"Erneut nicht für den Aufwand belohnt"EC Bad Nauheim

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zumindest hat sich an der Ausgangslage nicht viel verändert, nachdem Weißwasser in Rosenheim unterlag - allerdings sind es nun nur noch vier Spiele in der DEL2-Zwischenrunde, um die sechs Punkte Rückstand aufzuholen. "Wir haben uns erneut nicht für den hohen Aufwand belohnt. In der einen oder anderen Situation müssen meine Spieler aber auch cleverer agieren, um den Towerstars die am Ende entscheidenden Strafzeiten nicht zu ermöglichen. Uns fehlt ganz einfach die Tiefe und somit auch die Kraft, um ein solches Spiel erfolgreich gestalten zu können", sagte EC-Coach Daniel Heinrizi nach dem Schlusspfiff.

Sein Team musste nach nur 126 Sekunden einen frühen Rückstand hinnehmen, als Friedrich nach tollem Pass von Deck ganz frei vor Jan Guryca auftauchte und diesem keine Chance ließ. Die Hausherren benötigten einige Zeit, um diesen Schock zu verdauen, kamen dann aber besser in die Partie hinein. Die größte Gelegenheit zum Ausgleich hatte Kyle Helms in der 12.Minute, doch anstatt selber zu schießen, versuchte der Deutsch-Kanadier nochmal den Pass an den langen Pfosten, den ein EVR-Verteidiger wegfischen konnte. Diese Situation war symptomatisch für das zu komplizierte Spiel der Roten Teufel, die sich in der 16.Minute einem Unterzahlspiel entgegen sehen mussten. Die Gäste spielten fast zwei Minuten lang ausschließlich im Angriffsdrittel, was Chaput zum fast schon folgerichtigen 0:2 ausnutzte.

In der Pause fand Daniel Heinrizi wohl die richtigen Worte, denn nun waren die Hessen körperlich präsenter und hielten gut dagegen. Lohn war der Anschlusstreffer durch Michael Dorr, der nach einem Beca-Pass Ravensburgs Goalie Rohde mit einem Rückhandschuss zum 1:2 bezwang. Es folgten jedoch einige Strafzeiten, die beide Teams mehr und mehr aus dem Rhythmus brachten, als dass ein konstruktives Spiel stattfand. Dennoch hatten die Roten Teufel die größeren Spielanteile, sie machten allerdings zu wenig daraus, während die ganz großen Torchancen hüben wie drüben fehlten.

Im letzten Abschnitt wurde es nochmal hektisch: zunächst kassierte McMonagle eine Strafzeit, was Cameron sofort mit dem 3:1 für die Schwaben bestrafte. Die Hausherren - angepeitscht von über 2.400 Fans im Colonel-Knight-Stadion - wollten es nun nochmal wissen und machten mächtig Druck. Die Gäste konnten sich bei ihrer Defensive und dem Torhüter bedanken, dass es bis zur 57.Minute dauerte, ehe Jason Pinizzotto einen Blueliner von Mitch Versteeg zum 2:3-Anschluss abfälschen konnte. Bad Nauheim probierte noch einmal alles und nahm seinen Goalie vom Eis, doch auch zwei sehr aussichtsreiche Szenen konnten nicht im Ravensburger Tor untergebracht werden. "Ich bin sehr glücklich über die drei Punkte, denn auswärts haben wir in dieser Saison bislang noch nicht so viel gerissen. Vielleicht war das 2:0 ein wenig glücklich, allerdings haben meine Special Teams heute fast perfekt gespielt. Bad Nauheim hat hart und mit gutem Forechecking agiert, und es war hier und heute eine echte Playoff-Stimmung. Somit freue ich mich natürlich über den Sieg", sagte Ravensburgs Coach Petri Kujala nach dem Match.

Am kommenen Freitag erwarten die Roten Teufel um 19.30 Uhr nun die Bietigheim Steelers, gegen den Lieblingsgegner sollen und müssen nun Punkte her, wenn der Playoff-Traum weiter leben soll. Aber auch wenn dies nicht eintreten sollte, dann muss jedes der vier letzten Zwischenrundenspiele wie ein Endspiel angesehen werden, um sich optimal für die allerwichtigsten Partien der Saison einzustimmen.

EC Bad Nauheim - Ravensburg Towerstars 2:3 (0:2, 1:0, 0:1)
Tore:
0:1 (02:06) Friedrich (Deck, Menge)
0:2 (15:26) Chaput (J.Kelly, Krestan) PP1
1:2 (21:39) Dorr (Beca, Baum)
1:3 (44:54) Cameron (J,Kelly, Deck) PP1
2:3 (56:49) Pinizzotto (Versteeg, Lange) PP1
Strafminuten: ECN 28 + SD (Versteeg) / EVR 20 + 10 (Krestan)
Zuschauer: 2.421

Sachsen behalten im Löwen-Duell die Oberhand
Dresdner Eislöwen siegen bei den Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen halten das kleine Fünkchen Hoffnung auf die Playoff-Teilnahme am Leben. Am Freitagabend setzten sich die Sachsen nach einer effektiven Vorstell...

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Dienstag 02.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Donnerstag 04.03.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2