Falken sichern mit 7:3 Platz zwei, aber Ryan MacDonald verletzt vom Eis

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei Heilbronn fiel weiterhin der am Ellbogen verletzte Bryan Marshall aus, auch Torsten Fendt wurde geschont. Ansonsten lief man in Bestbesetzung und mit Unterstützung der Jungadler Ackermann und Kurth auf, so dass wie bei Schwenningen vier Sturmreihen aufgeboten werden konnten. Den besseren Start erwischten die Gäste, bei denen nach nur acht Sekunden Hacker allein vor MacDonald auftauchte, aber knapp verzog. Danach war es eine schnelle Partie mit wenigen Unterbrechungen, in der bis zur 11. Minute die Defensivformationen die Lage weitgehend im Griff hatten, ehe bis zur Drittelsirene noch sechs Treffer fallen sollten. Beide Teams leisteten sich unnötige Puckverluste im eigenen Drittel, die von der anderen Seite prompt ausgenutzt wurden. Den Torreigen eröffnete Capraro, nachdem sich Adriano Carciola hinter dem gegnerischen Tor die Scheibe erkämpft hatte, Schwenningen fand eine gute Minute später die Antwort. Auch hier der Puckverlust in der eigenen Zone, Walker war zur Stelle und drückte die Scheibe über die Linie. Knapp zwei Minuten später nutzte Lemieux im Slot einen Abpraller zum 2:1 (14.), das Hooton nach einem kapitalen Fehlpass der Falken an der gegnerischen blauen Linie mit dem Ausgleich beantwortete (18.). Aber die Falken zeigten sich wieder unbeeindruckt, 32 Sekunden später war Martinovic erneut geschlagen, als Léveillé abstaubte. Und wieder sollte es nicht einmal 60 Sekunden dauern, bevor die Fans der Gastgeber erneut jubeln durften, als Calce von der Strafbank kam, allein auf den Wild-Wings-Keeper zulief und diesem keine Chance ließ (19.).

Auch im zweiten Drittel sollten die Zuschauer mit vielen Treffern verwöhnt werden. Schwenningen war noch keineswegs geschlagen und scheiterte durch Hofbauer mit einem Alleingang, den Ryan MacDonald noch parierte (23.). Kurz zuvor hatte sich der Falken-Keeper jedoch am Bein verletzt und behandelt werden müssen, nach 30 Minuten war dann aber Schluss für den Kanadier. Domenic Bartels musste in den Kasten und machte fortan ebenso eine gute Partie. Die machten auch weiterhin die Falken. In der 27. Minute leistete sich Schwenningen wieder einen Puckverlust vor der eigenen Tor, Steven Billich bediente Jungadler Marcel Kurth, der auf 5:2 erhöhte. Für das 6:2 sorgte Fabio Carciola mit einem Schlagschuss bei doppelter Überzahl (31.). Schwenningen kam zwar durch Hooton, der einen Schuss von Schmidt in Überzahl entscheidend abfälschte, noch einmal heran (36.), doch auch auf das dritte Tor der Schwaben fanden die Unterländer postwendend die Antwort: Chris Billich erhöhte auf 7:3.

Damit sollte auch der letzte Treffer gefallen sein. Im letzten Drittel waren die Falken in der Offensive nicht mehr so konsequent, während Schwenningen seine besten Chancen früh in Unterzahl hatte, aber vergab. Die Abwehr der Gastgeber stand zwar nicht immer sattelfest, ließ aber nichts Entscheidendes mehr zu, so dass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Nur noch zwei kleinere Schlägereien gegen Ende der Partie sorgten für Aufregung.

Unterm Strich steht ein deutlicher 7:3-Sieg des HEC, der nach Spielanteilen sicher etwas zu hoch ausfiel. Die Falken präsentierten sich vor des Gegners Tor eiskalt und nutzten die zahlreichen Fehler der Gäste aus. Auffällig die Ausgeglichenheit im Team: Sieben verschiedene Torschützen, kein Spieler erzielte mehr als zwei Scorerpunkte und nur zwei Spieler (Baum und Krull) blieben ohne Punkt, von den beiden Keepern abgesehen. Getrübt wird die Freude über den Sieg und den damit gesicherten Platz zwei in der Hauptrunde durch die Verletzung von Ryan MacDonald, der morgen genauer untersucht wird. Näheres war nach dem Spiel noch nicht bekannt.

Der 22-jährige Stürmer wird sich den Hannover Indians anschließen
Sebastian Christmann und Selber Wölfe gehen getrennte Wege

Die Selber Wölfe und Sebastian Christmann haben sich in gegenseitigem Einvernehmen auf eine Auflösung des laufenden Vertrags, der erst vor dieser Saison geschlossen ...

DEL2 kompakt: 8. Spieltag – Frankfurt kassiert erste Saisonniederlage
Bayreuth und Selb feiern erstes Sechs-Punkte-Wochenende

Freiburg und Ravensburg konnten in der DEL2 auswärts Siege einfahren. Dresden gewann zu Hause, während Kaufbeuren im Penaltyschießen gegen Heilbronn erfolgreich war....

Fünfter Sieg in Folge
Der ESV Kaufbeuren siegt im Penaltyschießen gegen die Heilbronner Falken

Der ESV Kaufbeuren ging mit viel Selbstvertrauen in den DEL2-Spieltag, nachdem die letzten vier Spiele siegreich gestaltet werden konnten. Aber auch die Heilbronner ...

DEL2 kompakt: 7. Spieltag – Kassel zu Hause weiterhin sieglos
Bad Nauheim gewinnt das Spitzenspiel in Crimmitschau

Kassel verliert auch im Kellerduell der DEL2 gegen Bayreuth. Die Selber Wölfe und Kaufbeuren gewinnen auswärts, während Frankfurt und Heilbronn die Punkte im eigenen...

Außerdem kommen Youngster aus Mannheim
Christan Obu verstärkt Verteidigung der Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken begrüßen mit Christian Obu einen weiteren jungen Verteidiger in ihrem Kader der DEL2-Saison 2021/22. Der 20-jährige Deutsch-Slowene erhält be...

International erfahrener Verteidiger auf dem Weg nach Bayreuth
Matic Podlipnik verstärkt die Bayreuth Tigers

Auf Grund der personellen Situation im Kader der Tigers hat man während der Woche reagiert und mit Matic Podlipnik einen links schießenden Verteidiger unter Vertrag ...

Neuer Oberliga-Kooperationspartner für die Kassel Huskies
Kassel Huskies und Hannover Scorpions sind neue Kooperationspartner

Ab sofort arbeiten die Schlittenhunde mit den Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord zusammen....

Unterstützung aus der DEL
Augsburger Samir Kharboutli erhält Förderlienz für die Tölzer Löwen

Panther-Angreifer Samir Kharboutli wurde mit einer Förderlizenz für die Tölzer Löwen in der DEL2 ausgestattet....

DEL2 kompakt: 6. Spieltag – Kassel weiter im Tabellenkeller
Crimmitschau bleibt an Primus Frankfurt dran

Für die Kassel Huskies läuft es in der DEL2 weiter alles andere als rund, sie liegen weiter punktgleich mit dem oberfränkischen Duo Bayreuth und Selb am Tabellenende...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 29.10.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Selber Wölfe Selb
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EV Landshut Landshut
Sonntag 31.10.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EV Landshut Landshut
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Selber Wölfe Selb
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2