Frankfurt fährt Starbulls niederStarbulls Rosenheim

Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem Spiel ohne große Höhepunkte kreierten beide Mannschaften im ersten Drittel nicht sonderlich viele oder hochkarätige Chancen. Aus Rosenheimer Sicht hatte Stephen Schultz mit einem Pfostenschuß in der vierten Minute die beste Möglichkeit zu einem Treffer. Aber auch Starbulls-Torwart Timo Herden musste zweimal per Spagat eingreifen.

Frankfurt kam dann aber besser ins zweite Drittel und übernahm das Kommando auf dem Eis. Die Chancen waren zunächst aber nicht zwingend, dennoch drückte Frankfurt auf den ersten Treffer, der dann in der 30. Minute gelang. Clarke Breitkreuz konnte ungestört hinter dem Rosenheimer Tor seine Kreise ziehen, setzte dann zum Bauerntrick an, verzögerte und tunnelte schließlich Timo Herden. 65 Sekunden später zappelte die Scheibe wieder im Rosenheimer Tor. Die Starbulls fingen sich einen Konter ein, Timo Herden konnte den ersten Schuss noch mit dem linken Schoner parieren, Ken Magowan stand aber goldrichtig und verwandelte freistehend zum 2:0. Die Starbulls kamen dann wieder besser ins Spiel und brachten Frankfurt-Torwart Antti Ore mehrfach in Bedrängnis, Tore fielen aber nur auf Frankfurter Seite. In der 39. Minute stand Goldhelm Nick Mazzolini frei im Slot und traf per Direktabnahme zum 3:0.

Sack zu in Drittel drei

Zu Beginn des dritten Drittels hatte die 1837 Zuschauer noch die die Hoffnung, dass etwas Spannung in das Spiel kommen könnte. Diese Hoffnung dauerte genau 56 Sekunden. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte Justin Kirsch Timo Herden zum 4:0 überwunden. Das 5:0 in Powerplay in der48. Minute war dann nur noch Frankfurter Ergebniskosmetik.

Starbulls-Trainer Franz Steer sagte nach dem Spiel, ihn habe am meisten gestört, dass sich seine Spieler nicht gewehrt haben. „Da steht es 4:0 und die fahren uns in unserem eigenen Stadion zusammen und keiner tut was.“ Seine Mannschaft sei nicht ins Spiel gekommen und die ersten drei Gegentore seien Resultate aus Abspielfehlern gewesen. Zwar hätten die Starbulls mit Verletzungen zu kämpfen, dies dürfe aber nicht als Entschuldigung gelten.

Zum Status des derzeit verletzten Sergio Somma verlor Steer nur wenige Worte. „Sergio wollte heute schon spielen, aber mit dieser Art Verletzung geht das nicht.“ Somma hatte sich im Spiel gegen eine Leistenverletzung zugezogen. Tyler McNeely wird auch noch Ausfallen mit einer Rückenverletzung.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...

Zuletzt Topscorer bei Bietigheim Steelers
Jack Doremus kehrt nach Landshut zurück

Der EV Landshut hat mit Jack Doremusein bekanntes Gesicht zurückgeholt. Der 27-jährige Angreifer war Topscorer in Bietigheim und in den Top10 der DEL2-Scorerwertung....

21-jähriger Deutsch-Ukrainer wechselt aus Nordamerika
Crimmitschau verpflichten Stürmer Roman Zap

Die Eispiraten Crimmitschau sind weiter fleißig dabei, den Kader für die DEL2-Spielzeit 2024/25 zusammenzustellen und können nun mit dem jungen Stürmer Roman Zap den...

Zuletzt Co-Trainer beim Schweizer Erstligisten EV Zug
Todd Woodcroft neuer Cheftrainer der Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben die vakante Stelle des Head-Coaches mit dem Kanadier Todd Woodcroft besetzt. Der 51-Jährige besitzt knapp 20 Jahre NHL-Erfahrung als Videoco...