EV Landshut nimmt Robin Weihager unter Vertrag32-Jähriger besetzt letzte Kontingentstelle der Niederbayern

Robin Weihager wechselt vo den Graz 99ers zum EV Landshut.  (Foto: dpa/picture alliance/CITYPRESS 24)Robin Weihager wechselt vo den Graz 99ers zum EV Landshut. (Foto: dpa/picture alliance/CITYPRESS 24)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 32-jährige Schwede unterschrieb an der Isar einen Einjahresvertrag und soll nicht nur die Defensive der Niederbayern stabilisieren, sondern auch das Offensivspiel sowie das Powerplay mit seinen Qualitäten als Blueliner bereichern.

„Robin hat viel Erfahrung im europäischen Eishockey. Er bringt einen sehr guten Schuss mit und ist ein echter Zwei-Wege-Spieler. Vor allem aber ist er Rechtsschütze. So einen haben wir dringend gebraucht. Durch ihn werden wir viel flexibler und werden mit seinen Qualitäten als Blueliner auch unser Powerplay verstärken. Außerdem ist er ein richtig guter Charakter. Mit ihm wird sicherlich jeder im Team gut auskommen“, beschreibt EVL-Cheftrainer Leif Carlsson seinen Landsmann.

Weihager (1,88 Meter, 90 Kilogramm) schnürte in den vergangenen vier Jahren die Schlittschuhe für die Graz 99ers, für die er auch in der Champions Hockey League spielte, und kam in 230 EBEL-Spielen auf 31 Tore und 72 Assists. Zuvor ging der in Häsleholm in Südschweden zur Welt gekommene Weihager in Deutschland in der DEL für die Krefeld Pinguine (Saison 2014/15 und 2015/16 - 89 Spiele/drei Tore/23 Assists) und in der DEL2 beim EVL-Rivalen Starbulls Rosenheim (Saison 2013/14 – 64 Spiele/19 Tore/35 Assists) aufs Eis. In seiner Saison in Rosenheim wurde Weihager, der bei den Malmö Redhawks ausgebildet wurde, zum Spieler des Jahres in der DEL2 gewählt, „Ich habe in den letzten Wochen mehrfach mit Robin telefoniert. Er hat gute Erinnerungen an seine Spiele in Landshut und freut sich sehr, jetzt wieder nach Deutschland zurückzukehren“, ergänzt Carlsson.

„Wir konnten uns in unseren Überlegungen bei den Verpflichtungen unserer Kontingentspieler in diesem Jahr mehr Zeit nehmen und haben sehr viel recherchiert. So wollten wir generell und im Rahmen der momentanen wirtschaftlichen Möglichkeiten, letztjährige Schwachstellen ausmerzen. In diesem Konzept haben die Rollen unserer Imports größte Bedeutung. Mit Jere Laaksonen haben wir einen starken Center verpflichtet, der mit seiner Kraft und Schnelligkeit überzeugen wird. Zach O´Brien und Marcus Power könnten mit ihren technischen und läuferischen Qualitäten ein adäquater Ersatz für Robbie Czarnik und Mathieu Pompei werden. Und mit der Verpflichtung von Robin können wir nun unserer Abwehr noch mehr Stabilität und Sicherheit verleihen. Zusätzlich bekommen wir einen Spieler, an dem man sich orientieren kann und der zusätzlich noch enorm torgefährlich ist. Das hat uns in Summe gerade im letzten Jahr gefehlt. Wir sind sehr froh, dass sich Robin trotz Anfragen anderer Clubs, so schnell für uns entschieden hat“, kommentiert EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke den Transfer.

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...

Wichtige Zähler im Kampf um die Play-offs
Ravensburg Towerstars siegen in Kaufbeuren

Während der ESV Kaufbeuren durch den Sieg über die Lausitzer Füchse am vergangenen Freitag schon sicher für die Play-offs in der DEL2 platziert waren, so befanden si...