Falken: Urquharts Penaltys zu wenig

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Immerhin noch einen Punkt gerettet - ansonsten lief aber nicht allzu viel

bei den Heilbronner Falken zusammen. Mit 4:3 konnten die Hannover Indians

nach Penaltyschießen gewinnen und damit den Unterländern nach vier

Heimsiegen wieder eine Niederlage beibringen. Ohne den gesperrten Johner war

die nach der Deutschland-Cup-Pause so starke Ausländerreihe erneut

gesprengt, entsprechend läuft es in der Offensive seit dem letzten

Wochenende lange nicht mehr so gut wie vorher. Folglich kritisierte Rico

Rossi nach dem Spiel sämtliche Leistungsträger im Angriff, die heute ihre

Aufgabe nicht ausreichend erfüllt hätten, während er die "Role Players" und

die kämpferische Leistung ausdrücklich lobte.

Die Gastgeber mussten wie angekündigt auf die bei der U20-Nationalmannschaft

weilenden Brückmann, Brückner und Plachta verzichten, dafür heuerte

Unterstützung vom Kooperationspartner aus Ingolstadt an. Rimbeck, Martens

und Walsh stürmten für die Falken, dazu lief erstmals Stephan Daschner in

der Hintermannschaft auf. Die Gäste überraschten dagegen gestern mit der

Ausmusterung der Kontingentspieler Preston Mizzi und Josh Olson.

Den besseren Start erwischten klar die Gäste, die in der 5. Minute binnen 13

Sekunden zwei Tore erzielten. Zunächst hüpfte die Scheibe bei Hannoveraner

Überzahl nach einem Schuss von Bagu, der von Jelitto abgefälscht wurde, am

verdutzten Vogl vorbei ins Netz, und direkt nach dem Anspiel nutzte Saggau

einen Fehler von Cabana im Aufbauspiel gar zum 0:2. Die Gastgeber zeigten

sich durchaus beeindruckt und produzierten einige Stockfehler, während auch

in einem folgenden Überzahlspiel zunächst wenig zusammenlief. Es brauchte

einen glücklichen Abpraller vom Schiedsrichter, um wieder in Puckbesitz zu

geraten, dann war aber El-Sayed zur Stelle und konnte verkürzen. Klare

Chancen konnten sich die Unterländer aber auch in der Folgezeit kaum

herausspielen, vielmehr musste auf der Gegenseite Vogl mit einer Glanztat

gegen Koziol retten (16.). Zwei Minuten vor der Drittelsirene durften die

gut 1.500 Zuschauer dann aber doch noch einmal jubeln, als Baum aus kurzer

Distanz das 2:2 erzielte. Im Gegenzug hatte wiederum Saggau nach einem

weiteren Bock in der HEC-Abwehr die erneute Führung der Gäste auf dem

Schläger, aber wieder blieb Vogl im Duell eins-gegen-eins Sieger.

Auch im zweiten Drittel neutralisierten sich beide Teams in einem

ausgeglichenen Spiel über weite Strecken. Über allzu viele Höhepunkte

durften sich die Fans der Gastgeber nicht freuen, während die mitgereisten

Anhänger der Indians immerhin nach einer starken Aktion ihres Topscorer-Duos

jubeln durften. Doyle setzte sich über die rechte Seite durch und legte ab

auf Chamberlain, der Vogl elegant aussteigen ließ und zum 2:3 traf (28.). Im

weiteren Verlauf des Drittels folgten zwei Überzahlspiele hüben wie drüben,

wobei die Unterländer im ersten von beiden zahlreiche Chancen zum Ausgleich

hatten, sich anschließend aber beide Teams nicht mit Ruhm bekleckerten. Die

größte Möglichkeit der Gastgeber vergab Hackert kurz vor Drittelende, als er

freistehend verzog.

Im Schlussabschnitt bemühte sich Trainer Rossi mit Reihenumstellungen um

Ergebnisverbesserung, und auch die Falken zeigten sich bemüht, aber

weiterhin recht uninspiriert. Hannover beschränkte sich weitgehend aufs

Verteidigen des knappen Vorsprungs und gelegentliche Konter und ließ dabei

wenig zu. Da die Gäste kompakt standen und sich auch keine Strafzeiten

leisteten, bissen sich die Gastgeber immer mehr die Zähne aus, ohne sich

nennenswerte Gelegenheiten herauszuspielen. Als es dann schon nach einer

Niederlage in der regulären Spielzeit aussah, war der Puck doch noch über

der Linie - nur das Tor war vorher verschoben. Immerhin wurde auf Penalty

für die Falken entschieden, und da gewährt Cory Urquhart zurzeit eine

Torgarantie. Nach den drei verwandelten Penaltys gegen Landshut konnte er

auch Ziffzer bezwingen und zum 3:3 ausgleichen.

Nach torloser Verlängerung musste wie letzte Woche das Penaltyschießen

entscheiden, und diesmal nutzte auch die Torgarantie von Urquhart nichts.

Zwar traf Nummer 81 in seinem Versuch, aber Calce und Cabana scheiterten bei

Heilbronn, während für Hannover Koziol und Doyle trafen und damit für den

4:3-Sieg sorgten. (SB)



Heilbronner Falken - Hannover Indians 3:4 n.P. (2:2, 0:1, 1:0, 0:1)

Tore: 0:1 Jelitto 5. 5-4, 0:2 Saggau 5., 1:2 El-Sayed 9. 5-4, 2:2 Baum 19.,

2:3 Chamberlain 28. 6-5, 3:3 Urquhart 59. Penalty, 3:4 Doyle

Penaltyschießen

Strafminuten: Heilbronn 12, Hannover 10; Schiedsrichter:

Sicorschi; Zuschauer: 1.523


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Kevin Handschuh erhält eine Förderlizenz
Kristian Blumenschein zum Tryout in Weißwasser

​Die Lausitzer Füchse haben einen weiteren Spieler, der eventuell zum diesjährigen Kader gehören könnte. Dies ist allerdings von mehreren Faktoren abhängig. ...

Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 16.09.2022
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Kassel Huskies Kassel
Selber Wölfe Selb
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2