ESVK schlägt die Starbulls mit 4:1 Erfolgreiches letztes Heimspiel der Hauptrunde

Foto: Lahr-FotografieFoto: Lahr-Fotografie
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei begann das Spiel für die Hausherren ganz nach Maß. Simon Schütz nutzte einen Fehlpass während eines Starbulls Wechsels' und nagelte die Scheibe von halblinks in den kurzen oberen Winkel zum 1:0. Die Gäste ließen sich davon nicht beirren und hatten durch Wade MacLeod, der von C.J. Stretch im Slot freigespielt wurde, die große Chance, die jedoch ungenutzt blieb. Danach bekam Macleod allerdings eine Einladung, als er nach einem Fehlpass frei vor Henne zum Ausgleich abschloss. Ausgerechnet als der ESVK dann in Überzahl agierte, hatten die Innstädter eine weitere Großchance. David Vallorani tankte sich durch und wurde allein vor Marc-Michael Henne gefoult. Der ausgesprochene Penalty stellte aber für Henne keine Probleme dar. Gegen Ende des Drittels gab es durch einen ungeahndeten Check von Josef Frank an Max Schmidle noch eine unschöne Szene. Schmidle musste ins Krankenhaus gebracht werden und wird nun wohl vorerst nicht zur Verfügung stehen.

So ging es also in den Mittelabschnitt, den die Allgäuer für sich entscheiden konnten. Der Anfang des Drittels gehörte den Oberbayern, die zwei Überzahlspiele jedoch nicht nutzten. Dies sollte sich rächen, als der ESVK in Überzahl kam. Lee Baldwin zog von der Blauen ab. Den Schuss fälschte Daniel Oppolzer noch direkt vor Lukas Steinhauer ins Tor zur erneuten Führung in Minute 30 ab. Nur drei Minuten später wäre der Ausgleich fast wieder hergestellt gewesen, doch Ex-Joker Stefan Loibl nahm zu genau Maß und traf zum Glück der Rot-Gelben nur die Unterkante der Latte. Den Rest des Drittels bestimmten aber wieder die Hausherren dank Strafen gegen die Starbulls. Knapp vier Minuten in Überzahl waren jedoch erfolglos, da man immer wieder Steinhauer nur auf den Körper schoss. Durch den Druck speziell zu Beginn des Drittels war die Führung für den ESVK glücklich, jedoch durch den großen Einsatz auch durchaus verdient.

Mit einem weiteren harten Kampf in den letzten 20 Minuten ließen sich die Mannen von Trainer Toni Krinner die Butter auch nicht mehr vom Brot nehmen. Die Starbulls versuchten nochmals viel, aber immer wieder war ein Schläger oder Körper eines Kaufbeurers im Weg. Als es nochmals enger zu werden drohte, zog Krinner seine Auszeit. Seine Spieler setzten die Vorgaben gut um und mit etwas Glück brachte Marc Schmidpeter die Scheibe nach einem Schuss von Florian Thomas im Tor unter. Dieses 3:1 sollte also zur Vorentscheidung werden in der 55. Minute. Die Gäste gaben aber nicht auf, nahmen eine Auszeit und Steinhauer vom Eis. Dies nutzte St. Jacques jedoch zum 4:1. Damit gewann der ESVK nach großem Einsatz das letzte Heimspiel der Hauptrunde.

In der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Steer enttäuscht, dass sein Team das Spiel nicht gezogen habe. Er sah die Seinen nicht so bereit wie Kaufbeuren und sprach aus diesem Grunde von einer verdienten Niederlage. Toni Krinner war vom Ergebnis erfreut und stellte vor allem die „ehrliche Arbeit von der ersten bis zur letzten Minute" heraus.

Tore: 1:0 (4.) Schütz, 1:1 (11.) Wade MacLeod, 2:1 (30.) Oppolzer (Baldwin, St. Jacques – PP1), 3:1 (55.) Schmidpeter (Thomas, Stein), 4:1 (58.) St. Jacques (Oppolzer, Kronthaler)

Aufstellung:
Henne – Kucis

Baldwin - Kronthaler
Bergmann – Schütz
Stein - Versteeg
Messing - Woidtke

Menge – St. Jacques – Schmidle
Burnell – Thomas – Oppolzer
Heider – Schäffler – Schmidpeter
Hadraschek – Pfaffengut – Lukes

Strafminuten: 4 - 12

Zuschauer: 1497

Schiedsrichter: Klein – Hunnius

Pressemitteilung ESV Kaufbeuren

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...

Wichtige Zähler im Kampf um die Play-offs
Ravensburg Towerstars siegen in Kaufbeuren

Während der ESV Kaufbeuren durch den Sieg über die Lausitzer Füchse am vergangenen Freitag schon sicher für die Play-offs in der DEL2 platziert waren, so befanden si...