ESVK verliert Spiel sechs in Heilbronn mit 3:2Endgültige Entscheidung um den Klassenerhalt fällt nun am Sonntag

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im ersten Spielabschnitt kam die Heimmannschaft mit viel Dampf aus der Kabine und setzte den ESVK sofort unter Druck. Die Hintermannschaft der Joker hatte alle Hände voll zu tun um nicht frühzeitig in Rückstand zu geraten. In der 9. Spielminute war es dann aber doch so weit. Patrick Schmid wurde von Adam Brace nach einem gewonnen Bully an der blauen Linie vor dem Kaufbeurer Tor in Szene gesetzt und konnte Stefan Vajs zum 1:0 überwinden. Der ESVK agierte teilweise sehr nervös und ungenau und kam dadurch kaum in die Partie und somit auch kaum zu guten Torabschlüssen.

Im zweiten Drittel kamen wiederum die Falken besser aus der Kabine und hatten die eine oder adere Möglichkeit auf einen weiteren Treffer. Den Treffer aber markierten die Joker. In der 29. Spielminute traf Lee Baldwin nach einen Bullygewinn von Chris St. Jacques mit einem Direktschuss zum 1:1 Ausgleichstreffer. Der Ausgleichstreffer gab der Mannschaft von Kapitän Daniel Menge sichtbar Selbstvertrauen, was sich aber leider nicht in weitere Tore für die Joker ummünzen lies. Neun Sekunden vor der Drittelpause, der ESVK agierte in Unterzahl, erhielt Richard Gelke, nach einem Check gegen Michael Baindl, eine 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe. Der Kaufbeurer Stürmer konnte das Spiel nicht weiter fortführen wurde und wurde ins Krankenhaus transportiert. Dort wurde eine Gehirnerschütterung diagnostiziert. Ein Einsatz am Sonntag ist daher auch ausgeschlossen.

Im Schlussabschnitt hatte der ESVK in Überzahl die eine oder andere Chance auf den Führungstreffer, dieser gelang aber leider nicht. In der Folge spielten die Kaufbeurer teilweise sehr undiszipliniert und kassierten unnötige Strafzeiten. Die Falken gelangen in der 48. und 51. Spielminute durch Patrick Schmid zwei Überzahlter zum 2:1 und 3:1. Der ESVK versuchte trotz des zwei Tore Rückstandes noch einmal alles. Nach einem guten Wechsel der dritten Reihe, konnte Jannik Woidtke mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, welcher direkt im Kreuzeck einschlug, auf 3:2 verkürzen. Bei den zahlreichen ESVK Fans keimte nochmals Hoffnung auf. In der letzten Minute agierte der ESVK in Überzahl und nahm Torhüter Stefan Vajs für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis. In der Folge hatten Lee Baldwin, Daniel Oppolzer und auch Max Schmidle die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen. Welcher aber aus Sicht der Joker leider nicht mehr gelang.
Somit kommt es am Sonntag um 17:00 Uhr in der Sparkassen Arena zum alles Entscheidenden Spiel sieben um den Klassenerhalt in der DEL2 zwischen dem ESVK und den Heilbronner Falken.

Karten für das Spiel am Sonntag können am Samstag von 09:00 bis 14:00 Uhr in der Geschäftsstelle des ESVK erworben werden. Am Sonntag können ab 13:00 Uhr Karten eworben werden. 

ESVK Trainer Toni Krinner kritisierte auf der Pressekonferenz die teilweise unnötigen Strafzeiten seiner Mannschaft, die Schlussendlich aus seiner Sicht auch der entscheidende Knackpunkt im Spiel waren und seine Mannschaft auf die Verliererstraße brachte.

Falken Trainer Fabian Dahlem sah einen guten Start seiner Mannschaft in das Spiel, in dem seiner Meinung nach auch ein zweiter Treffer möglich gewesen wäre. Weiter lobte er auch die Moral seiner Mannschaft, die alles dafür getan habe, um die Serie auszugleichen.

Tore: 1:0 Patrick Schmid (8:18/PP1), 1:1 Lee Baldwin (29:01), 2:1 Patrick Schmid (47:51/PP1), 3:1 Patrick Schmid (50:23/PP1), 3:2 Jannik Woidtke (51:25)

Aufstellung ESVK:

Vajs; Henne

Baldwin - Woidtke
Heider - Schütz
Stein - Lucas

Schmidle - St. Jacques - Menge
Oppolzer - Thomas - Burnell
Pfaffengut - Baindl - Schmidpeter
Lautenbacher - Hadraschek - Schäffler

Strafminuten: 15 plus Spieldauerdisziplinarstrafe Richard Gelke - 16

Zuschauer: 1.817

Schiedsrichter: Naust - Yazdi

Pressemitteilung ESV Kaufbeuren


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...