Endlich: Tölzer Löwen beiDEL2 - der Teamcheck. Heute EC Bad Tölz

Marcel Rodman im Trikot der Bietigheim Steelers. (Foto: picture alliance/Pressefoto Baumann)Marcel Rodman im Trikot der Bietigheim Steelers. (Foto: picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Der Start der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) in die Saison 2017/18 verspricht gleich ein meisterliches Kräftemessen: Zum Saison-Start am Freitag, den 15. September, gibt es die Neuauflage des Playoff-Finales aus der vergangenen Spielzeit. Die Bietigheim Steelers reisen zum amtierenden Meister — den Löwen Frankfurt. Ein Hammer-Duell, das bestimmt Lust auf mehr macht. Die Liga verspricht wie immer Tradition pur. Wie zum Beispiel bei Aufsteiger Tölzer Löwen. Ein Team, das die Eishockeygeschichte atmet, fühlt, lebt. Hockeyweb testet alle 14 Teams auf Herz und Nieren.

Heute: EC Bad Tölz

3113 Tage oder acht Jahre, sechs Monate und sieben Tage mussten die Anhänger des Traditionsclubs und Altmeisters EC Bad Tölz auf die Rückkehr in die zweite Bundesliga, mittlerweile unter dem Namen DEL2 firmend, warten.

So ist es logisch, dass das gesamte Umfeld des kleinen Kurortes absolut heiß auf die neue Saison ist. Dazu Headcoach Rick Boehm: ’Die Fans sind äußerst gespannt, das Team selbstverständlich auch. Für den Einzelnen kann ich nicht sprechen aber ich selbst brenne, könnte morgen schon beginnen.“

Fans extrem fachkundig

Damit ist klar, die Unterstützung von den Rängen sollte von Anfang an gegeben sein. Wie weit die Liebe bei einer Niederlagenserie reicht, ist natürlich schwer einzuschätzen, zumal das Tölzer Publikum als äußerst fachkundig gilt. Kein Wunder bei der Historie.

Ganzer Tross ist gegangen

Auch wenn die Tölzer aufgestiegen sind, wiederum verließ ein ganzer Tross das Team. Im Einzelnen verließen die Keeper Geratsdorfer und Janka das Team; Hölzl spielt im Nachwuchs. Bei den Defendern gab es nur zwei Abgänge zu verzeichnen: Huß und Vehmanen gingen und bei den Stürmern gingen gleich sechs Mann: Baker, Fissekis, Kirchhofer, Mangold, Merl und Stefan Reiter. Unter den Abgängen einige der echten Aufstiegshelfer und es wird interessant sein, ob die Verantwortlichen für adäquaten Ersatz sorgen konnten. Rick Boehm ist da ganz zuversichtlich: ’Es sind einige Spieler gegangen, die ich gerne behalten hätte. Aber ich denke, dass wir guten Ersatz gefunden haben.“ Wenn zehn Spieler gehen, dann muss neben der Qualität auch die Quantität stimmen. Bis jetzt haben die Tölzer zwanzig Mann unter Vertrag. Boehm: ’Es werden noch Spieler verpflichtet, so dass wir letztendlich etwa mit 24 Spielern plus drei Torhütern ins Rennen gehen werden.“

Mechel ist die Nummer 1

Die wichtigste Position in der Defensive wird von einem Mann vertreten, der jetzt endgültig die Nr. 1 sein möchte. Vom DEL2-Vizemeister Bietigheim wechselte Andreas Mechel zu den Tölzern. Boehm: ’Mechel ist die Nr. 1 bei uns und sollte Janka bei gleichem Niveau ersetzen.“ Als Back-up fungieren entweder der gebliebene Michael Boehm oder das deutsch-italienische Talent Mirko Davi. Die Defensive kann sich gleich über zwei Top-Zugänge freuen. Zum einen kehrte mit Andreas Schwarz ein Talent zurück, das erst 2014 den ECT in Richtung DEL (Nürnberg) und zuletzt DEL2 (Bietigheim) verlassen hatte. Zum anderen kam Andre Lakos. Er wird nicht zu übersehen sein, kann er doch die stattliche Größe von 2,01m bei 108 Kg Lebendgewicht vorweisen. Der gebürtige Wiener zählte vor zwanzig Jahren zu den Top-Talenten in Österreich, wurde 1999 gar als Nr. 35 im NHL-Draft von den New Jersey Devils gezogen. Tatsächlich kam er aber nie soweit. Immerhin wurde es in den Staaten die AHL (Albany, Houston und Syracuse). Später sammelte Lakos Erfahrungen in der tschechischen Extraliga (Chomutov), KHL (Tscheljabinsk) und EBEL (Salzburg, Wien). Zuletzt war er in Znojmo (EBEL) tätig. Rick Boehm: ’Über Lakos bin ich sehr froh. Wir konnten ihm für die Post-Eishockeyzeit eine berufliche Perspektive bieten und das war für ihr ausschlaggebend.“

Kracherzugang Rodman

Auch im Sturm konnten die Tölzer einen Kracherzugang bekanntgeben. Aus Bietigheim wechselte Marcel Rodman. Der slowenische Nationalspieler möchte sich seine Chancen für eine Teilnahme an den olympischen Spielen 2018 erhalten und kam nach Tölz, um eine Führungsrolle zu übernehmen. Dritter Ausländer im Team ist der Finne Tuomas Vänttinen. Vänttinen, der einen ähnlichen Bart besitzt wie der Herner Snetsinger, hat über 700 Spiele in der finnischen SM-Liiga hinter sich, sollte das Team führen können. Nicht ganz so schillernd aber bereits DEL2 erfahren der Reichenhaller Manuel Edfelder, der aus Rosenheim kam sowie Philip Schlager. Der 31-jährige Reichersbeurer spielte bei einigen DEL-Teams (Mannheim, Schwenningen) sowie in der DEL2 (Kassel, Heilbronn, Bietigheim und zuletzt Ravensburg). Diese fünf Neuzugänge plus der verbliebenen Akteure werden aufgefüllt mit DNL-Akteuren, so dass zumindest die Quantität stimmen wird.

 Ziel ist der Klassenerhalt

Das erste Ziel für den Neuling ist natürlich der Klassenerhalt. Headcoach Rick Boehm hat daher die Devise ausgegeben: ’Wir wollen lernen. In jedem Spiel und wir wollen das Dazugelernte so umsetzen, dass wir am Ende nicht um den Klassenerhalt zittern müssen.“ 


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...

Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....