Falken: Gegen die Tigers und Eispiraten mit nur fünf Verteidigern

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Um nach dem verpatzten letzten Wochenende den Anschluss an die Playoff-Plätze nicht zu verlieren, stehen die Heilbronner Falken am kommenden Freitag in Straubing und sonntags daheim gegen den ETC Crimmitschau gehörig unter Druck. Vor allem in der Defensive hat Coach Jamie Bartman nach zuletzt 12 Gegentoren in zwei Partien die Schwachstellen ausgemacht. Aber sein Plan, die Verteidigerpärchen neu zu ordnen, wurde durchkreuzt. Denn mit Markus Witting, Christian Gegenfurtner, Jason Becker, Stephan Sinner und Christian Völk werden ihm nur fünf etatmäßige Defender zur Verfügung stehen. Vladimir Buril fällt mit einer fiebrigen Erkältung ebenso aus wie Sachar Blank, den eine Knöchelverletzung zum Pausieren zwingt. Marco Schütz ist immer noch nicht einsatzfähig und Markus Koch bekam eine Einladung nach Schweden. Somit werden die Verteidigerpaare ständig neu gemischt und jeder Abwehrspieler kommt in jedem Block zum Einsatz.

Gutes gibt es indes vom Heilbronner Eigengewächs Axel Hackert zu berichten. Nachdem er im Laufe der Woche zu einer weiteren Augenuntersuchung in München weilte, ist ein Ende der hockeylosen Zeit in Sicht. Der genaue Befund muss noch den Ärzten in Heilbronn zugehen, aber nach eigenem Bekunden fühlt sich Hackert immer besser und kann es kaum noch erwarten, wieder für die Falken auf Punkte- und Torejagd zu gehen. Sobald die medizinische Abteilung grünes Licht erteilt, wird er das Falkentrikot überstreifen.



Das Derby gegen die Bietigheim Steelers am 14. November wirft seine Schatten voraus. Um den zu erwartenden Kartenandrang der Fans aufzufangen, werden die Vorverkaufsstellen der Heilbronner Falken bereits ab dem 3. November die Stehplatztickets anbieten. Sitzplätze in ausreichender Anzahl sind ebenfalls ab dem 3. November im Reisebüro Böhm, Sülmerstraße 13 in Heilbronn, erhältlich.

„Sitzplätze gibt es im Vorverkauf ja bekanntermaßen auch donnerstags von 16 bis 18 Uhr an der Kasse der Knorr Arena“, so Heribert Dorfmeister, Geschäftsführer der Heilbronner Falken GmbH, „gegen Bietigheim werden wir bereits am Donnerstag, den 30. Oktober Sitzplätze dort verkaufen, da wir die Länderspielpause nutzen, um die Geschäftsstelle für ein paar Tage Urlaub zu schließen. Am 6. November findet deshalb kein Vorverkauf an der Knorr Arena statt, am 13. November gibt es die Karten dann wie gewohnt. Außer, sie sind bereits ausverkauft“, so Dorfmeister weiter. Und einen weiteren Leckerbissen hält Dorfmeister für die Fans auch noch bereit. „Wir werden, im Gegensatz zum Hinspiel in Bietigheim, auf jeglichen Top- oder Derbyzuschlag verzichten. Stehplätze kosten auch in dieser Partie 10,50 Euro.“