ESVK schlägt die Starbulls mit 4:1 Erfolgreiches letztes Heimspiel der Hauptrunde

Foto: Lahr-FotografieFoto: Lahr-Fotografie
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei begann das Spiel für die Hausherren ganz nach Maß. Simon Schütz nutzte einen Fehlpass während eines Starbulls Wechsels' und nagelte die Scheibe von halblinks in den kurzen oberen Winkel zum 1:0. Die Gäste ließen sich davon nicht beirren und hatten durch Wade MacLeod, der von C.J. Stretch im Slot freigespielt wurde, die große Chance, die jedoch ungenutzt blieb. Danach bekam Macleod allerdings eine Einladung, als er nach einem Fehlpass frei vor Henne zum Ausgleich abschloss. Ausgerechnet als der ESVK dann in Überzahl agierte, hatten die Innstädter eine weitere Großchance. David Vallorani tankte sich durch und wurde allein vor Marc-Michael Henne gefoult. Der ausgesprochene Penalty stellte aber für Henne keine Probleme dar. Gegen Ende des Drittels gab es durch einen ungeahndeten Check von Josef Frank an Max Schmidle noch eine unschöne Szene. Schmidle musste ins Krankenhaus gebracht werden und wird nun wohl vorerst nicht zur Verfügung stehen.

So ging es also in den Mittelabschnitt, den die Allgäuer für sich entscheiden konnten. Der Anfang des Drittels gehörte den Oberbayern, die zwei Überzahlspiele jedoch nicht nutzten. Dies sollte sich rächen, als der ESVK in Überzahl kam. Lee Baldwin zog von der Blauen ab. Den Schuss fälschte Daniel Oppolzer noch direkt vor Lukas Steinhauer ins Tor zur erneuten Führung in Minute 30 ab. Nur drei Minuten später wäre der Ausgleich fast wieder hergestellt gewesen, doch Ex-Joker Stefan Loibl nahm zu genau Maß und traf zum Glück der Rot-Gelben nur die Unterkante der Latte. Den Rest des Drittels bestimmten aber wieder die Hausherren dank Strafen gegen die Starbulls. Knapp vier Minuten in Überzahl waren jedoch erfolglos, da man immer wieder Steinhauer nur auf den Körper schoss. Durch den Druck speziell zu Beginn des Drittels war die Führung für den ESVK glücklich, jedoch durch den großen Einsatz auch durchaus verdient.

Mit einem weiteren harten Kampf in den letzten 20 Minuten ließen sich die Mannen von Trainer Toni Krinner die Butter auch nicht mehr vom Brot nehmen. Die Starbulls versuchten nochmals viel, aber immer wieder war ein Schläger oder Körper eines Kaufbeurers im Weg. Als es nochmals enger zu werden drohte, zog Krinner seine Auszeit. Seine Spieler setzten die Vorgaben gut um und mit etwas Glück brachte Marc Schmidpeter die Scheibe nach einem Schuss von Florian Thomas im Tor unter. Dieses 3:1 sollte also zur Vorentscheidung werden in der 55. Minute. Die Gäste gaben aber nicht auf, nahmen eine Auszeit und Steinhauer vom Eis. Dies nutzte St. Jacques jedoch zum 4:1. Damit gewann der ESVK nach großem Einsatz das letzte Heimspiel der Hauptrunde.

In der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Steer enttäuscht, dass sein Team das Spiel nicht gezogen habe. Er sah die Seinen nicht so bereit wie Kaufbeuren und sprach aus diesem Grunde von einer verdienten Niederlage. Toni Krinner war vom Ergebnis erfreut und stellte vor allem die „ehrliche Arbeit von der ersten bis zur letzten Minute" heraus.

Tore: 1:0 (4.) Schütz, 1:1 (11.) Wade MacLeod, 2:1 (30.) Oppolzer (Baldwin, St. Jacques – PP1), 3:1 (55.) Schmidpeter (Thomas, Stein), 4:1 (58.) St. Jacques (Oppolzer, Kronthaler)

Aufstellung:
Henne – Kucis

Baldwin - Kronthaler
Bergmann – Schütz
Stein - Versteeg
Messing - Woidtke

Menge – St. Jacques – Schmidle
Burnell – Thomas – Oppolzer
Heider – Schäffler – Schmidpeter
Hadraschek – Pfaffengut – Lukes

Strafminuten: 4 - 12

Zuschauer: 1497

Schiedsrichter: Klein – Hunnius

Pressemitteilung ESV Kaufbeuren

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Play-offs und Play-downs in der DEL2
Dresdner Eislöwen düpieren die Bietigheim Steelers

​Vier Tore im letzten Drittel! Der Hauptrundenneunte der DEL2 sorgte mit dem 5:2-Sieg im Play-off-Viertelfinale für den Serienausgleich und eine Überraschung. Nach z...

3:1 im ersten Viertelfinalspiel
Löwen Frankfurt siegen zum Stelldichein gegen Eispiraten Crimmitschau

​Im ersten Play-off-Heimspiel am Freitagabend siegen die Frankfurter Löwen über die Crimmitschauer Gäste mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) nach Toren von Max Faber, Carter Pro...

Play-off-Viertelfinale und Play-downs in der DEL2
ESVK siegt in der 107. Minute – in Bayreuth dauert die Overtime nur 56 Sekunden

​In der DEL2 haben am Freitagabend das Play-off-Viertelfinale und die erste Play-down-Runde um den Klassenerhalt begonnen. So lief es. ...

Der U-20 Nationalspieler im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Niklas Heinzinger von den Tölzer Löwen

Niklas Heinzinger von den Tölzer Löwen stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen hier...

Der Kampf um die DEL2-Meisterschaft beginnt
Ausblick der Eispiraten Crimmitschau zum Playoff-Duell mit Frankfurt

Die Eispiraten haben sich mit ihrem 2:1-Sieg gegen die Kassel Huskies erneut für die Playoffs qualifiziert! ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!