Finko verstärkt die Steelersabwehr

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vadim Finko, der seit zehn Tagen bei den Steelers im Probetraining

verweilt, wird ab dem kommenden Wochenende die zuletzt anfällige Abwehr der Bietigheimer verstärken.


In der vergangenen Saison spielte er zusammen mit den beiden Steelers-Stürmern Dion Del Monte und Robert Brezina beim DEL Aufsteiger aus Freiburg. In 53 Partien erzielte der 1,86 Meter große und 86 kg schwere Linksschütze zwei Treffer und gab drei Assists. Dass dem gebürtigen Russen das körperliche Spiel liegt und ihm die Strafbank nicht fremd ist, zeigen seine 155 Strafminuten aus diesen Spielen.


Seit 1994 ist der inzwischen 33-jährige in Deutschland aktiv. Seine erste Station war der EC Siegerland für den er zwei Spielzeiten die Schlittschuhe schnürte. In der Saison 96/97 wechselte er dann zum EC Wilhelmshaven-Stickhausen, für das er fünf Jahre lang am Puck war. Im Jahr 2001 absolvierte er für die Berlin Capitals acht Partien in der Deutschen Eishockey Liga und wechselte aber dann zum EV Regensburg in die 2. Bundesliga. Abschließend folgte die Saison im Breisgau, die mit dem Meistertitel gekrönt wurde.


Dass der stämmige Defender aber nicht nur Eishockey im Kopf, sondern auch "Köpfchen" hat, bewies er mit seinem Studium im der Tschechei als der Sport - und später in Schweden Sportpsychologie resp. psychische, physische und taktische Mannschaftsvorbereitung studierte.

Bei den Steelers wird der neue Verteidiger die Nummer 67 tragen. (steelers.de)