Endspiel in Garmisch-PartenkirchenSC Riessersee

Endspiel in Garmisch-PartenkirchenEndspiel in Garmisch-Partenkirchen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einem 0.2 Rückstand drehte der SCR das spie und gewann verdient mit 5:2 Toren. „Meine Mannschaft hat selbst nach dem Rückstand Ruhe bewahrt und sich immer wieder gepuscht. Wir waren über weite Strecken der Begegnung die bessere Mannschaft und wussten, wenn wir ein Tor schießen, dass dann alles einfacher wird“, so Trainer Mo Mansi. Vor allem die Reihenumstellungen machten sich bezahlt und so waren die Oberbayern noch ausgeglichener besetzt. „Die Mannschaft stand unter Druck und hat das sehr gut gemeistert. Es war sicherlich auch nicht einfach, sich nicht provozieren zu lassen, denn die vielen Unterbrechungen auf Grund der ständigen Gegenstände auf dem Eis und Provokationen direkt hinter der Spielerbank haben nicht gerade für Ruhe gesorgt“, so Geschäftsführer Ralph Bader. In Hin- und Rückspiel hat sich gezeigt, dass die Spiele keine normalen Punktspiele sind, sondern etwas Besonderes.

Etwas Besonderes will der SC Riessersee auch morgen erreichen. Dann steht um 20 Uhr das Endspiel um den Einzug in die nächste Runde in der DEL2 auf dem Programm. Beide Mannschaften kennen sich und wissen um die Stärken und Schwächen des jeweiligen Gegners. „Wir wollen unserem Publikum zeigen, dass wir mit ihnen im Rücken eine starke Leistung abliefern können und werden alle unsere Tugenden, die uns die ganze Saison so stark gemacht haben abrufen. Das ganze Team freut sich auf dieses Endspiel und wird mit Begeisterung spielen,“ so nochmals Mo Mansi.