Eispiraten wollen Anschluss halten

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Eispiraten heißt es am kommenden Wochenende, den Kontakt zu den Mittelfeldplätzen nicht zu verlieren. In beiden Spielen des Wochenendes tritt man gegen Teams an, die in der Tabelle unmittelbar vor dem ETC Crimmitschau stehen. Schon allein aus dieser Sicht sollte man versuchen Punkte zu holen.



Die Tölzer Löwen wurden schon vor Saisonbeginn abgeschrieben, allerdings bewiesen sie in einigen Spielen, dass sie durchaus zu Recht in dieser Liga stehen.

Im ersten Aufeinandertreffen beider Teams gelang den Eispiraten ein sensationeller 9:3 Erfolg in Crimmitschau. Doch in den folgenden Spielen zeigten die Tölzer, dass sie durchaus auch gewinnen können. Straubing, Kaufbeuren, Wolfsburg, Regensburg und Heilbronn mussten jeweils schon 3 Punkte gegen die Löwen lassen. Damit dies nicht auch Crimmitschau geschieht will man von Beginn an konzentriert für den Erfolg spielen. Dabei geht es um die Plätze im unteren Drittel der Liga, wobei die Eispiraten den Anschluss nicht verlieren wollen.



Gegen die „Königlichen“ aus Riessersee haben die Eispiraten vor heimischem Publikum einiges gut zu machen. Nach einem eher schwachen Spiel gegen den EHC Wolfsburg in der Vorwoche wollen die Eispiraten zu ihrer alten Form zurückfinden und speziell dem Publikum wieder erfolgreiches Eishockey zeigen. Trotz allem wird es mit Sicherheit sehr schwer, die Punkte im Sahnpark zu behalten. Riessersee zählt zu den stärksten Teams der Liga. Mit erst 6 Gegentreffern auf heimischem Eis scheinen die Riessersee äußerst heimstark zu sein, doch auswärts lief es zuletzt nicht immer rund. Geht man vom ersten Aufeinandertreffen der Saison aus, ist durchaus ein Sieg der Eispiraten drin. Allerdings muss die Mannschaft ähnlich konzentriert und erfolgreich im Abschluss spielen, wie es in Riessersee beim 2:1-Sieg für Crimmitschau der Fall war.