Erneut schweres Wochenende für die Wild Wings

Der SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlosDer SERC 04 e.V. verlost VIP-Tickets – Teilnahme kostenlos
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen direkte Konkurrenten im Kampf um die Playoff-Plätze geht es am kommenden Wochenende in den Spielen gegen die Eisbären Regensburg (Freitag, 20 Uhr in der Regensburger Donau-Arena) und die Straubing Tigers (Sonntag, 18.30 Uhr im Bauchenbergstadion).



Und im Vergleich zu den vergangenen Spielen wird Trainer Mike Bullard die Reihen kräftig durcheinander wirbeln. So rückt Rainer Oder für Jens Stramkowski zu Brad Rooney und Steve Rymsha in die erste Sturmreihe. Stramkowski wird mit Jason Miller und Sandy Moger auflaufen. In der dritten Reihe werden Michael Müller und Oliver Hackert zusammen mit Thomas Richter spielen, Gregor Thoma wird im vierten Sturm mit Markus Zappe und Sasha Milovanovic zusammen spielen. Auch die Verteidiger werden in neu zusammen gestellten Pärchen auflaufen.



Einzelgespräche von Trainer Mike Bullard mit den Spielern standen nach dem Null-Punkte-Wochenende auf dem Programm. In denen machte der Trainer seinen Spielen klar, dass er trotz des vergangenen Wochenendes mit dem Saisonauftakt zufrieden sei, denn wenn ihm vor der Saison jemand gesagt hätte, dass die Mannschaft aus den ersten vier Spielen gegen die Top-Mannschaften der Liga zwei Siege holen, wäre er glücklich gewesen, so der SERC-Trainer.



Noch immer sind einige der Spieler von der im Team grassierenden Grippe betroffen. Steve Rymsha und Torhüter Marko Suvelo plagen sich noch damit herum, trotzdem wollen beide am Freitag auflaufen. Auch Danny Nowak und Oliver Hackert können spielen, beide haben ihre Verletzungen (Prellungen) auskuriert und die ganze Woche voll trainiert.