füchse treffen das Tor nicht

​Zu Beginn des letzten Viertels der Hauptrunde in der DEL2 empfingen die Lausitzer Füchse vor 2.435 Zuschauern die Krefeld Pinguine. Dabei setzten sich die Gäste am ...

DEL2 Hauptrunde

Mittwoch 08.02.2023
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Freitag 10.02.2023
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Selber Wölfe Selb
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EV Landshut Landshut
Kassel Huskies Kassel
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Sonntag 12.02.2023
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Selber Wölfe Selb
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter