Finnische Wand verhindert Indians-Erfolg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Es war ein gutes, schnelles Bundesligaspiel und ich kann mit der Leistung meiner Mannschaft eigentlich zufrieden sein. Uns haben nur die Tore gefehlt“, meinte Indians-Headcoach Bernie Kaminski nach dem Spiel. Sein Kontrahent Gunnar Leidborg war der gleichen Meinung, brachte es dann aber auf den Punkt: „Unser Marko Suvelo im Tor war den berühmten Tick besser und hat uns die Punkte gerettet.“ Tatsächlich stand es in der Schussstatistik 34:25 für die Hannover Indians, aber wenn man einen Mann zwischen den Pfosten hat, der mit einer Fangquote von 97% brilliert, dann darf man als Trainer durchaus mehr als zufrieden sein.

Dabei hatte es nach dem Anpfiff durch Hauptschiedsrichter Schukies vor den 4021 Fans nach einem Sturmlauf der Indians ausgesehen. Bereits nach 60 Sekunden hatte Marko Suvelo zweimal retten müssen und dementsprechend überraschend kam die Führung für die Fischtowns. Zweimal durften die Gäste durch Philipp Gunkel und Andrei Teljukin frei zum Schuss kommen, zweimal konnte Indians-Keeper Ower die Scheibe nicht festhalten und zweimal durften die Gäste ohne große Behinderung innerhalb von nur 52 Sekunden durch Kreuzer (4.) und Dejdar (5.) einlochen. Die Optik war nach fünf Spielminuten auf den Kopf gestellt. Entsprechend verunsichert reagierten die Gastgeber, die nur langsam über den Kampf zum Spiel fanden.

Das zweite Drittel begann dann mit einem Paukenschlag. Zwar musste Indians-Trainer Bernie Kaminski im ersten Drittel den Ausfall von Center D.J. Jelitto wegen Knieproblemen zur Kenntnis nehmen, aber seine Jungs übernahmen sofort wieder das Kommando auf dem Eis und hatten diesmal das Glück auf ihrer Seite. Markus Gleich zog ab, diesmal konnte Suvelo den Puck nicht festhalten und Indians-Neuzugang Fraser Clair (21.) reagierte am schnellsten und traf zum Anschlusstor. Die Gäste waren geschockt und mussten das Drittel optisch komplett abgeben, konnten sich aber Dank ihres Tormannes mit dem 2:1 in die Kabine retten. Der Ausgleich bzw. eine Führung für die Hannoveraner wäre im Bereich des Möglichen gewesen.

Das dritte Drittel zeigte dann deutlich, dass die Gastgeber die ersten 40 Minuten über ihre Verhältnisse gelebt hatten. Mit viel Fleiß, aber ohne die wichtige Präzision, wurden die Angriffe gefahren und als Marian Dejdar (47.) einen groben Schnitzer von Indians-Keeper Thomas Ower zum 1:3 ausnutzte, war die Messe gelesen. Auch die Herausnahme von Ower 98 Sekunden vor Schluß nach einer ausgesprochenen Strafe gegen Fischtown-Verteidiger Stanislav Fatyka brachte nicht mehr den erhofften Erfolg.

Fazit: Die Hannover Indians müssen sich gerade in der Offensive möglichst schnell deutlich steigern. Die Bremerhavener schienen ihren Gegner unterschätzt zu haben und konnten sich eigentlich nur bei Marko Suvelo bedanken.  


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...