Florian Iberer wechselt nach Schweden

Lesedauer: ca. 1 Minute

Dort soll er als ältester Spieler in einer jungen Mannschaft eine Führungsrolle übernehmen. Bei den Eislöwen war der starke Offensivverteidiger mit 31 Punkten (15 Tore, 16 Assists) drittbester Scorer der Hauptrunde und überzeugte durch seine faire Spielweise, die ihm lediglich vier Strafminuten in der gesamten Hauptrunde einbrachten. Insgesamt bestritt Iberer 56 Pflichtspiele im blau-weißen Trikot mit einer für einen Verteidiger überzeugenden Bilanz von 17 Toren, 21 Assists und 20 Strafminuten.  Die Dresdner Eislöwen bedanken sich ausdrücklich bei Florian Iberer für die starken Leistungen, wünschen ihm in Skandinavien einen erfolgreichen Start und auch privat alles erdenklich Gute.