Festung Ellental bleibt uneinnehmbar

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Tor zum Finale in der zweite Eishockeybundesliga steht für die Steelers nach dem dritten Siege gegen die Lausitzer Füchse weit offen. Mit 4:1 fertigte der Hauptrundenerste die Gäste aus der Lausitz vor 2.134 Zuschauern ab und hat nun vier Matchbälle in der Halbfinalserie.

Die Hausherren erwischten dabei einen perfekten Start. Drei Minuten und 33 Sekunden leuchteten auf der Anzeige im Ellental, als die Fans das 1:0 ihrer Steelers feierten. Justin Kelly hatte aus kurzer Distanz eingeschoben. Alexander Serikow und Brent Walton assistierten. Auch im zweiten Drittel zeigte der Paradesturm der Schwaben seine Extraklasse. Erneut war es Justin Kelly (22.), der die Füchse kurz nach Wiederanpfiff eiskalt erwischte. „Die Reihe ist derzeit einfach der Wahnsinn.“ lobte Christian Brittig seinen ersten Sturm, dessen Chancenverwertung auch im dritten Spiel gegen die Füchse entscheidend war.

Auch das zwischenzeitliche 3:0 ging auf das Konto des schwäbischen Topsturms. Alexander Serikow, der zuvor von Carsten Gosdeck abseits des Spiels gefoult wurde, nutze die große Strafe gegen die Füchse zum entscheidenden Drei-Tore-Vorsprung (33.). „Wir müssen im Moment zu viel investieren, weil wir permanent in Rückstand geraten.“ analysierte Füchse-Coach Thomas Popiesch nach dem Spiel und ergänzte: „Meine Mannschaft macht dies auch, erarbeitet sich dabei gute Chancen und wird aber leider nicht belohnt. Noch nicht!“

Grund zum Jubel hatte der Gästetrainer dann aber doch noch, als seine Mannschaft per 5-gegen-3-Überzahlspiel zum 3:1 einnetzte. Kenny Roche überwand den erneut starken Sinisa Martinovic (43.) und verdarb ihm damit seinen dritten Play-Off-Shut-Out. Für den 4:1 Endstand sorgte schließlich Max Seyller, der seine derzeit bestechende Form mit seinem dritten Play-Off-Treffer kröhnte. „Nicht nur Max Seyller, sondern alle vier Sturmreihen gehen im Moment ein hohes Tempo. Das ist unser Vorteil und das macht uns derzeit so stark.“ kommentierte Christian Brittig die Frage nach der Leistung seiner Nummer sechs.

Bereits übermorgen geht es für die Steelers wieder auf die lange Reise in Richtung der Lausitz. Um 19.30 Uhr kommt es zum vierten Aufeinandertreffen der beiden Teams und Thomas Popiesch erinnerte die Gäste der Pressekonferenz nochmals daran: „Bietigheim hat schon einmal eine Serie 3:0 geführt, im entscheidenden Spiel eine Minute vor Schluss geführt und dennoch verloren. Es ist noch nicht vorbei!“

(Oliver Mayer - www.steelers.de)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...