Falken sichern sich das Heimrecht

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war das Wochenende der gebrochenen Flüche. Zunächst beendeten die Heilbronner Falken am Freitag beim 5:1-Heimsieg gegen die Schwenninger Wild Wings den Fluch des Angstgegners aus dem Schwarzwald. Am Sonntag schafften sie es dann das erste Mal in dieser Saison auswärts gegen ein Tabellenschlusslicht zu gewinnen. Bei gleichzeitigen Niederlagen von Schwenningen, Garmisch und Essen haben die Falken das Heimrecht in den Playoffs nun sicher und schafften sogar den Sprung auf Platz drei.

Zunächst sah es allerdings nicht so aus, als ob der Schlusslichtfluch gebrochen werden sollte. Landsberg hatte einiges mehr vom Spiel und bereits in der sechsten Spielminute hätte der Puck im Heilbronner Tor zappeln müssen, doch Christian Rohde zeigte erneut eine starke Leistung. Die Gastgeber stürmten und kämpften, scheiterten aber immer wieder am HEC-Goalie. Auf der Gegenseite erarbeiteten sich die Falken kaum Chancen. Die beste Möglichkeit hatte in der 16. Minute J.-F. Caudron, der von rechts kommend frei abziehen konnte, doch Peter Aubry im Gehäuse des EVL war zur Stelle. Völlig überraschend fiel dann knapp eine Minute vor Drittelende die Führung für Heilbronn. Derek Edwardson zog einfach mal ab und traf vorbei an Aubry in die Maschen. Mit dieser zu diesem Zeitpunkt eher unverdienten Führung ging es in die Drittelpause.

Auch im zweiten Spielabschnitt bot sich zunächst das gleiche Bild. Landsberg kam ein ums andere Mal gefährlich vor das Heilbronner Tor und immer wieder war Rohde zur Stelle. Besser lief es für die Falken, die aus wenigen Chancen viel machten. So erhöhte Edwardson mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 aus Sicht der Gäste (28). Nur drei Minuten später konnten die Lechstädter eine Überzahl nutzen und den mehr als verdienten Anschlusstreffer durch einen Schlagschuss von Kyle Helms erzielen (31.). In der 37. Spielminute verletzte sich Falken-Verteidiger Tyler Howells, als er bei einem Zweikampf unglücklich mit dem Kopf gegen die Bande stieß. Für die restliche Partie musste Rico Rossi mit nunmehr fünf Verteidigern auskommen, die sich durch etliche Doppelschichten auf vier Sturmreihen verteilten. Die Falken fanden nun besser ins Spiel und konnten einige Akzente setzen. Edwardson stellte 19 Sekunden vor Drittelende mit seinem dritten Tor den alten Torabstand wieder her.

Im Schlussdrittel durften zunächst die heimischen Fans wieder jubeln, als Daniel Huhn erneut den Anschlusstreffer des EVL erzielte. Doch auch dieser Jubel sollte nicht lange halten. T.J. Caig nutzte einen eklatanten Wechselfehler von Landsberg zum 4:2. Jetzt hatte die Falken das Spielfieber gepackt: Kapitän J.-F. Caudron beendete seine Torflaute mit dem 5:2 (47.) und setzte, nachdem Edwardson das 6:2 und damit seinen vierten Treffer beigesteuert hatte (49.), noch den Schlusspunkt zum 7:2 mit einem schönen Solo (58.).

Fazit: Dank eines guten letzten Drittels und die eiskalte Chancenverwertung siegten die Falken schlussendlich verdient beim Tabellenletzten, wenn auch im Ergebnis zu hoch. Die Falken stehen nun auf Platz drei mit einem Punkt Abstand zum Tabellenvierten Schwenningen. Das Heimrecht haben die Heilbronner sicher, jetzt heißt es Platz drei zu verteidigen. Doch auch wenn das nicht gelingen sollte, ist Platz vier sicherlich mehr, als man am Anfang der Saison glaubte erreichen zu können, und somit auch sehr zufriedenstellend. Die Falken können nun befreit in die letzten Partien gehen. Am Freitag steht das letzte Derby in Bietigheim gegen die Steelers auf dem Programm, am Sonntag gastieren die Lausitzer Füchse in der Lavatec Arena. (FG)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

49. Spieltag der DEL2
Chernomaz führt Bad Nauheim zum Sieg im Playoff-Rennen – Wichtige Erfolge auch für Freiburg und Weißwasser

...

Vor dem Start des 49. und 50. Spieltag in der DEL2
Spannender Kampf um Playoff-Plätze in der DEL2 vor den letzten vier Spieltagen

In der DEL2 bleibt es vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde im Kampf um die Playoff-Plätze spannend. Besonders im unteren Bereich der Tabelle geht es eng zu, und di...

EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

Abschied einer Legende: Simon Danner beendet beeindruckende Karriere beim EHC Freiburg
EHC Freiburg-Kapitän Simon Danner beendet nach zwei Jahrzehnten seine Karriere

Simon Danner, Kapitän des EHC Freiburg, kündigt nach zwei Jahrzehnten im Profieishockey seinen Rücktritt an, blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück und dankt...

Ein historisches Spiel in Retro-Trikots: Der VfL Bad Nauheim feiert sein 4000. Match im Geiste der Legenden von 1967/68
Rote Teufel feiern 4000. Spiel mit historischem Trikot: Hommage an die Helden von 1967

Am heutigen Dienstagabend bestreitet der VfL Bad Nauheim sein 4000. Spiel...

Erneut eine tolle Kulisse im Vogtland
Regensburg gewinnt letztes Match des Hockey Outdoor Triples

​Es war Sonntag, es war ein Nachmittag, beide Kontrahenten hatten fast drei Stunden Fahrzeit nach Klingenthal – trotzdem fanden 10.600 Fans den Weg in die Sparkasse ...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Kassel Huskies Kassel
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter