Eispiraten weiter erfolglos gegen DresdenEispiraten Crimmitschau

Eispiraten weiter erfolglos gegen DresdenEispiraten weiter erfolglos gegen Dresden
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit zwei Treffern im letzten Drittel konnten sich die Dresdner durchsetzten, da die Eispiraten trotz guter Chancen den Ausgleich nicht mehr herstellen konnten. Dabei zeigte sich, dass eine torgefährliche Sturmreihe gegen clever agierende Eislöwen nicht ausreicht, um die Punkte im Sahnpark zu erkämpfen.

Der Auftakt der Partie fällt von beiden Mannschaften zunächst verhalten aus. Die Eispiraten sind um Kontrolle bemüht, bevor auch sie ihre Angriffsbemühungen intensivierten. Die ersten guten Chancen können sich die Eispiraten erspielen, die durch Max Campbell mehrfach gefährlich auf das Dresdner Tor schießen. Die guten Möglichkeiten bleiben aber ohne Torerfolg und so können die Eislöwen in der 11. Minute als Erste einen Treffer bejubeln. In Überzahl kann Tomi Pöllänen zentral vor dem Tor den Puck an Eispiraten-Keeper Sebastian Albrecht vorbeizirkeln. Mit dem Rückstand verstärken die Eispiraten nochmals den Druck auf die Gäste und können nur gut zwei Minuten später ausgleichen. Ebenfalls in Powerplay ist es Max Campbell, der mit seinem Schuss ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich trifft. Auch im weiteren Spielverlauf kommen die Eispiraten zu guten Chancen, lassen diese aber ungenutzt.

Das Mitteldrittel spiegelt in weiten Zügen die ersten 20 Minuten wieder, als sich beide Teams meist wenig Räume lassen und egalisieren. Nachdem die Eislöwen in Unterzahl eine hochkarätige Chance dank einer Glanztat von Eispiraten Keeper Sebastian Albrecht auslassen, sind sie wenig später mit einem Mann mehr auf dem Feld erneut erfolgreich. In der 25. Minute wird ein Weitschuss abgefälscht, der dadurch ins Tor rutscht. Erneut in Rückstand finden die Eispiraten auch darauf eine Antwort und kommen wiederum nur drei Minuten später zum Ausgleich. Scott Pitt bedient aus dem Torrückraum Harrison Reed, der am rechten Pfosten direkt abzieht und einnetzt. Beim Spielstand von 2:2 sehen die Fans beider Teams zwar weitere gute Möglichkeiten für die Kontrahenten, diese bleiben aber ohne Torerfolg, so dass sich die Teams wieder mit einem Unentschieden in die Kabinen zurückziehen.

Der Schlussabschnitt bringt dann die Entscheidung im Spiel. Während die Eispiraten wieder gute Chancen liegenlassen, wird eine Unterzahlsituation zu ihrem Verhängnis. Zunächst muss André Schietzold wegen Beinstellen für zwei Minuten auf die Strafbank, wenig später ist es Benjamin Hüfner, der den Puck bei einem Befreiungsschlag ins Netz hebt und dafür zwei Minuten für Spielverzögerung kassiert. In doppelter Überzahl spielen es die Eislöwen geschickt und können einen abgeprallten Weitschuss im Nachsetzen über die Linie drücken. Beim Versuch den Spielstand wiederum auszugleichen, werfen die Eispiraten alles nach vorn. Dies können die Gäste ausnutzen und in der 51. Spielminute durch einen weiteren Treffer die Führung auf 4:2 ausbauen. Mit viel Einsatz und Leidenschaft versuchen die Crimmitschauer die Niederlage irgendwie noch abzuwenden, können aber trotz guter Chancen keinen weiteren Treffer erzielen. So bleibt am Ende nur die bittere Niederlage zu akzeptieren, die nun schnell aus den Köpfen verdrängt werden muss.

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...

Deutsch-Kanadier kommt aus Ravensburg und unterschreibt bis 2023
Olafr Schmidt wechselt zum EV Landshut

Der EV Landshut stellt sich für die DEL2-Saison 2021/22 auf der Torhüterposition neu auf und hat Olafr Schmidt von den Ravensburg Towerstars verpflichtet. Der 25-jäh...

Bürgschaft für DEL wird hinterlegt
Matthias Roos wird neuer Sportdirektor der Dresdner Eislöwen

​Die DEL2-Saison 2020/21 steht für die Dresdner Eislöwen vor dem Abschluss. Klar ist, die Play-offs werden in dieser Spielzeit verpasst. Ein Umbruch im Kader ist die...