Erstes Derby der Saison geht an den SC RiesserseeESV Kaufbeuren - SC Riessersee 4:7

Foto: Lahr-FotografieFoto: Lahr-Fotografie
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwei Tage nach dem Punktgewinn gegen die Bietigheim Steelers unterlag der ESV Kaufbeuren am Sonntagabend vor 1656 Zuschauern im Derby gegen den SC Riessersee mit 4:7. In aus Kaufbeurer Sicht fünf schwarzen Minuten im ersten Drittel gelangen den Garmischern gleich vier Tore, die schon früh eine Vorentscheidung in diesem Match brachten.

Das Spiel begann für den ESVK eigentlich vielversprechend, nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite von Schmidle verpasste Schäffler den Einschuss nur knapp. Während der ersten Überzahlsituation brachte Burnell St. Jacques in eine gute Schussposition, doch auch dieser verfehlte aus kurzer Distanz das Tor. In den folgenden Minuten kam der SC Riessersee besser in die Begegnung und erarbeitete sich gute Möglichkeiten. Was nun folgte, waren drei schwarze Minuten aus Sicht des ESV Kaufbeuren: zwischen der 10. und der 12. Spielminute erzielte der SCR gleich Tore. Beck, Vollmer und Heatley waren für die Gäste erfolgreich, in der 15. Minute setzte Wilhelm sogar noch das 0:4 drauf. Torwart Stefan Vajs hatte nach diesem ersten Drittel genug und machte seinen Platz für Marc-Michael Henne frei, der zu seinem DEL2-Debüt kam.

Doch auch dieser Wechsel brachte zunächst keine Besserung. Denn schon nach fünf gespielten Minuten im Mittelabschnitt musste Henne bereits zwei Mal den Puck aus seinem Tor holen, als Fischer und Johansson auf 0:6 erhöhten. Dann kam die 29. Minute und auch die Kaufbeurer Fans durften kurz jubeln als Lee Baldwin zum 1:6 traf; kurz darauf traf Oppolzer nur den Pfosten. In der 35. Minute erzielte Heatley seinen zweiten Treffer an diesem Abend und stellte den alten Vorsprung wieder her, ehe Schmidle nur eine Minute später zum 2:7 traf. Nach einem Schuss von Fröhlich in der 39. Minute verwertete Menge dessen Abpraller sogar noch zum 3:7 und brachte seine Farben für den Schlussabschnitt zumindest ansatzweise zurück ins Spiel.

Im letzten Spielabschnitt verwalteten die Garmischer das Spiel und hielten sich offensiv weitestgehend zurück. Die Joker zeigten ihrerseits Moral und setzten den SCR-Torwart Vollmer immer wieder gut unter Druck. In der 49. Minute gelang Gregor Stein noch das 4:7, doch für mehr als diese kleine Ergebniskosmetik reichte es nicht mehr. In den Schlussminuten bekam v.a. die vierte Kaufbeurer Reihe viel Eiszeit, die mit starken Aktionen die Gunst der Kaufbeurer Zuschauer zumindest ein klein wenig zurückgewinnen konnte.

In der anschließenden Pressekonferenz freute sich SCR-Trainer Tim Regan über den Sieg: "Wir haben ein solides Auswärtsspiel abgeliefert und sind offensiv wie defensiv gut gestanden. Wir wussten, wie schwierig es sein, kann in Kaufbeuren zu spielen, heute hatten wir die richtige Einstellung und den richtigen Biss."

Mike Muller sah im SCR einen verdienten Sieger und lobte trotz der Niederlage Torwart Henne, sowie die dritte und vierte Reihe des ESVK, die ein überrragendes Spiel abgeliefert hätten und deshalb in den letzten 20 Minuten mit viel Eiszeit bedacht wurden.

Tore: 0:1 (10.) Beck (Vollmer, Schultz), 0:2 (11.) Fischer (Richter), 0:3 (12.) Heatley (Kastner), 0:4 (15./ÜZ) Wilhelm (Eichinger/Vollmer), 0:5 (23.) Fischer (Vollmer, Hummer), 0:6 (24.) Johansson (Beck, Schultz), 1:6 (29./ÜZ) Baldwin (Fröhlich, Schmidle), 1:7 (35./ÜZ) Heatley (Vollmer, Eichinger), 2:7 (36.) Schmidle (Thomas, Schäffler), 3:7 (39.) Menge (Fröhlich, Baindl), 4:7 (49.ÜZ) Stein (Menge/Schmidle)

Aufstellung ESVK:
Vajs - Henne
Versteeg - Heider
Woidtke - Bergmann
Stein - Baldwin
Messing
Burnell - St. Jacques - Oppolzer
Menge - Baindl - Fröhlich
Schäffler - Thomas - Schmidle
Lautenbacher - Hadraschek - Lukes

Schiedsrichter: Müns

Zuschauer:1656

Pressemitteilung ESV Kaufbeuren/Benedict Bidell