„Fabio gibt immer 120 Prozent“Auf einen EISTEE mit: Fabio Wagner

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Zeit um das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel war aufregend und stressig für Fabio Wagner. Zum ersten Mal stand er im Kader der U20-Nationalmannschaft und war mit dieser in Malmö zur Weltmeisterschaft angetreten, um den Verbleib in der A-Division zu sichern. Dieses Vorhaben geriet unversehens zur Zitterpartie: „In den ersten Spielen haben wir nicht gut gespielt“, ist die kritische Einschätzung des 18-Jährigen. Der Druck wuchs von Spiel zu Spiel: „Wir haben aber immer an uns geglaubt. Schließlich haben wir uns aber von Spiel zu Spiel gesteigert und am Ende in den wichtigsten Partien unsere beste Leistung gebracht.“ Damit  hatten Fabio und seine Teamkameraden schließlich mit dem Klassenerhalt Grund zur Freude. Für ihn selber gab es noch eine besondere Auszeichnung: Von den Verantwortlichen wurde er zum besten Spieler der deutschen Mannschaft gewählt. Die Frage nach dem „Warum“ wollte der Verteidiger nicht beantworten. Dies tat dafür Ernst Höfner, Bundestrainer der U20-Nationalmannschaft: „Fabio hat eine gute U20-WM gespielt. Er war bei wenigen Gegentoren auf dem Eis. Läuferisch, kämpferisch und taktisch hat er absolut überzeugt. Auch im Zweikampfverhalten war er sehr gut. Insgesamt hat er eine überaus solide Leistung gebracht. Er ist definitiv ein Spieler mit Potential.“

Viel Zeit zum Feiern blieb nicht, der Ligaalltag rief. Hier gehört Fabio Wagner das erste Jahr zum Profi-Kader des EVL Landshut Eishockey. Die Um- und Eingewöhnung fiel ihm leicht: „Ich wurde sofort gut ins Team eingebunden. Der Trainer vertraut mir, dass ist schön zu spüren als junger Spieler. Und auch die älteren Spieler unterstützen einen, wenn man Fehler macht.“ Der 18-Jährige hat seine komplette Ausbildung im Nachwuchs der Niederbayern erhalten und durchlief hier sämtliche Stationen: „In Landshut sind sehr gute Nachwuchstrainer tätig, die selber auch schon hochklassig Eishockey gespielt haben und mit ihrer Erfahrung viel vermitteln können. In der Ausbildung wurde auf alle Bereiche viel Wert gelegt“, ist er seinen Lehrern dankbar. Aber auch sein ehemaliger Trainer der DNL-Mannschaft des Eislaufvereins Landshut e.V., Ewald Steiger, ist von den Qualitäten seines ehemaligen Schützlings überzeugt: „Fabio ist läuferisch und kämpferisch sehr gut drauf. Er ist für einen Verteidiger nicht allzu groß gewachsen, spielt aber trotzdem hart am Mann und hilft so seinen Mitspielern enorm weiter. Er besticht durch eine einfache aber effektive Spielweise. Zudem beeindruckt seine hervorragende Einstellung. Er gibt immer 120 Prozent. Egal ob im Training oder im Spiel.“ Der Angesprochene selber sieht seine Stärken zurzeit mehr im defensiven Spiel. Daher will er sich in allererster Linie offensiv verbessern, um ein gutes Gesamtpaket zu haben und so vielleicht auch seinen Vorbildern Marco Sturm und Dennis Seidenberg spielerisch näher zu kommen.

Fabio Wagner konnte bereits in der U17-, U18- und nun in der U20-Nationalmannschaft Erfahrung sammeln. Aufregend bleibt es dennoch: „Es ist immer etwas ganz Besonderes, das Nationaltrikot zu tragen, egal wo und gegen wen.“ Mit der Frage, ob es ihm wohl gelingt, den Sprung in die A-Nationalmannschaft zu schaffen, beschäftigt er sich noch nicht: „Es ist ein sehr großer Sprung, aber nächstes Jahr kann ich noch in der U20 spielen.“ Auch sonst hat er eher kurzfristige Ziele: Im Fokus stehen jetzt erst einmal die Play-Offs der DEL2 und der Wunsch, hier mit seiner Mannschaft möglichst weit zu kommen.

Ein Großteil der Akteure des U20-Kaders spielt in Juniorenmannschaften in Übersee. Für Fabio Wagner wäre dies vielleicht eine Option, allerdings weiß er auch: „In Landshut in der DEL2 kann ich mich genauso gut weiter entwickeln.“ Dem kann EVL-Cheftrainer Jiri Ehrenberger nur zustimmen: „Fabio hat sich perfekt in die Mannschaft integriert und spielt bisher eine hervorragende Saison. Er geht in jede Trainingseinheit bzw. jeden Wettkampf top motiviert und bestens vorbereitet. Er spielt einfach und clever. Zudem bringt er die nötige Härte für einen Verteidiger mit. Wenn er weiterhin beständig an sich arbeitet, steht einer großen Karriere nichts im Wege.“


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Torjäger besetzt erste Kontingentstelle für die Saison 2022/23
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Mathieu Lemay

​Gemeinsam mit Lemay in die die neue Saison: Die Eispiraten Crimmitschau haben den auslaufenden Vertrag mit Torjäger Mathieu Lemay um eine weitere Spielzeit verlänge...

Routine pur
Bayreuth Tigers holen Lukas Slavetinsky aus Selb

​Mit Lukas Slavetinsky wechselt ein erfahrener und meinungsstarker Verteidiger nach zu den Bayreuth Tigers, der in der Vorsaison noch für den Ligakonkurrenten aus Ho...

Vierte Saison in Nordhessen
Denis Shevyrin bleibt bei den Kassel Huskies

​Weitere Vertragsverlängerung: Auch Denis Shevyrin wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Kassel Huskies tragen. Für den 27-Jährigen wird es die vierte Spi...

Neuzugang aus Düsseldorf
Mike Fischer kehrt nach Krefeld zurück

​Mike Fischer wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Der 22-jährige Stürmer, der zuletzt für die Düsseldorfer EG auflief, erhält einen Zweijahresvertrag. Der DEL2-erfahr...

Vogl, Mayenschein und Brandl wieder da
Drei Landshuter Buam für den EVL

​Es ist die Woche der Rückkehrer beim EV Landshut! Nach Torhüter Sebastian Vogl haben sich mit Jakob Mayenschein und Thomas Brandl zwei weitere gebürtige Landshuter ...

Torhüter kommt aus München
ESV Kaufbeuren verpflichtet Daniel Fießinger

​Mit dem gebürtigen Allgäuer Daniel Fießinger hat der ESV Kaufbeuren einen talentierten Torhüter vom EHC Red Bull München unter Vertrag genommen. ...

Neuzugang aus Augsburg
Krefeld Pinguine holen Dennis Miller

​Die Krefeld Pinguine nehmen für die kommende Saison Stürmer Dennis Miller unter Vertrag. Der in Tübingen geborene Deutsch-Russe stand in der vergangenen Saison bei ...

29-jähriger Kanadier wird ein Wolf
Mark McNeill besetzt die dritte Kontingentstelle in Selb

​Mit der Verpflichtung des 29-jährigen Kanadiers Mark McNeill verstärken sich die Selber Wölfe in der Offensive. ...

Erfahrener Zweitligastürmer wird dritter Neuzugang
Tyler Gron wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Jetzt ist es fix: Die Eispiraten Crimmitschau haben Stürmer Tyler Gron unter Vertrag genommen. Der zweitligaerfahrene Deutsch-Kanadier kommt von den Hannover Scorpi...