Erster Favoritensturz beim swb-Energie Cup - Dresdner Eislöwen besiegen mehrfachen dänischen Meister SonderjyskE

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Abschnitt mühten sich beide Teams zunächst mehr oder minder über die Runden. Man merkte den Mannschaften an, dass die harte Zeit der Vorbereitung sich auch auf den Spielfluss auszuwirken schien. Dennoch waren die Dresdner Eislöwen das zunächst agilere und auch kämpferisch stärkere Team.  Besonders die bekannten Größen Jarrett, Kaartinen, Boisvert, aber auch Norman Martens und Ex-Pinguine Andre Mücke wussten zu gefallen. Nicht unverdient von daher auch der Führungstreffer der Männer aus dem Elbflorenz eine Sekunde vor Drittelende, als Boisvert auf Vorlage von Fiedler und Martens in Überzahl einnetzen konnte.

Im Mittelabschnitt das gleiche  Bild wie auch zu Beginn der Partie. Beide Mannschaften mühten sich, konnten aber vor dem Gehäuse des Gegners wenig Wirkung erzielen. Erst zum Ende des Mittelabschnitts waren es die Dänen, die sich mehr und mehr im Drittel der Eislöwen festsetzen konnten, dann aber immer wieder an Goalie Kellen Briggs scheiterten.  So blieb es auch nach vierzig Minuten bei der knappen Führung der Sachsen.

Im Schlussabschnitt schien die Partie entschieden, als erneut Hugo Boisvert, abermals in Überzahl, nach einem mustergültigen Pass von Bastian Steingroß das 2:0 für die Eislöwen erzielte. Doch diesmal kamen die Dänen zurück und konnten in der 52. Minute durch Daryl Andrews auf Vorlage von Brendan Cook noch einmal verkürzen.  In den Schlussminuten drängten die Nordlichter mit Vehemenz auf den Ausgleich, doch selbst bei einer 6/4 Überzahlsituation konnten sie das Blatt nicht mehr wenden.

Somit sind die Eislöwen das erste Team, welches ins Endspiel um den diesjährigen swb-Energie Cup eingezogen ist, während die favorisierten Dänen sich am morgigen Nachmittag um den dritten Platz streiten müssen, der Gegner wird erst im Spiel am heutigen Abend ermittelt. 


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...