Falken: Hinten steht die Null und vorne hilft das Powerplay

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch gegen die Fischtown Pinguins sah der Kader der Heilbronner Falken nicht

üppiger aus als am Freitag in Schwenningen. Immerhin war Ian MacNeil nach

seiner Sperre wieder dabei, dafür waren die Jungadler El-Sayed und Plachta

mit dem DNL-Team unterwegs. Bremerhaven dagegen konnte auf vier komplette

Blöcke zurückgreifen, leistete sich aber schon früh eine Strafzeit, die der

HEC prompt zum 1:0 ausnutzte. Petrozza schoss und der Puck rutschte durch

REV-Goalie Michaud hindurch im Zeitlupentempo über die Linie. Danach war es

eine offene Partie, in der die Falken optisch leicht überlegen waren. Die

beste Aktion hatte Samendinger nach 12 Minuten, als er sich gegen mehrere

Gegenspieler behauptete und vorm Tor knapp scheiterte. Bremerhaven war in

der Offensive noch nicht zwingend genug, auch das erste Überzahlspiel der

Nordseestädter brachte nichts Zählbares, sondern stattdessen ein Break von

MacNeil, der aber an Michaud scheiterte. Das zweite Powerplay der Falken sah

aber auch nicht besser aus, auch hier hatte das Team in Unterzahl die

bessere Chance, doch Mastic konnte gegen Janke retten.

Im zweiten Drittel wurde das zuvor schon eher mittelprächtige Niveau nicht

gerade höher. Es gab nur wenige Aktionen vor den beiden Toren, allzu viel

hatten beide Goalies zunächst nicht zu tun. So dauerte es bis zur 34.

Minute, bis es wieder Grund zum Jubeln gab. Die Pinguins hatten zwei Spieler

auf der Strafbank, und es dauerte nicht lange, bis die Falken diese doppelte

Überzahl ausnutzen konnten. Der Ex-Bremerhavener Caudron war es, der Michaud

bezwingen konnte. Im folgenden 5-gegen-4 hätten allerdings die Gäste beinahe

den Anschluss geschafft, als die Scheibe an der gegnerischen blauen Linie

leichtfertig vertändelt wurde, McCormick allein auf Mastic zulief und den

Pfosten traf. Den Nachschuss von Lanier rettete der Goalie dann in

sensationeller Manier und auch wenige Sekunden später gegen Janke war die

Fanghand des 34-jährigen zur Stelle.

Im letzten Drittel rührten die Falken dann wie schon in Schwenningen Beton

an und perfektionierten die No-Risk-Taktik in der Hintermannschaft. Nach

vorne ging zwar nicht mehr allzu viel, doch hinten ließ man kaum noch etwas

anbrennen. Bremerhaven ließ allerdings auch jegliche Kreativität und

Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor vermissen, so dass man trotz der

knappen Führung kaum das Gefühl hatte, als ob noch viel anbrennen könnte,

zumal Marek Mastic erneut eine tadellose Leistung zeigte. Anderthalb Minuten

vor dem Ende nahm Craig Streu seinen Keeper vom Eis, aber auch das sollte

den Pinguins nichts mehr nützen.

So blieb es beim 2:0 der Falken, die sich damit weiterhin im Verfolgerfeld

der 2. Liga tummeln, während die Fischtown Pinguins erneut die unteren

Tabellenregionen bevölkern. (SB)

Heilbronner Falken - Fischtown Pinguins 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)

Tore: 1:0 Petrozza 2. 5-4., 2:0 Caudron 34. 5-3

Strafminuten: Heilbronn 8,

Bremerhaven 10; Schiedsrichter: Trainer; Zuschauer: 1.317

10.0 Quote für Kassel, 12.0 Quote für Bietigheim
DEL2-Finale: Exklusiver Quotenboost für Spiel 3

Nur noch ein Sieg fehlt bis zum DEL2-Titel und der damit verbundenen sportlichen Qualifikation für die DEL. Wie ihr euch für das Spiel einen exklusiven Quotenboost s...

Tyler Gron verlässt die Tigers
Daniel Stiefenhofer wechselt aus Ravensburg zu den Bayreuth Tigers

Mit Daniel Stiefenhofer kommt ein etablierter DEL2-Verteidiger nach Bayreuth. Der linksschießende, kürzlich 29 Jahre alt gewordene Defender wechselt von den Ravensbu...

Leistungsträger bleibt ein Wolf
Nikolas Linsenmaier verlängert beim EHC Freiburg

Der 27-jährige Nikolas Linsenmaier ist in der Ensisheimerstraße mehr als eine Integrationsfigur. Der gebürtige Freiburger mit der Nummer 9 durchlief den gesamten Wöl...

Meisterschaft und Aufstieg sind nahe
Kassel Huskies entscheiden auch Spiel zwei für sich

Ein Spiel fehlt den Kassel Huskies noch zur DEL2-Meisterschaft und der damit verbundenen sportlichen Qualifikation für die DEL. Nach dem Heimsieg am Freitag gegen di...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Julian Eichinger ist erster Neuzugang bei den Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit Verteidiger Julian Eichinger ihren ersten hochkarätigen Neuzugang zur Saison 2021/22 verpflichtet. Der 30-Jährige wechselt vom E...

Erste Veränderungen beim Aufsteiger
Felix Linden verlässt die Selber Wölfe

​Die Selber Wölfe geben nach dem Aufstieg in die DEL2 erste Veränderungen bekannt. ...

33-jähriger Center kommt aus Freiburg und unterschreibt für zwei Jahre
Andreé Hult stürmt künftig für den EV Landshut

Dieser Transfer gibt der EVL-Offensive noch mehr Schweden-Power! DEL2-Vertreter EV Landshut hat seine Personalplanungen in Bezug auf die Besetzung der Kontingentstel...

Lange in Weißwasser tätig
Robert Hoffmann ist neuer Cheftrainer der Wölfe

​Mit dem 44-jährigen Robert Hoffmann kann der EHC Freiburg den Nachfolger von Peter Russell als Cheftrainer präsentieren. ...

Bietigheimer Anschlusstreffer kommt zu spät
Erstes DEL2-Finalspiel geht an die Kassel Huskies

​Im ersten Finalspiel der DEL2-Saison 2020/21 trafen am Freitagabend die Aufstiegsaspiranten Kassel Huskies und Bietigheim Steelers aufeinander. Der Weg der Teams in...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2