Erst ganz zum Schluss kommt das Glück wieder

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 1 Minute

13 Sekunden vor dem Ende der Overtime erlöste Chris Stanley

die 1600 Zuschauer am Wilhelm-Kaisen-Platz. Nach den vielen unglücklichen

Niederlagen an den vergangenen Spieltagen kehrte an diesem Abend das Glück

zurück zum REV. Nach dem glücklichen 3:2(1:1/0:1/1:0/1:0) Sieg nach

Verlängerung  haben die Bremerhavener 40

Punkte auf dem Konto.

Der REV spielte ein klasse erstes Drittel. Der Tabellenzweite

aus Schwenningen konnte nur selten in den ersten 20 Minuten vor das Tor von

Lusins gelangen, jedoch schlugen sie aus den wenigen Chancen Kapital und

erzielten ein Tor.Bremerhaven dagegen agierte sehr engagiert, allerdings sehr

glücklos. Sebastian Staudt, der für Silverthorn das Tor hütete, hatte viel zu

tun, strahlte allerdings über die gesamte Partie keine Sicherheit aus.

Nach einem guten Dutzend hochkarätiger Chancen traf Stanley

zum 1:0 in der 16. Minute. Der Treffer war längst überfällig, die Wild Wings

taten sich gegen die quirligen REV-Stürmer sehr schwer. Doch gerade mal 36

Sekunden nach dem 1:0 egalisierte Forster an alter Wirkungstelle den

Spielstand.

Bremerhaven spielte weiterhin großartige Chancen heraus,

schoss den Puck aber oft direkt in die Arme von Staudt. Auf der Gegenseite

machte es Max Hofbauer besser. Mutterseelenallein stand er im Slot und nutzte

seine Chance eiskalt. Edgars Lusins war machtlos gegen den Schuss aus kurzer

Distanz. Das Spiel schien Bremerhaven nun aus den Händen zu gleiten. Wie in den

vergangenen Partien kämpften die Pinguine eifrig,  doch im Abschluss blieben sie erfolglos.

Schwenningen spielte minimalistisch und tat nur das Nötigste. Die Führung war

oft in Gefahr, doch die Wild Wings unternahmen bis fünf Minuten vor Schluss

nichts um ein weiteres Tor zu schiessen.

90 Sekunden vor Schluss nahm Leidborg aus dem Kasten  für einen weiteren Stürmer. Die Pinguine

setzten sich fest und die Pechsträhne riss. Pierre Luc O`Brien wurde als

Torschütze genannt und Bremerhaven und Schwenningen mussten in die

Verlängerung. Ryan Gaucher musste bereits nach einer Minute auf die Bank und

Bremerhaven hatte im Vier gegen Drei Powerplay den Siegtreffer auf dem

Schläger. Doch mit Mann und Maus vereitelten die Wild Wings den „sudden death“.

Machtlos waren sie dann aber, als Chris Stanley den Puck eroberte und sich bis

zum Abschluss nicht mehr behindern ließ. Mustergültig lies er Staudt

aussteigern und brachte den Puck 13 Sekunden vor Ende der Overtime im Kasten

unter.  

(PhiJo)

DEL2 kompakt: 38. Spieltag – Ravensburg gewinnt Topspiel gegen Frankfurt
Derbysiege für Dresden und Landshut

Die Tölzer Löwen gewannen in einem torreichen Spiel deutlich gegen Bayreuth. Dresden gelang der zweite Shutout in Folge gegen Crimmitschau. Landshut gewann im Derby ...

Knappe Sache im Topspiel
Ravensburg Towerstars gewinnen gegen die Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt haben das Topspiel der DEL2 gegen die Ravensburg Towerstars mit 3:4 nach Penaltyschießen verloren. In einer über weite Strecken sehr ausgeglichen...

Wichtige Punkte im Kampf um Platz zehn
EV Landshut gewinnt beim ESV Kaufbeuren

Der ESV Kaufbeuren, bei dem ein klarer Aufwärtstrend nach einem schwierigem Jahresbeginn zu erkennen ist, trafen in der DEL2 auf den EV Landshut. Die Gäste standen d...

Klare Angelegenheit für den Spitzenreiter
Dresdner Eislöwen besiegen dezimierten EV Landshut

Der Spitzenreiter, die Dresdner Eislöwen, war zu Gast in Niederbayern beim EV Landshut. Es wurde ein doch deutlicher Sieg für die Sachsen. Mit dem Endergebnis von 3:...

Neuer Trainer
Robin Farkas übernimmt bei den Bayreuth Tigers

​Seit Donnerstag hat Robin Farkas das Sagen auf der Trainerbank der Bayreuth Tigers. Der am 12. Februar 1967 in Mississauga, Ontario geborene Kanadier übernimmt vore...

Neuer Geschäftsführer
Ralph Bader übernimmt für Jürgen Rumrich bei den Tölzer Löwen

​An der Spitze der Tölzer Eissport GmbH gibt es mit sofortiger Wirkung einen Wechsel. Ralph Bader übernimmt das Ruder von Jürgen Rumrich. Der 57-jährige ist ein echt...

Neuausrichtung auf der Trainerbank
Bayreuth Tigers stellen Trainer Petri Kujala frei

​Die Bayreuth Tigers und ihr bisheriger Trainer Petri Kujala gehen getrennte Wege. „Aufgrund der Ergebnissituation der letzten Wochen mussten wir reagieren. Das habe...

DEL2 kompakt: 36. Spieltag – Kassel beendet Ravensburger Siegesserie
Dresdner Eislöwen festigen Tabellenführung

Die Lausitzer Füchse verloren das sächsische Duell in der DEL2 gegen die Eispiraten Crimmitschau mit 1:3, während die Löwen Frankfurt erstmals im Jahr 2022 ohne Punk...

Rote Teufel gewinnen das Kurstadtduell
EC Bad Nauheim gewinnt bei den Tölzer Löwen

In einer über weite Strecken chancenarmen Partie trennten sich die Tölzer Löwen und der EC Bad Nauheim in der DEL2 mit 1:2. Dabei gingen die Roten Teufel nach einem ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 23.01.2022
Tölzer Löwen Bad Tölz
7 : 3
Bayreuth Tigers Bayreuth
Dresdner Eislöwen Dresden
4 : 0
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
1 : 4
EV Landshut Landshut
Selber Wölfe Selb
1 : 2
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
4 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dienstag 25.01.2022
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Selber Wölfe Selb
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EV Landshut Landshut
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2