Es soll wieder brennen am Westbahnhof

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den Schulterschluss mit ihren Fans suchten die Essener Moskitos beim ersten Fantreffen der kommenden Saison in der neuen Skaterhalle der Moskitos-Inliner. Etwa 180 Interessierte waren dem Ruf „ihres Vereins“ auch trotz bestem Biergartenwetter und hoher Temperaturen in der Halle gefolgt - und dem Präsidenten der Moskitos gefiel die neue „Behausung“ der Inliner so gut, dass er kurzerhand mit der Tür ins Haus fiel. Seine Vorstandskollegen und Abteilungschef und „Hausherr“ Thomas Böttcher schüttelten noch die Köpfe über einen schlecht recherchierten Artikel der örtlichen Printmedien über den angeblichen Lärm in der neuen Inlinerhalle, da ging Schiemann direkt in die Offensive: „Thomas, es gefällt mir bei euch, du kannst dich schon mal darauf einstellen dass wir unsere Jahreshauptversammlung auch hier abhalten werden“, so Moskitos-Präsident Thomas Schiemann zum Vorsitzenden der Inliner, Thomas Böttcher. Damit war der allererste Tagesordnungspunkt auf dem gut besuchten Fantreffen mit komplett anwesenden Vorstand und Trainer schnell abgehakt. Die ordentliche Jahreshauptversammlung der Moskitos wird am 24. August ab 19:30 Uhr in der Sporthalle an der Raumerstraße stattfinden. Mehr zur finanziellen Situation und dem natürlich schwachen Zuschauerzuspruch versprach Thomas Schiemann für die Jahreshauptversammlung.

Wieder mehr zugegangen auf ihre Fans sind die Moskitos seit geraumer Zeit und so stellten Vertreter des Fanprojekts im Anschluss an die Eingangsrede des Präsidenten die vielfältigen Aktivitäten und Vorhaben, die bei der Zusammenarbeit zwischen Fans und Vorstand entstanden sind, vor. Moskitos-Trainer Toni Krinner und das Präsidium waren sehr offen für die Vorschläge und sicherten direkt ihre Hilfe im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten zu. Toni Krinner und Thomas Schiemann unisono: „Es muss wieder brennen am Westbahnhof, das war in der letzten Saison nur manchmal der Fall ,aber alle zusammen werden wir das wieder hinkriegen wie z.B. im Regionalligajahr.“ Dazu passt auch eine Neuerung beim am kommenden Dienstag (5. Juli ab 19 Uhr) beginnenden Dauerkartenvorverkauf. Jeder Dauerkartenkäufer kann seine Karten in zwei Raten bezahlen, den ersten Teil vor der Saison und den Rest der Karte bis zum 30. November 2005. „Wir haben versucht den Wünschen und Möglichkeiten unserer Anhänger Rechnung zu tragen. Natürlich können wir auch nicht jede Idee umsetzen, aber wir denken, dass das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung ist“, so Pressesprecher und Vizepräsident Bernd Werner zur Dauerkartenaktion.

In der Folge hatte Trainer Krinner das Wort und stellte seinen neuen Kader vor, der noch auf einzelnen Positionen verstärkt werden soll. „Ich möchte gerne überwiegend mit vier Reihen spielen. Wir sind mit den Planungen und Verhandlungen soweit durch, aber es ist noch nicht alles unterschrieben. Wenn es soweit ist, werden wir das bekannt geben“, so der Coach zur aktuellen Situation bei der Kaderzusammenstellung. Lob fand der Trainer auch für die zwar erst kurze, aber doch bereits gute Zusammenarbeit mit dem neuen sportlichen Leiter Horst Barkawitz. Trotz alledem sind die Moskitos aber noch auf der Suche nach einem Co-Trainer, der Krinner im sportlichen Bereich unterstützen soll. Spekulationen, wonach der Mann in Anton Raubal bereits gefunden sei, wiesen die Essener am heutigen Dienstag zurück. „Es ist richtig, dass Toni Raubal einer der Kandidaten ist, mit dem wir gesprochen haben, aber es ist noch nichts entschieden“, so Pressesprecher Bernd Werner. "Es gibt drei Kandidaten für die Position und wir denken, wir werden das innerhalb der nächsten zwei Wochen bekannt geben können. Die Meldung ist im Moment Spekulation, wenn das perfekt wäre, dann hätten wir das auch gestern Abend gesagt“, so Bernd Werner abschließend. (uv - www.treffpunkt-westbahnhof.de)