ESVK: Ein Punkt gegen Regensburg

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 3:4 (0:1, 2:1, 1:1) unterlag der ESV Kaufbeuren am gestrigen Abend dem Tabellendritten EV Regensburg erst in der Verlängerung. Unter dem neuen Trainer Fabian Dahlem zeigte sich die Kaufbeurer Mannschaft vom 1:14-Debakel vom vergangenen Sonntag gut erholt. Mit neuem Elan gingen die Joker in die Zweikämpfe und konnten das Spiel damit gegen die favorisierten Gäste über weite Strecken offen gestalten. Dennoch gingen die Regensburger im ersten Drittel durch einen abgefälschten Schlagschuß etwas glücklich, aber nicht unverdient in Führung.



Bis zur Mitte des zweiten Drittels bestimmten die Gäste nun weitgehend das Geschehen auf dem Eis. Das folgerichtige 0:2 - Appel und Co. hatten eigentlich schon geklärt - schien dann auch zu unterstreichen, daß die Regensburger das Eis als Sieger verlassen würden. Doch anstatt zu resignieren, fighteten sich die Joker ins Spiel zurück. Zuerst brachte Bohdan Kozacka in Überzahl einen Schuß von der blauen Linie im Kasten von Mark Cavallin unter. Kurze Zeit später schnappte sich Buddy Smith einen mißlungenen Aufbaupaß von Schendelev und jagte den Puck in die Maschen. Kurz zuvor war Michael Waginger noch mit einem Penalty am gut aufgelegten Gästekeeper gescheitert.



Jetzt waren die Kaufbeurer drauf und dran, das Spiel zu kippen. Patrick Reimer und Ervin Masek hatten noch vor der zweiten Pause die Führung auf dem Schläger. Diese gelang Mitte des letzten Drittels zum Leidwesen der 1513 Zuschauer wieder den Gästen. Ancicka erzielte nach gewonnenem Bully die erneute Gästeführung, die Thorsten Rau erst Sekunden vor Drittelende mit einem "Verzweiflungsschuß" egalisieren konnte. In der Verlängerung machte der EVR dann kurzen Prozeß und sorgte schon nach 42 Sekunden für die Entscheidung.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 1
René Rudorisch: DEL2-Zuschauerzahlen verzeichnen deutliche Zuwächse

​Die zehnte Saison der DEL2 ist vorbei und hat einige überraschende Ergebnisse geliefert. Hockeyweb hatte die Gelegenheit, mit René Rudorisch, dem Geschäftsführer de...

Zwei wichtiger Spieler für die Blue Devils
Weiden kann weiter auf Samanski und Ribnitzky zählen

Die Blue Devils Weiden können weiterhin auf Neal Samanski und Fabian Ribnitzky zählen. Sowohl der Stürmer als auch der Verteidiger besitzen einen gültigen Vertrag bi...

Zweiter Neuzugang kommt aus Iserlohn
Ravensburg Towerstars verpflichten Leonhard Korus

​Die Ravensburg Towerstars haben im Kader der Saison 2024/25 die inzwischen fünfte Position in der Defensive besetzt. Von den Iserlohn Roosters aus der DEL kommt Leo...

Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....

Verteidiger unterschreibt für ein weiteres Jahr in Weißwasser
Lausitzer Füchse verlängern mit Sebastian Zauner

Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Verteidiger Sebastian Zauner um ein weiteres Jahr verlängert, womit der 29-jährige in seine dritte Spielzeit in Weißwasser...

Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...