ETC Crimmitschau: Kantersieg gegen die Blue Devils Weiden

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Mannschaften traten zu diesem Meisterschaftsspiel geschwächt durch Ausfälle an. Während bei Weiden immerhin 19 Spieler im Kader standen, waren es bei den Eispiraten lediglich 15. Neben den verletzten Klotz, Heumann, Toth und Schneider, fehlten die Junioren Schwind, Krehl, Detterer, Schubert und Löffler.

Dennoch begannen die Eispiraten sehr engagiert und druckvoll. Entsprechend erfolgreich so auch die erste Spielminute. Ryan Smith kann im Nachschuss vor dem gegnerischen Tor zur Führung verwandeln. In der 2.Minute gleich die nächste Chance. Vit steht am langen Pfosten und verpasst nur knapp. Die Westsachsen zeigten sich ideenreich im Angriff und nutzten ihre Chancen. Mirko Reinke setzte sich mit seiner schönen Einzelaktion trotz Gegnereinwirkung sehr schön durch und überwand zudem auch noch Meiler im Tor der Blue Devils zum 2:0. In der 11.Minute verstärkten die Gastgeber sogar noch den Druck aufs gegnerische Tor. Dietrich gelangen von der Blauen Linie im Powerplay immer wieder gefährliche Schüsse. In der 18.Minute dann eine gute Aktion der Gäste. St.Pierre setzte sich schön in Szenen, scheiterte jedoch gleich zwei Mal an Martinovic im Tor der Hausherren.

Das zweite Drittel startete mit Powerplay der Gäste, welches jedoch nicht genutzt werden konnte. Dann folgten zwei Powerplay-Situationen für den ETC. In der 25.Minute passt Vandermeer schön quer auf Bembridge dessen Schuss am langen Pfosten gehalten wurde. In der 30.Minute zeigten sich die Gäste wieder gefährlich, doch erneut konnte Martinovic im Tor die zwei zu eins Situation glänzend meistern. In der 34.Minute startete Mark Smith von der Blauen im Alleingang durch. Sein erster Schuss konnte von Meiler gehalten werden, am Nachschuss war er zwar auch noch dran, konnte jedoch das 3:0 nicht verhindern. Diese Führung war zu diesem Zeitpunkt klar verdient, da sich die Westsachsen ein ums andere Mal klasse in Szene setzten.

Auch das letzte Drittel begann der ETC in Unterzahl, weil Gödtel noch vom Ende des zweiten Abschnittes eine 2 plus 2 plus 2-Minutenstrafe absitzen musste. Doch der Erfolg lag erneut auf Eispiraten-Seite. Radek Vit fing im eigenen Drittel einen Pass der Weidener ab und startete im Alleingang durch. Auch Meiler im Tor konnte den schon zuletzt gut spielenden Vit nicht stoppen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war das Spiel wohl entschieden. In der 53.Minute erneut ein schöner Spielzug auf Gastgeberseite. Smith,R. passt quer zu Reinke, der wieder zurück passte auf Heine. Heine schießt doch diesmal war Meiler dran. Dennoch legten die Eispiraten noch zwei Mal nach. Erst war es Garrett Bembridge der im zweiten Anlauf den Puck versenkte und dann hämmerte Thomas Gödtel von der Blauen Linie zu seinem ersten Saisontor für die Eispiraten den Puck ins Netz. Tobias Wörle hätte sich in der 58.Minute auch noch mit seiner guten Szene in die Torschützenliste eintragen können, doch er vergab.

Unter großem Beifall feierten die Eispiraten nach 60 Minuten einen klasse 6:0-Erfolg, der durchaus verdient war. Entsprechend äußerte sich auch Gästetrainer Svetlov auf der Pressekonferenz: “Crimmitschau hat ein gutes Spiel gezeigt. Sie waren kämpferisch und läuferisch überlegen und haben verdient gewonnen.“. Jiri Ehrenberger, Trainer der Eispiraten freute sich über den Sieg seiner Mannschaft: „Wir haben heute über weite Strecken das bessere Spiel abgeliefert. Den Sieg hat sich die Mannschaft verdient.“