ETC Crimmitschau gewinnt zweites Spiel um Freiberger Premium Pokal

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den zweiten Sieg im Rahmen des Freiberger Premium Pokals fuhren die Eispiraten des ETC Crimmitschau mit 6:3 gegen den Oberligisten aus Dresden ein. Das muntere Spiel, zu dem 1.868 Zuschauer den Weg in den Sahnpark fanden, begann mit einem starken ersten Drittel der Gastgeber. Das durcheinander vor dem Dresdner Tor nutzte als erstes Joe Vandermeer zum 1:0. Nach einem missglückten Schuss von Kleinheinz war Waldemar Detterer zur Stelle und versenkte die Scheibe zum zweiten Tor. Diese Druckphase nutzten die Eispiraten weiter aus. Tobias Wörle verwandelte eiskalt einen schönen Querpass von Eric Schneider zum 3:0. Dresden hatte zu dieser Zeit leichte Problem mitzuhalten.

Dies wurde jedoch im zweiten Drittel anders. Als eigentlich die Eispiraten im Power-Play waren, nutzte Robin Sochan einen Fehlpass von Vandermeer zum Konter und zum 3:1. Das darauf folgende Power-Play der Eislöwen war ebenfalls erfolgreich. Mike Dolezahl nutzte einen Pass von Schwarz zum Anschlusstreffer. Dresden war damit wieder im Spiel und Crimmitschau im Zugzwang. Nur zwei Minuten später legte Eric Schneider mit schönem kurzen Rückpass auf Tobias Wörle zurück, der sein zweites Tor des Abends erzielte. Der neue Zwei-Tore-Abstand hielt jedoch nicht lange, denn Dresden wollte weiter im Spiel bleiben. Eine unübersichtliche Szene vor Radek Toth nutzte Thomas Mittermeier zum erneuten Anschlusstreffer. Dresden war jetzt gut im Spiel und hatte noch Chancen durch Welke und Dolezahl, die Radek Toth im Crimmitschauer Gehäuse parierte.

Im letzten Drittel fanden die Eispiraten zu ihrem guten Spiel zurück. Bembridge schoss in der 45.Minute nur knapp am Dresdner Tor vorbei. Doch auch die Eislöwen hatten noch einmal eine gute Chance durch Schertz, der jedoch im Power-Play am liegenden Radek Toth scheiterte. Mit einem schönen Schlagschuss von der blauen Linie bezwang erneut Joe Vandermeer den seit der 30.Minute im Tor stehenden Iiro Itämies (gekommen für Norbert Pascha). Kurz vor Ende waren die Eispiraten noch einmal im Power-Play mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Kathan spielt zu Christoph Klotz der sofort abzieht und zum 6:3 trifft.

Erneut zeigten die Eispiraten eine sehr ordentliche Vorstellung. Bedenkt man, dass es für die Westsachsen das dritte Spiel in Folge war, kann man weiterhin sehr zuversichtlich sein.

Tore:

1:0 (12.) Vandermeer (Schneider, Wörle)

2:0 (14.) Detterer (Vit, Kleinheinz)

3:0 (15.) Wörle (Bembridge, Schneider)

3:1 (26.) Sochan (Dolezahl, Kasperczyk) UZ 4-5

3:2 (30.) Dolezal (Schwarz, Sikora) PP 5-4

4:2 (33.) Wörle (Bembridge, Vandermeer) PP 5-4

4:3 (34.) Mittermeier (Sochan, Kasperczyk)

5:3 (51.) Vandermeer (Bembridge, Kleinheinz)

6:3 (60.) Klotz (Heine, Kathan) PP 5-3