Erfolgreiches Wochenende für den SC Riessersee

Riessersee: Rettung in letzter SekundeRiessersee: Rettung in letzter Sekunde
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der SC Riessersee ist am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen auf die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Dabei hatten die Mannen von Trainer Mansi zu Beginn des Spiels am Freitag gegen die Lausitzer Füchse ihre Probleme, und der Druck und die Nervosität nach den Ergebnissen der vorangegangenen Spiele waren ihnen deutlich anzumerken. Folgerichtig gerieten sie auch nach nicht einmal drei Minuten in Rückstand, aber kurz darauf konnte Rainer Suchan bei doppelter Überzahl ausgleichen. Als der ehemalige Garmischer Carsten Gosdeck in der zehnten Minute die neuerliche Führung für die Weißwasseraner erzielte, fühlten sich viele der 1990 Zuschauer an das Spiel gegen Dresden erinnert und befürchteten nichts Gutes.

Doch es kam anders und die Blauen kämpften sich im zweiten Drittel ins Spiel zurück. Tobias Biersack nach schöner Vorlage von hinter dem Tor durch Troy Bigam und kurz vor Drittelende Andrew McPherson, der einen Konter nach gerade überstandener Unterzahl erfolgreich abschloss, konnten das Spiel drehen. Als dann Brad Self gleich zu Beginn des Schlussabschnitts das 4:2 erzielte war die Gegenwehr der Gäste gebrochen. Für den Endstand von 6:2 sorgte dann Garett Bembridge mit zwei weiteren Toren.

Am Sonntag in Landshut musste Trainer Mansi auf Rainer Suchan verzichten, dem ein heftiger Bluterguss aus dem Freitagsspiel einen Einsatz unmöglich machte. Für ihn rückte Troy Bigam in die Reihe zu Brad Self und Tim Regan. Und diese Zusammenstellung sollte sich gleich als erfolgreich erweisen, in der dritten Minute konnte Bigam nach einem Schuss des starken Kevin Kapstad die frühe Führung erzielen. Mit diesem Spielstand ging es dann in einem spannenden und intensiven Spiel in die erste Pause. In das zweite Drittel starteten die Werdenfelser genauso schnell wie zu Spielbeginn und George Kink konnte in Überzahl für das 2:0 sorgen. Doch dann kam die größte Druckphase der Landshuter, und innerhalb von zwei Minuten konnten sie das Spiel ausgleichen. Allerdings steckten die Gäste auch nie auf und wurden für ihr engagiertes Auftreten mit einem weiteren Überzahltor durch Sepp Lehner per Schlagschuss belohnt. Es blieb aber weiter spannend, denn Landshuts Welz traf zwei Minuten nach Wiederbeginn im 3. Drittel zum abermaligen Ausgleich. Im Anschluss lief das Spiel dann hin und her, vielleicht mit einem kleinen Übergewicht für die Heimmannschaft, bis in der vorletzten Minute die Entscheidung fiel. Nach einem vermeintlichen Stockschlag gegen Günther Oswald, der von Schiedsrichter Trainer nicht geahndet wurde, konnte Tim Regan den sich daraus ergebenden Gegenzug zum 3:4 nutzen und damit den Siegtreffer für den SCR erzielen. Mit diesem 6-Punkte-Wochenende konnte das missglückte Vorwochenende wieder ausgeglichen werden und auch das zuvor angeschlagene Selbstvertrauen der Mannschaft dürfte wieder intakt sein.

Bereits am kommenden Freitag steht im Heimspiel gegen den EHC München das nächste Derby an, für Geschäftsführer Ralph Bader „das erste Highlight in dieser Saison“. Gegen den bislang verlustpunktfreien Tabellenführer ist dies für die wiedererstarkte Garmischer Mannschaft eine reizvolle Herausforderung vor einer sicherlich stimmungsvollen Kulisse.

FB