Falken: Die „Wochenenden der Wahrheit“ gehen weiter

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die knappe Niederlage vom vergangenen Sonntag in Landshut ist abgehakt. Voll konzentriert ging es unterhalb der Woche im Training zur Sache. Denn mit dem SC Riessersee und den Grizzly Adams aus Wolfsburg, treffen die Heilbronner Falken am Wochenende auf zwei absolute Meisterschaftsfavoriten.

Die bayerische Traditionsmannschaft sorgt derzeit eher neben als auf dem Eis für Schlagzeilen. Der „SC Hollywood“ des Eishockeys kommt einfach nicht zur Ruhe. Nach einem perfekten Saisonstart mit drei Siegen in Folge, ist zuletzt Sand ins Garmischer Spielgetriebe geraten. Deshalb steht das Team von Trainer Peter Gailer unter Zugzwang. Es will die schwarze Serie beenden, zumal das kritische Garmischer Publikum eine weitere Heimniederlage, wie zuletzt beim 0:1 gegen Landshut, nicht anstandslos hinnehmen wird. „Das ist ein ganz schweres Spiel, aber in der Liga kann man jedes Team schlagen. Wir wollen dort auf alle Fälle punkten“, gibt Coach Jamie Bartman die Devise fürs Freitagsspiel aus. Keine leichte Aufgabe, denn neben dem gesperrten Viktor Karachun muss Bartman auch immer noch auf Marco Schütz verzichten. Zudem werden aller Voraussicht nach die Förderlizenzspieler Danny aus den Birken und Fabio Carciola für die Mannheimer Adler auflaufen. Ein weiteres Fragezeichen steht hinter dem Einsatz der beiden Verteidiger Jason Becker und Christian Gegenfurtner. „Jason und Pepe haben heute nicht trainiert. Sie sind beide leicht verletzt. Es ist nichts Gravierendes, aber ich muss auf das grüne Licht der medizinischen Abteilung warten, ansonsten werden die beiden morgen nicht spielen.“ Aber es gibt auch eine positive Meldung aus dem Personalsektor. Marc Bruns hat seine Gehirnerschütterung auskuriert und läuft am Wochenende im Falkentrikot auf.

Am Sonntag treffen die Falken mit dem EHC Wolfsburg auf das Team mit den zwei Gesichtern. Während die Grizzly Adams zu Hause in schöner Regelmäßigkeit mit dem Gegner Katz und Maus spielen, setzt es auswärts zum Teil deftige Niederlagen. Trainer Stefan Mikes hat den Grund für diesen Januseffekt ausgemacht. „Ich habe ein Team aus 20 Solisten, die noch keine Einheit bilden“, gab er in der letzten Ausgabe der Eishockey NEWS bekannt. Diesem Trend möchte er in Heilbronn allzu gerne gegensteuern. Wie man die Falken schlagen kann, hat seine Mannschaft im DEB-Pokal gezeigt, allerdings zu Hause in Wolfsburg. Diese Niederlage schmerzt die Falken noch immer und sie möchten sich in der Knorr Arena dafür revanchieren. „Wenn wir in dieses Spiel genauso konzentriert wie in die letzten Partien gehen, dann haben wir eine gute Chance“, äußerte sich Bartman vorsichtig optimistisch. „Eventuell hat sich ja auch die Personalsituation bis zum Sonntag etwas gebessert.“



Um den Fans einen schnelleren Zugang zum Stadion zu gewähren, wird ab dem kommenden Sonntag ein neues Einlass- und Kartenverkaufssystem in der Knorr Arena gestartet. „Im Eingangsbereich sind ab sofort drei Türen geöffnet. Im linken Kassenbereich sind Tagessitzplätze und reservierte Karten erhältlich. Den Mitteleingang können alle Dauerkartenbesitzer und Fans, die sich ihr Ticket im Vorverkauf gesichert haben, benutzen. Beim rechten Kassenbereich sind Stehplatzkarten und ermäßigte Stehplätze erhältlich“, so Heribert Dorfmeister, Geschäftsführer der Falken GmbH, „zudem ist für alle Stehplatz-Dauerkartenbesitzer und Vorverkaufsnutzer der Zugang über den hinteren Eingang beim Parkhaus möglich, dort werden aber keine Tickets verkauft. VIP-Gäste und Sitzplatzdauerkartenbesitzer können zusätzlich den Seitenaufgang über die Treppe benutzen“, fügt Dormeister noch hinzu. „Ich möchte allen Fans ans Herz legen, vor allem bei den Topspielen, sich ihre Tickets schon im Vorverkauf zu sichern“, so Dorfmeister weiter, „das entlastet die Tageskassen und sorgt für einen reibungsloseren Einlass.“ In naher Zukunft ist weiterhin angedacht, auch am hinteren Eingang ein Kartenhäuschen mit Tagesticketverkauf einzurichten. „Das geht leider nicht ganz so schnell, da wir die dafür benötigten Computerterminals erst bestellen und aufbauen müssen“, bittet Dorfmeister die Fans noch um ein wenig Geduld.



Ab morgen muss kein Falken-Fan mehr auf zeitnahe Spielinformationen, vor allem von den Auswärtspartien, verzichten. Der Hauptsponsor der Heilbronner Falken, die Degen GmbH Communication, bietet in Zusammenarbeit mit dem HEC-Fanclub „Die Treuen“ ab dem Spiel in Garmisch wieder den beliebten SHORTI-SMS-Liveticker an. Brandaktuelle Spielinformationen werden via SMS aufs Handy übertragen. Die Degen GmbH stellt hierbei die notwendige Hardware und technische Plattform zur Verfügung, die SMS-Informationen werden vom Fanclub live vor Ort erstellt und verschickt. Für alle bisherigen Abonnenten und die, die es noch werden wollen, hat Peter Degen, Geschäftsinhaber der Degen GmbH Communication, ein besonderes Schmankerl parat. „Wir stellen den SHORTI-SMS-Liveticker von der morgigen Partie gegen Riessersee, als kleines Dankeschön für die treuen Fans, kostenlos zur Verfügung.“

Der Bestellvorgang ist denkbar einfach. Entweder im Internet unter www.shorti.de den Dienst abonnieren oder in einem der Nokia CSC-City Shops (Heilbronn, Große Bahngasse 18) die SHORTI-Card erwerben und dann den Dienst anmelden.



Ab sofort soll jedes Heimspiel der Falken zum unvergesslichen Erlebnis werden. „Wir wollen den Fans eine Plattform und einen Treffpunkt bieten, wo sie untereinander und miteinander sich auf das Spiel vorbereiten und nach dem Spiel ausgiebig diskutieren können“, stellt Hagen Merz, Hallen- und Gastronomiemanager der Knorr Arena die Intention heraus. „Deshalb wird das Fanzelt auf dem Parkplatz an der Knorr Arena ab sofort bei jedem Heimspiel geöffnet sein. Freitags ab 17 Uhr und an den Sonntagen ab 15.30 Uhr. Nach Spielende kann man den Sieg bei uns in außergewöhnlicher Atmosphäre feiern. Bei ausgesuchten Partien, wie beispielsweise den Derbys gegen Bietigheim, wird es zusätzliche Sonderaktionen und Fanpartys geben.“