Frankfurter Löwen machen es spannendErfolg in letzter Minute

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits im ersten Drittel legten die Frankfurter gut los und schafften es, die tief stehenden Gäste um Trainer Hannu Jäärvenpää ins Drittel zu drücken. Nach einigen Chancen schaffte es Lukas Laub (18.) das gewonnene Bully mit direktem Zuspiel  von Richie Mueller den gut aufgelegten Maximilian Franzreb zu überwinden. Eine Direktabnahme ließ dem Gäste-Goalie keine Chance.  Trotz großem Offensivdrang waren Großchancen auf Löwen-Seite eher Mangelware.

Im zweiten Drittel folgte ein ähnliches Bild. Eddy Rinke-Leitans war es, der zur Mitte des zweiten Drittels ein Break für die Löwen erzwang und Matt Pistilli schickte, der zum 2:0 erhöhte (27.). Fünf Minuten später setzten die Ostdeutschen dann ein erstes Zeichen, als der US-Amerikaner Connor Gaarder einen Penalty zum 1:2-Anschluss verwandelte, doch Joel Keussen stellte vor Franzreb stehend den alten Zwei-Tore-Abstand noch vor der Pause wieder her – mit 3:1 ging es also in die Pause.

Zum Schlussdrittel präsentierten sich dann auch die Füchse vermehrt vor dem Tor von Löwen-Schlussmann Brett Jaeger. Die Löwen spielten im Schlussdrittel phasenweise pomadig und überließen den Füchsen zunehmend das Feld. In der 49. und 50. Minute glichen Jakub Svoboda und Jens Heyer für die Lausitzer aus, als die Löwen nicht eng genug am Mann verteidigten und den Füchsen mehr Freiräume gewehrten, doch Matt Pistilli stellte mit einem abgefälschten Dronia-Schuss (51.) die Weichen wieder auf Sieg. Es  entwickelte sich ein offenes Spiel ohne signifikante Großchancen – und als das Gäste-Team dann einen sechsten Feldspieler für Goalie Franzreb aufs Eis schickte, glichen die kampfstarken Gäste nach einer tollen Kombination in Person von Dennis Swinnen (59.) zum umjubelten 4:4 aus. Doch wer dachte, dies sei der Schlusspunkt, hatte sich geirrt. Die Löwen drückten sofort wieder auf einen Treffer, was sich sofort bezahlt machen sollte, denn durch gutes Forechecking eroberte C.J. Stretch im Drittel der Füchse die Scheibe und sah den gestarteten Matt Tomassoni, der Franzreb überwinden konnte und damit den goldenen 5:4-Treffer für die Löwen in einem wahren Schluss-Krimi erzielte.

Auch wenn das Ergebnis aus Sicht der Frankfurter durchaus verdient war und den Gästen Respekt für eine kämpferische Leistung zu zollen ist, bewiesen die Löwen wieder einmal ihre defensive Schläfrigkeit bei gleichzeitig hohem Offensiv-Druck.

Maximilian Haas


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Youngster konnten sich für DEL2-Team empfehlen
Dresdner Eislöwen setzen Kooperation mit Black Dragons Erfurt fort

​Die Dresdner Eislöwen werden auch in der neuen Saison mit den Black Dragons Erfurt aus der Oberliga kooperieren. Die Partnerschaft hat in der vergangenen Spielzeit ...

Oleg Tschwanow nicht mehr dabei
Christoph Kiefersauer hält dem EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 24-jährigen Christoph Kiefersauer gibt der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit bekannt. ...

Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...