Falken übernehmen die Tabellenspitze2. Bundesliga: kompakt

geschlagen im Tor der Fischtown Pinguins: Sebastian Staudt - Foto: Ulrike Freiergeschlagen im Tor der Fischtown Pinguins: Sebastian Staudt - Foto: Ulrike Freier
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eispiraten Crimmitschau – Bietigheim Steelers 3:1 (0:0; 1:0; 2:1)

Besonders im Überzahlspiel zeigten sich die Eispiraten verbessert, erzielten einen Treffer in numerischer Überzahl, einen in Unterzahl und feierten ein Sechs-Punkte-Wochenende. Torschützen: Crimmitschau – Schwab, Keith, Martell; Bietigheim: Kruminsch;

Heilbronner Falken – Fischtown Pinguins 6:2 (2:1; 2:1; 2:0)

Die Pinguine gingen durch einen Strafpenalty in Führung, aber dann übernahmen die Falken das Spiel und konnten unter anderem auch drei von sieben Überzahlsituationen nutzen. Torschützen: Heilbronn: Capraro (2), Fabio Carciola, Billich, Calce, Kozhevnikov; Bremerhaven – Saurette, Kreuzer;

Schwenninger Wild Wings – Lausitzer Füchse 8:1 (5:0; 1:0; 2:1)

Auch Sebastian Elwing im Tor der Füchse konnte eine hohe Niederlage nicht verhindern. Die Stürmer der Wild Wings zeigten sich besonders im ersten Drittel abgezockt und ließen den Sachsen keine Chance. Torschützen: Schwenningen – Forster, Borzecki, Krestan (2), Hacker, Walker (2), Pinizotto; - Weisswasser: McKnight;

SC Riessersee – Hannover Indians 3:4 n.P. (0:1; 3:2 ;0:0; 0:0; 0:1)

Alle Tore dieses Spiels in der regulären Spielzeit fielen im Überzahlspiel der jeweiligen Mannschaft. Dabei zeigten sich besonders die Werdenfelser effektiv, die jedes Powerplay von Erfolg krönen konnten, aber auch DJ Jelitto (Hannover) war mit drei Treffern überaus effizient. Im Penaltyschiessen setzten sich dann allerdings die Gäste durch. Torschützen: SC Riessersee – Collins, Regan, Appel; - Hannover – Jelitto (3)

Dresdner Eislöwen – ESV Kaufbeuren 0:1 (0:1; 0:0; 0:0)

Viel Kampf, wenig Tore. Die Gäste nutzten gleich zu Beginn eine ihre Chancen und ließen den Hausherren dann bis zum Schluss keinen Raum, um am Spielstand noch etwas zu ändern. Erstes Spiel der Dresdner ohne eigenen Treffer. Torschützen: Kaufbeuren – Andrew McPherson

Ravensburg Towerstars – Starbulls Rosenheim 2:4 (1:1; 0:1; 1:2)

Trotz schneller Führung konnten sich die Towerstars nicht durchsetzen. Die Gäste nutzten ihre Überzahlspiele und zeigten sich im Abschluss effektiver. Torschützen: Ravensburg – Samendinger, Oravec; - Rosenheim: Kathan, Asselin, Strakhov, Quirk;

spielfrei: Landshut Cannibals


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Vertragsverlängerungern mit Youngsters Tschwanow und Pankraz
Kassel Huskies treiben Kaderplanungen weiter voran

Neben weiteren Abgängen haben die Kassel Huskies die Verträge mit Stürmer Oleg Tschwanow und Torhüter Alexander Pankraz verlängert....

Auch Rosenheim und Landshut unter den Bewerbern
Fünf DEL2-Teams reichen Unterlagen für Aufstieg in die DEL ein

Neben den Kassel Huskies, Krefeld Pinguinen und Dresdner Eislöwen haben sich der EV Landshut und die Starbulls Rosenheim für einen möglichen Aufstieg in die DEL bewo...

Routinier bleibt
Chad Bassen stürmt weiter für die Selber Wölfe

​In der laufenden vergangenen Saison verpflichteten die Selber Wölfe Chad Bassen nach, um verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Trotz seines fortgesch...

34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...

Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...