Eispiraten wollen dritten Sieg im vierten Derby

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Freitag treten zum vierten Mal in der laufenden Saison die beiden besten sächsischen Eishockeymannschaften gegeneinander an. Auch wenn beide Vereine in dieser Saison ihre Probleme haben, schenkt man dem sächsischen Prestigeduell große Aufmerksamkeit. Nach drei Duellen 2002/2003 liegen die Eispiraten mit zwei Siegen und einer Niederlage noch knapp vorn. Nach dem ersten Spiel in Crimmitschau vor knapp 5400 Zuschauern und einem 4:2 Sieg der Eispiraten, folgte in Weißwasser beim 1:7 der zweite Sieg der Westsachsen. Erst im dritten Aufeinandertreffen gewannen die Lausitzer Füchse ihr erstes Spiel mit 1:4. Tore sind also vorprogrammiert. Mit Spannung wird man, im hoffentlich ausverkauften Fuchsbau, die Entscheidung des Derbys verfolgen.

Nach drei Niederlagen in Folge konnten die Füchse am vergangenen Freitag einen 3:0 Heimsieg über die Tölzer Löwen feiern. Doch bereits am letzten Dienstag folgte die erneute Ernüchterung. Im Nachholspiel zu Hause gegen die Füchse aus Duisburg zogen sie mit 2:3 den Kürzeren. Insgesamt stehen die Lausitzer mit 45 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. 28 Punkte haben sie davon zu Hause geholt. Mit ihren 14 Siegen aus bisher 47 Spielen haben sie drei Siege mehr als Crimmitschau zu Buche stehen.

Zuschauermäßig dürfte das Sachsenderby wohl auch von Interesse sein. Die nur 1038 Zuschauer vom Dienstagspiel in Weißwasser dürften wohl weit überboten werden. Bereits jetzt stehen 4 Fanbusse aus Crimmitschau fest, die den Weg in die Lausitz antreten werden. Für Unterstützung aus den Fanlagern wird also gesorgt. Bleibt abzuwarten, ob die Eispiraten den dritten Sieg gegen Weißwasser einfahren können.