Erinnern und Handeln: Hand in HandDresdner Vereine setzen Zeichen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vier Dresdner Sportvereine wenden sich mit einer Erklärung an die Öffentlichkeit. Dort heißt es:

Die populärsten Dresdner Sportvereine – die Volleyballerinnen des Dresdner SC, die Footballer der Dresden Monarchs, die Fußballer der SG Dynamo Dresden und das Eishockey-Team der Dresdner Eislöwen – rufen alle Mitglieder, Mitarbeiter, Gremienvertreter, Sportler und Fans wie schon in den letzten Jahren dazu auf, sich am 13. Februar 2016 in die Menschenkette um die Dresdner Innenstadt einzureihen. Gemeinsam soll ein weit sichtbares Zeichen des Miteinander gesetzt werden.

Toleranz, Respekt und Fairness sind unverzichtbare Werte in der täglichen Arbeit der Vereine und im Umgang mit eigenen wie gegnerischen Spielern, Fans und Verantwortlichen. Was für die sportliche Leistung und den Erfolg unserer Teams in Nachwuchs- und professionellem Spielbetrieb zählt, sind Engagement, Wille, individuelle Fähigkeiten, Charakter und Moral. Hingegen haben Vorurteile, Gewalt, Nationalismus und Extremismus keinen Platz!

Darum beteiligen sich die Klubs an der Menschenkette:

Myrthe Schoot (Dresdner SC): „Die Würde des Menschen ist unantastbar und unabhängig vom Ort der Geburt, der Hautfarbe, dem Geschlecht, der Sprache, der Weltanschauung oder der Religion, dem Alter oder dem Einkommen. Niemandem darf diese Würde abgesprochen werden. Wir wollen gemeinsam handeln.“

Michael Hefele (Dynamo Dresden): „Mut, Toleranz und Respekt sind Begriffe, die nicht nur auf, sondern besonders auch neben dem Spielfeld eine wichtige Rolle spielen. Wir sind ein internationales Team und wissen, dass wir nur gemeinsam stark sein können.“

Steven Rupprich (Dresdner Eislöwen): „Fremdenhass hat in unserem Team keinen Platz. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, am 13. Februar gemeinsam mit unseren Fans und den anderen Sportvereinen der Stadt an der Menschenkette teilzunehmen.“

Sören Glöckner (Dresden Monarchs): „Respekt, Menschenwürde, Freiheit, Frieden und Solidarität sind die Grundfeste des menschlichen Zusammenlebens. Wir wollen ein Zeichen für ein weltoffenes Dresden setzen.“

Alle Mitglieder, Fans, Mitarbeiter, Sportler, Sympathisanten und Partner des DSC Volleyball, der Dresdner Eislöwen, der Dresden Monarchs und der SG Dynamo Dresden werden aufgerufen, gemeinsam mit den Klubvertretern an der Menschenkette teilzunehmen. Die Vertreter aller vier Vereine treffen sich an diesem Tag um 17.30 Uhr am Dr.-Külz-Ring/Torbogen Altmarkt-Galerie.

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Play-offs und Play-downs in der DEL2
Dresdner Eislöwen düpieren die Bietigheim Steelers

​Vier Tore im letzten Drittel! Der Hauptrundenneunte der DEL2 sorgte mit dem 5:2-Sieg im Play-off-Viertelfinale für den Serienausgleich und eine Überraschung. Nach z...

3:1 im ersten Viertelfinalspiel
Löwen Frankfurt siegen zum Stelldichein gegen Eispiraten Crimmitschau

​Im ersten Play-off-Heimspiel am Freitagabend siegen die Frankfurter Löwen über die Crimmitschauer Gäste mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) nach Toren von Max Faber, Carter Pro...

Play-off-Viertelfinale und Play-downs in der DEL2
ESVK siegt in der 107. Minute – in Bayreuth dauert die Overtime nur 56 Sekunden

​In der DEL2 haben am Freitagabend das Play-off-Viertelfinale und die erste Play-down-Runde um den Klassenerhalt begonnen. So lief es. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!