ESVK: Auswärts weiterhin punktlos

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ESV Kaufbeuren bleibt zum Leidwesen von Fans und Verantwortlichen auf fremden Eis weiterhin punktlos. Mit 3:6 (1:2, 0:3, 2:1) unterlagen die Buron Joker gestern dem EV Regensburg verdient. Im Vergleich zu den bisherigen drei Auswärtsspielen war zwar ein sanfter Aufwärtstrend zu erkennen, dennoch war das Team von Trainer Sergej Svetlov noch weit vom einem Punktgewinn entfernt.

Nachdem die Kaufbeurer den ersten Angriffswirbel der Hausherren überstanden hatten, besorgte der ins Team zurückgekehrte Bohdan Kozacka mit einem Schlagschuß von der blauen Linie für das 0:1. Doch noch vor dem Ende des ersten Drittels wußten die Eisbären während einer 5:3-Überzahl das Spiel durch zwei Powerplay-Tore zu drehen. Im zweiten Abschnitt schraubten die Schützlinge von Erich Kühnhackl den Zwischenstand auf 5:1, der ESVK kam in dieser Phase trotz einiger Chancen zu keinem weiteren Treffer. Erst gegen Ende der Partie, die Eisbären führten inzwischen mit 6:1, konnte Patrick Yetman mit seinen beiden Treffern das Endergebnis noch etwas freundlicher gestalten. Zu den Aktivposten im Kaufbeurer Team zählte vor allem die neu formierte Reihe Masek/Smith/Yetman. Das Sorgenkind bleibt weiterhin die mangelhafte Defensivarbeit des gesamten Teams.