ESVK: Furioses Finale bringt drei Punkte

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:3 (0:1, 0:2, 4:0) gewann der ESV Kaufbeuren ein schon fast verloren geglaubtes Spiel gegen den ETC Crimmitschau noch in den letzten Sekunden. Die Sachsen führten im Stadion am Berliner Platz bis zur 51. Spielminute mit 0:3, ehe Dominic Auger, zweimal Buddy Smith und der oft gescholtene Chris Twerdun das verrückte Spiel noch zugunsten der Joker drehen konnten.

Die Hausherren wollten offensichtlich gleich zu Beginn der Begegnung für klare Verhältnisse sorgen. Mit großem Elan bestürmten die Joker das Tor von Radek Toth, doch ein Treffer wollte wie so oft in dieser Saison trotz bester Chancen nicht gelingen. Gleich drei- oder viermal blieb der Puck auf oder kurz vor der Linie liegen, die restlichen Chancen machte der glänzend disponierte Keeper der Eispiraten zunichte. Die ersten guten Chancen für den ETC ergaben sich eigentlich erst bei einer 4:3-Überzahlsituation zum Ende des ersten Spielabschnitts ... und prompt stand es 0:1. Nach einem zerfahrenen zweiten Drittel mit etlichen Strafzeiten und zwei weiteren Gästetoren ging erst in den letzten Minuten der Begegnung so richtig die Post ab.

Nach Dominic Augers Anschlußtreffer (51.) und einem vergebenen Penalty von Ervin Masek (55.) kippten Buddy Smith (58.), Chris Twerdun (59.) und nochmals Buddy Smith (60.) die Begegnung in den letzten 180 Sekunden. Erfreuliches auch am Rande: Auf der Pressekonferenz konnte Vorstandsmitglied Heinz Nell die Verpflichtung von Frank Appel als Verstärkung für die Verteidigung bekannt geben. (esvk.de)