ESVK: Kantersieg gegen Schwenningen - Ervin Masek ist "Spitze"

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein wahres Schützenfest erlebten die 2393 Zuschauer beim Aufeinandertreffen der Schwenninger Wild Wings beim ESV Kaufbeuren am vergangenen Freitag. Mit sage und schreibe 10:5 (2:3, 5:0, 3:2) schickten die Joker den DEL-Absteiger nach einem spielerischen Feuerwerk auf die Heimreise. Die Hausherren arbeiteten sich mit diesem Sieg auf Rang 10 der 2. Eishockey-Bundesliga vor.

Das Spiel begann für die Joker alles andere als erfolgsversprechend. Bereits die erste Strafzeit gegen den ESVK wußten die Gäste zur Führung zu nutzen und nach nur fünf Minuten stand es sogar schon 0:2. Wer nun allerdings befürchtete, die Joker würden von den Gästen überrant, mußte nicht lange zittern, denn zwei Powerplay-Treffer von Buddy Smith erlösten die frenetisch anfeuernden ESVK-Fans. Jetzt hatten die Hausherren ins Spiel gefunden und auch ein weiterer Gegentreffer des DEL-Absteigers kurz vor drittelende brachte sie nicht mehr aus dem Tritt.

Im zweiten Spielabschnitt wurden die Schwäne dann von den Allgäuern ganz gewaltig gerupft. Mit einem sagenhaften 5:0 stellten die Kaufbeurer in dieser Phase die Weichen auf Sieg. Der ESVK kombinierte nach belieben, Schwenningen hatte dem furiosen Angriffswirbel überhaupt nichts mehr entgegenzusetzen und die Zuschauer schwelgten ob der Zaubereien auf dem Eis im siebten Eishockeyhimmel. Wann hatte man zuletzt eine so aufspielende Kaufbeurer Mannschaft erlebt? Im letzten Drittel brachten die Joker den Sieg sicher ins Ziel und sogar der dringliche Wunsch der Fans nach einem zweistelligen Ergebnis konnte mit drei weiteren Treffern erfüllt werden. Die Torschützen für den ESVK: 4 x Patrick Reimer, 3 x Buddy Smith sowie je 1 x Tobias Hubner, Chris Twerdun und Patrick Yetman.

Nach 11 Spieltagen in der 2. Eishockey-Bundesliga hat Ervin Masek nun die Führung in der Skorer-Wertung übernommen. Obwohl Masek am Freitag beim 10-5 Erfolg über Schwenningen nicht unter den Torschützen war, konnte er durch zahlreiche Beihilfen nun mit insgesamt 21 Punkten (6 Tore / 15 Beihilfen) die Führung übernehmen. Bereits auf Platz drei folgt Buddy Smith, der es zusammen mit Niklas Hede (Straubing) auf 19 Punkte bringt. Mit Patrick Yetman (10. Platz) und Michael Waginger (15. Platz) liegen insgesamt 4 (!) ESVK-Spieler unter den Top 15 der Liga.