ETC Crimmitschau vom DEB erneut mit vier Sternen ausgezeichnetNachwuchsarbeit

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei konnten die Kriterien im Bereich Rekrutierung/ Anfänger (U8-U10) und im Bereich Grundlage/ Aufbau (U12-U14) jeweils zu 100 % erfüllt werden. Die weiteren zwei Sterne wurden in der Kategorie U16 (87 % erreichte Punkte) und bei der Bewertung des Umfeldes (95 %) realisiert. In der letztgenannten Kategorie, wo u.a. der Eiszeitenbeginn am 15. August eine entscheidende Rolle spielt, fehlen nur die zwei Punkte für den vierten hauptamtlichen Nachwuchstrainer im Verein. Im Bereich U19 (52% der erreichten Punkte) wurden die benötigten 80 % der Punkte zum Erreichen des Sterns nicht erzielt.

Im Vergleich zur Zertifizierung in der vergangenen Saison konnte die Gesamtzahl der erreichten Punkte von 149 auf 161 von möglichen 193 Punkten gesteigert werden. Bei den derzeit fehlenden 32 Punkten hängen über die Hälfte direkt mit den fehlenden Eiszeiten zusammen. Unter den 14 DEL 2 Nachwuchsabteilungen liegt der ETC Crimmitschau e.V. hinter dem Fünf-Sterne-Club Dresden zusammen mit den Standorten Bietigheim-Bissingen, Kaufbeuren, Rosenheim und Weißwasser mit jeweils vier Punkten gleichauf. Erstmals wird in dieser Saison auch die Nachwuchsförderung nach Art. 61 Spielordnung (vorher Reindl-Pool) nach den erreichten Sternen und Punkten durch den DEB an die Vereine ausgeschüttet.

Der 1. Vorsitzende des ETC Crimmitschau e.V. Matthias Gerth äußerte sich zur Zertifizierung wie folgt: „Zunächst einmal möchte ich mich bei unseren drei hauptamtlichen Trainern und den vielen ehrenamtlichen Übungs- und Mannschaftsleitern, sowie auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern neben dem Eis bedanken, dass wir in dieser Saison die 4 Sterne wieder erreicht haben und die Ausbeute bei den erzielten Punkten nochmals steigern konnten. Für einen kleinen Standort wie Crimmitschau ist dieses Ergebnis keine Selbstverständlichkeit. Auch in dieser Saison gelang es über 40 neue Kinder für die Nachwuchsabteilung des ETC Crimmitschau e.V. zu gewinnen, sodass durch diesen erfreulichen Zuspruch und die Vorgaben des Deutschen Eishockey-Bundes der Bedarf an Eiszeiten für die Nachwuchsteams enorm ansteigt und die Fortführung der positiven Entwicklung der vergangenen Jahre ohne eine zweite Eisfläche stark gefährdet ist. Hierfür gilt es nun in der Zukunft alle Möglichkeiten zu prüfen und Lösungswege zu erarbeiten.“

Die Kriterien der Fünf-Sterne-Zertifizierung, welche erstmals in der Saison 2015/16 probeweise eingeführt wurden, müssen nun jährlich nachgewiesen werden. Zertifiziert werden dabei alle Teams der DEL, DEL2 und Oberliga.