Erster Auswärtssieg und vier Punkte Wochenende

Lesedauer: ca. 1 Minute

War man in den letzten Auswärtsspielen teilweise schon nah dran, klappte es endlich beim „Lieblingsgegner“ in Heilbronn, dem man mit 4:2 besiegten und Lubor Dibelka drei Treffer beisteuern konnte. Von der ersten Minute an waren die Weiß-Blauen hellwach und konnten auch Ihre Tugenden richtig einsetzten. Dass man dabei endlich einmal auswärts in Führung ging, beflügelte natürlich das Team. Auch der Ausfall von Greg Collins nach einem rüden absichtlichen Stockcheck kurz nach dem Führungstreffer zeigte Wirkung bei der Mannschaft, denn der Kampfgeist wurde nochmals erhöht. Zwar war Heilbronn spielerisch klar überlegen, doch mit einem überragenden Harti Wild im Tor und immer wieder brandgefährlichen Kontern bewiesen die Werdenfelser, dass sie in jedem Spiel mithalten können.

„Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie nie aufsteckt und war vor allem nach den letzten Auswärtsspielen nicht frustriert, großes Lob“, so Trainer Travnicek.

Im Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse (2:3 Niederlage nach Penaltyschiessen) holte der Aufsteiger einen Punkt, wobei nach dem Spiel die Diskussion aufkam, ob man einen Punkt gewonnen hatte oder zwei verloren hätte, denn ein Sieg nach regulärer Spielzeit war nicht im Bereich des Unmöglichen. Wie schon so oft in dieser Saison zeigte der SCR auf eigenem Eis eine absolut zufriedenstellende Leistung und brachte den Tabellenzweiten an den Rand einer Niederlage. Einzig die Torchancenverwertung im Schlussabschnitt und das nicht überzeugende Überzahlspiel verhinderte dies. „Wir haben es geschafft, dass unsere Zuschauer auch nach solchen Niederlagen nicht unzufrieden nach Hause gehen, also sind wir auf dem richtigen Weg, “ so Geschäftsführer Ralph Bader.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...

Zuletzt Topscorer bei Bietigheim Steelers
Jack Doremus kehrt nach Landshut zurück

Der EV Landshut hat mit Jack Doremusein bekanntes Gesicht zurückgeholt. Der 27-jährige Angreifer war Topscorer in Bietigheim und in den Top10 der DEL2-Scorerwertung....

21-jähriger Deutsch-Ukrainer wechselt aus Nordamerika
Crimmitschau verpflichten Stürmer Roman Zap

Die Eispiraten Crimmitschau sind weiter fleißig dabei, den Kader für die DEL2-Spielzeit 2024/25 zusammenzustellen und können nun mit dem jungen Stürmer Roman Zap den...

Zuletzt Co-Trainer beim Schweizer Erstligisten EV Zug
Todd Woodcroft neuer Cheftrainer der Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben die vakante Stelle des Head-Coaches mit dem Kanadier Todd Woodcroft besetzt. Der 51-Jährige besitzt knapp 20 Jahre NHL-Erfahrung als Videoco...