ESVK: Spieler gehen, Sponsor verlängert

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nun ist es amtlich. Buddy Smith, quirliger Stürmerstar und Publikumsliebling beim ESV Kaufbeuren wird nächste Saison definitiv nicht mehr für den ESVK auflaufen.

Vorstand und Trainer hatten sich Ende letzter Saison für einen Verbleib und damit für die Aufnahme von Vertragsverhandlungen ausgesprochen, nach Anraten der Medizinischen Abteilung jedoch nur einen Probevertrag mit Verlängerungsoption anbieten können, da Smith während der letzen Saison mehrfach längere Zeit verletzt war und der ESVK das Risiko eines erneuten Ausfalls des Leistungsträgers nicht eingehen kann.

Nach Angaben des Spielers liegen seinem Agenten mehrere genauso gut dotierte Angebote, jedoch ohne Probezeit, aus dem Ausland vor, so dass Smith, trotz aller Sympathien für den ESVK doch die sichere Variante gewählt hat.

Weiterhin zählen ab sofort auch die Spieler Daniel Huhn und Ferdinand Speckamp nicht mehr zum Kader des ESVK.

Während Huhn in beim EV Landsberg in der Oberliga wichtige Spielpraxis sammeln wird, möchte sich Speckamp nach Abschluss seiner Ausbildung zum Bankkaufmann ganz auf seinen Beruf bei der Sparkasse Kaufbeuren konzentrieren. Er wird beim Bayernligisten ESV Buchloe dem Eishockey dennoch verbunden bleiben.

Nachdem, wie bereits gemeldet, die Unterschrift zweier Wunschkandidaten der sportlichen Leitung für die Ausländerpositionen immer noch auf sich warten lässt, wird noch diese Woche die Verpflichtung zumindest eines von den Trainern Pit Ustorf und Jogi Koch ausgesuchten Verteidigers bekannt gegeben. Hier wird der unterschriebene Vertrag bereits heute oder morgen in Kaufbeuren eintreffen.

Auch eine Vertragsverlängerung kann der ESVK vermelden. Mit der Allgäuer Zeitung – seit Jahren verlässlicher Partner und Sponsor des ESVK, konnte der ausgelaufene Werbevertrag zu verbesserten Konditionen verlängert werden. Dieser Abschluss mit der meistgelesenen Tageszeitung in weit über das Allgäu hinaus zeigt auch die tiefe Verwurzelung des ESVK in der Region und die Werbewirksamkeit für regionale und überregionale Sponsoren.