ESV Kaufbeuren mit Arbeitssieg gegen die Heilbronner FalkenDoppelpack von Tobias Wörle ebnet den Heimerfolg

Florian Thomas steuerte ein Tor zum Kaufbeurer Erfolg gegen Heilbronn bei. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Florian Thomas steuerte ein Tor zum Kaufbeurer Erfolg gegen Heilbronn bei. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Teams starteten mit viel Schwung in die Partie und zu Beginn des Spiels konnten sich beide Torhüter auszeichnen. Die Teams neutralisierten sich weitestgehend in den ersten Minuten, ehe Stefan Della Rovere die Scheibe auf Dylan Wruck passte und dieser mit einem platzierten Schuss Jan Dalgic keine Abwehrchance ließ. Direkt im Anschluss war es der Torschütze, welcher die Strafbank besuchte. Im darauffolgenden Powerplay scheiterte John Lammers an der Latte. In der 17. Spielminute war es Tobias Wörle nach einem Doppelpass mit Tyler Spurgeon, der den Ausgleich erzielte. Die Heilbronner angestachelt von dem Tor drückten direkt auf die erneute Führung, die auch gelang: Dylan Wruck zog in Überzahl ab und Bryce Gervais fälschte die Scheibe unhaltbar ab.

Die Joker kamen mit viel Wut im Bauch aus der Kabine, man merkte den Männern von Rob Pallin den Ärger über das zweite Gegentor an. Die bayerischen Schwaben fingen sich jedoch eine Strafzeit an und die Heilbronner Falken bekamen die Chance ihre Führung zu erhöhen. In diesem Powerplay fiel Brock Maschmeyer ohne Fremdeinwirkung hin, Florian Thomas reagierte blitzschnell, schnappte sich die freiliegende Scheibe, tanzte Matthias Nemec aus und erzielte den nicht unverdienten Ausgleich. Das Spiel war geprägt von Strafzeiten auf beiden Seiten und so verwunderte es nicht, dass es ein Überzahltor war, das die erste Führung der Joker herstellte: Denis Pfaffengut traf in der 30. Spielminute per Schlagschuss von der blauen Linie. Die Gäste drückten nun auf das Tor von Jan Dalgic und waren sichtlich verärgert, dass sie das Spiel das aus der Hand gaben. Doch in der 38. Minute waren es erneut die Hausherren, welche einen Konter durch Tobias Wörle nutzen konnten – das 4:2.

Der letzte Abschnitt startete denkbar schlecht für die Gäste: Stefan Della Rovere musste eine 2+10 Strafzeit für einen Check gegen den Kopf absitzen. Insgesamt war das letzte Drittel stark von Überzahlmöglichkeiten beider Mannschaften geprägt, beide Torhüter zeigten jedoch ihre Klasse. Insbesondere die Falken agierten mit viel Zug zum Tor und hatten eine Chance nach der anderen. Der ESV Kaufbeuren überzeugte in dieser Phase vor allem mit Kampfgeist und hatte das nötige Glück auf seiner Seite. Auch zum Ende hin schafften es die Gäste nicht den Puck in den Maschen der Joker unterzubringen. So hielten die Hausherren ihren Aufwärtstrend aufrecht und gewannen mit 4:2 gegen die Heilbronner Falken. 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....