ESV Kaufbeuren bezwingt die Eispiraten CrimmitschauZweiter Sieg binnen 24 Stunden

Philipp Krauß erzielte zwei Treffer beim 11:3 seines ESVK gegen Bayreuth. (Foto: dpa/picture alliance/Pressehaus)Philipp Krauß erzielte zwei Treffer beim 11:3 seines ESVK gegen Bayreuth. (Foto: dpa/picture alliance/Pressehaus)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Man merkte beiden Mannschaften von Beginn an die Erfolge der letzten Spiele an und so zeigten beide sehr ansprechende erste Minuten. So verwunderte es auch nicht, dass die beiden Torhüter immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens standen. In der neunten Spielminute durften dann die Gäste des erste Mal jubeln: Mathieu Lemay fuhr einen Konter und legte ab auf Dominic Walsh, welcher Maximilian Meier keine Abwehrmöglichkeit ließ. Fortan merkte man den Jokern an, dass sie die kurze Regenerationszeit nicht gewohnt waren und so wirkte die Mannschaft von Rob Pallin müde und kam oft den Schritt zu spät. Die Eispiraten konnten aus dieser Phase kein Kapital schlagen und so arbeiteten sich die Hausherren zurück in die Partie. Die wohl kurioseste Szene des ersten Drittels war wohl der Pfostenschuss von Tyler Spurgeon direkt vom Bullypunkt.

Auch im zweiten Spielabschnitt bestimmten die Gäste das Geschehen, es scheiterte aber an der nötigen Konsequenz im Abschluss. Die änderte sich in der 25. Spielminute, als Mathieu Lemay ungehindert im Slot zum 2:0 einschob. Mario Richers Truppe drängte in der Folge auf einen erneuten Treffer, scheiterte aber immer wieder an Maximilian Meier im Tor der Joker. Doch dann vielleicht der Wendepunkt des Spiels: Tyler Spurgeon erkämpfte in eigener Unterzahl die Scheibe im Drittel der Westsachsen, legte ab auf den im Slot lauernden Daniel Oppolzer. Dieser verlud Ilya Andryukhov sehenswert und erzielte den Anschlusstreffer für seine Farben. Die Joker wirkten nach diesem Tor wie beflügelt. Rund eine Minute später durften erneut die Fans der Rot-Gelben jubeln: Tobias Wörle spielte einen Pass quer durch das Angriffsdrittel, wo John Lammers mühelos zum Ausgleich einschob – 2:2. Fortan entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier und Torchancen auf beiden Seiten. Die Torhüter zeigten aber weiter ihre Klasse und so ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Die Joker kamen mit viel Elan aus der Kabine und so dauerte es nicht lange, bis Rob Pallin zum nächsten Mal jubeln durfte. Tobias Wörle passte in der 42. Spielminute auf den anstürmenden Sami Blomqvist und dieser traf zur erstmaligen Führung der bayerischen Schwaben an diesem Abend. Es dauerte jedoch keine zwei Minuten, ehe die Gäste erneut durch den heute sehr auffälligen Mathieu Lemay ausglichen. In Minute 49 zeigte Julian Eichinger seine Klasse und spielte einen wunderschönen Aufbaupass auf den freistehenden Phillip Krauß, welcher mit einem platzierten Schuss die erneute Führung für das Team von Rob Pallin erzielte. Die Eispiraten drückten daraufhin auf das Kaufbeurer Tor. Die Joker waren jederzeit gut für einen Konter und diesen bekamen sie in der 54. Minute auch: Eine Passstafette von Dennis Pfaffengut, Branden Gracel und Sami Blomqvist wurde am Ende von Tobias Wörle vollendet. Die Gäste durften kurz darauf mit einem Mann mehr auf dem Eis agieren und nutzen dies durch Lukas Vantuch. Mario Richer zog am Ende noch seinen Torhüter zu Gunsten des sechsten Feldspielers, der anvisierte Ausgleich wollte jedoch nicht mehr fallen. Der ESV Kaufbeuren feierte mit diesem 5:4 den fünften Sieg in Folge und kann so mittlerweile wieder im Kampf um die Playoffplätze ein Wörtchen mitreden. 


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...

Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....