ESVK dreht hart umkämpftes Spiel in der Schlussphase3:1-Auftaktsieg gegen den EHC Freiburg

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Mannschaften benötigten im ersten Drittel nicht lange, um auf Temperatur zu kommen. Sofort entwickelte sich ein Spiel mit hohem Tempo. Osterloh und Thomas scheiterten gleich in den ersten beiden Minuten am neuen Freiburger Torhüter Lukas Mensator. Als Max Schmidle auf die Strafbank musste, waren die Gäste am Drücker, ohne jedoch zählbares aus diesem Vorteil schlagen zu können. Auch der ESVK kam seinerseits zu zwei Überzahlsituationen. Ebenso wie die Freiburger zuvor konnte auch das Heimteam diese Chance nicht nützen. Es gab weiterhin Möglichkeiten auf beiden Seiten. Beide Torhüter ließen sich trotz teilweiser guter Abschlüsse des Gegners nicht mehr bezwingen.

Das zweite Drittel begann mit einem Powerplay für die Joker. Einen Querpass an der blauen Linie konnte Steven Billich abfangen und den Konter für seine Farben erfolgreich ins Kreuzeck vollenden. Stefan Vajs war ohne Abwehrchance. Kurios wurde es in der 30. Minute. Freiburg erzielte das vermeintliche 0:2. Der Linienrichter hatte aufgepasst und Hauptschiedsrichter Bastian Haupt berichtet, dass die Gäste in dieser Situation mit sechs Mann auf dem Eis waren. Statt einer ausgebauten Führung durfte nun der ESVK in Überzahl ran. Lukas Mensator wurde zum Fels in der Brandung. Ein weiterer Konter der Dreisamstädter durch Julian Airich landete am Pfosten. Florian Thomas zweimal und Max Schmidle frei vor Mensator vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Der EHCF ging somit mit einer knappen Führung in die Pause.

Im letzten Drittel war das Spiel weiter hart umkämpft. Die Wölfe spielten weiter aus einer gesicherten Defensive und die Joker taten sich schwer, den Bann zu brechen und ein Tor zu erzielen. In der 53. war es schließlich Simon Olsson vorbehalten, das erste Saisontor für den ESVK zu erzielen. Joona Karevaara und Jere Laaksonen konnten im gegnerischen Drittel den Puck erobern, Olsson umkurvte Mensator und die Spieler lagen sich jubelnd in den Armen. Das sollte noch nicht der Schlusspunkt sein. Als Kaufbeuren vier Minuten vor dem Ende ein weiteres Powerplay zugesprochen bekam, folgte die lang ersehnte Führung. Simon Schütz legte quer auf Ondrej Pozivil, der die Scheibe humorlos ins lange Eck hämmerte. Freiburg nahm eine Auszeit und den Torhüter vom Eis. Aufgrund einer eigenen Strafe mussten die Freiburger statt in Überzahl mit fünf gegen fünf spielen. Max Schmidle blockte einen Schlagschuss der Gäste und über Ondrej Pozivil sowie Jere Laaksonen bekam Max Schmidle die Scheibe zurück und vollendete ins leere Tor. Der Sieg war unter Dach und Fach.

Tore: 0:1 (21.) Steven Billich – SH1; 1:1 (53.) Olsson (Karevaara, Laaksonen); 2:1 (57.) Pozivil (Schütz, Olsson) PP1; 3:1 (60.) Schmidle (Laaksonen, Pozivil) PP1. Strafminuten: 8 – 10. Zuschauer: 1946.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Ausfälle in der DEL2
Ravensburg Towerstars kämpfen mit Verletzungssorgen: Geschlossenheit und Fanunterstützung gefordert

Die Ravensburg Towerstars stehen vor einer personellen Herausforderung: Vier ihrer Stammspieler sind nach den jüngsten Spielen gegen Bietigheim und Dresden verletzt ...

Trainerwechsel beim Tabellenführer der DEL2
Huskies trennen sich von Trainer Bo Subr

Die Kassel Huskies haben bekanntgegeben, dass sie sich von ihrem Cheftrainer Bo Subr und dessen Assistenten Jan Melichar getrennt haben....

Hochverdienter 3:0-Erfolg gegen Krefeld
Eisbären Regensburg sichern sich zweiten Platz in der DEL2

​Mit einem 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine können die Eisbären Regensburg nicht mehr vom zweiten Platz der DEL2 verdrängt werden. Die vor der S...

49. Spieltag der DEL2
Chernomaz führt Bad Nauheim zum Sieg im Playoff-Rennen – Wichtige Erfolge auch für Freiburg und Weißwasser

...

Vor dem Start des 49. und 50. Spieltag in der DEL2
Spannender Kampf um Playoff-Plätze in der DEL2 vor den letzten vier Spieltagen

In der DEL2 bleibt es vier Spieltage vor Ende der Hauptrunde im Kampf um die Playoff-Plätze spannend. Besonders im unteren Bereich der Tabelle geht es eng zu, und di...

EC Bad Nauheim setzt auf neuen Trainer Rich Chernomaz für die Wende in der DEL2
EC Bad Nauheim trennt sich von Trainer Harry Lange nach Niederlagenserie

Im Zuge einer sportlichen Krise trennt sich der EC Bad Nauheim von Trainer Harry Lange und setzt auf Rich Chernomaz als neuen Impulsgeber....

Abschied einer Legende: Simon Danner beendet beeindruckende Karriere beim EHC Freiburg
EHC Freiburg-Kapitän Simon Danner beendet nach zwei Jahrzehnten seine Karriere

Simon Danner, Kapitän des EHC Freiburg, kündigt nach zwei Jahrzehnten im Profieishockey seinen Rücktritt an, blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück und dankt...

Ein historisches Spiel in Retro-Trikots: Der VfL Bad Nauheim feiert sein 4000. Match im Geiste der Legenden von 1967/68
Rote Teufel feiern 4000. Spiel mit historischem Trikot: Hommage an die Helden von 1967

Am heutigen Dienstagabend bestreitet der VfL Bad Nauheim sein 4000. Spiel...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
EV Landshut Landshut
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Kassel Huskies Kassel
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Sonntag 03.03.2024
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
EV Landshut Landshut
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter