ESVK verpflichtet AHL-Center Levi Nelson

Lesedauer: ca. 1 Minute

ESVK Manager Klaus Habermann, dem dieser Verpflichtungscoup gelungen ist, freut sich auf die Ankunft des neuen Stürmers in Kaufbeuren: „Das Warten auf seine Unterschrift hat sich gelohnt. Wenn er sich in Kaufbeuren ein bisschen wohlfühlt, hat er alle Anlagen, um ein richtig Guter zu werden“, so der Manager, dessen Überzeugungsarbeit, dieses Jahr nach Kaufbeuren und in der nächsten Saison erst in die DEL zu wechseln, mit der Unterschrift des Spielers die erhofften Früchte getragen hat.
 
Nelson gilt als äußerst laufstarker Powerforward und wurde in der AHL zuletzt auch defensiv gut ausgebildet. Habermann: „Die machen das dort richtig gut: Wenn einer wie er die Offensive schon kann, setzen sie ihn, wie zuletzt geschehen, in der dritten Reihe als Center ein und bringen ihm auch das Defensivverhalten bei. Ken Latta und ich haben uns mehrfach über ihn erkundigt. Er ist nicht nur ein riesen Talent, sondern auch menschlich ein absolut feiner Kerl.“

Der 183 cm große und 86 kg schwere Stürmer erhält in Kaufbeuren einen Einjahresvertrag und wird zusammen mit den anderen Importspielern in der zweiten Augustwoche in Kaufbeuren erwartet.