Eispiraten: Weißwasser und Landsberg bringen erneut 6 Punkte

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 4 Minuten

3.194 Zuschauer im Sahnpark Crimmitschau sorgten für ein

stimmungsgeladenes Sachsenderby, welches der ETC Crimmitschau am Ende

verdient für sich entscheiden konnte.


Zunächst begannen jedoch die Gäste viel versprechend und setzten die

Gastgeber im ersten Drittel deutlich unter Druck. Patrick Vozar nutzte

noch in der 1.Spielminute eine doppelte Überzahlsituation für die von

den rund 200 mitgereisten Füchse-Fans umjubelte Führung. Ein zweiter

Treffer wurde in der 05.Spielminute auf Grund von vorherigem

Torraumabseits nicht gegeben. Sehenswerteste Chance der Eispiraten,

welche ein schwaches erstes Drittel zeigten, hatte Matthias Frenzel bei

einem Schuss im ETC-Powerplay. Pohling und Gare vergaben auf Gästeseite

weitere gute Gelegenheiten die Führung auszubauen. Kurz vor Ende des

ersten Abschnittes konnten dann die Westsachsen das erste Mal jubeln.

Nach schönem Spielzug über Kathan und Karhula glich Vadim Slivchenko

die Partie etwas glücklich aus.


Ab dem zweiten Drittel zeigten die Eispiraten eine wesentlich bessere

Leistung und wussten es ihrerseits dies in eine komfortable Führung

umzusetzen. Nach scheitern von Heinrich und Klotz hämmerte Christian

Völk den Puck von der blauen Linie im Powerplay unhaltbar zum

Führungstreffer in die Maschen. Nur 6 Minuten später erhöhte das

Crimmitschauer Nachwuchstalent Philipp Gunkel mit einem glücklichen Tor

auf 3:1. Sein scharfer Schuss seitlich vom Tor landete abgefälscht

hinter Martin Niemz. Als Weißwasser vor Drittelende noch einmal

versuchte ins Spiel zurück zu kommen, war es erneut Vadim Slivchenko

der dies mit seinem zweiten Treffer zunichte machte. In einer

Crimmitschauer Unterzahl nutzte er einen Konter zum vorentscheidenden

4:1.


Im letzten Drittel konzentrierten sich die Westsachsen auf das Halten

der Führung. Weißwasser fand dagegen keinen Weg noch einmal ins Spiel

zurück zu kehren.


„So gut wie wir das zweite und das dritte Drittel gespielt haben, so

schlecht war unser erstes Drittel.“, bewertete Gunnar Leidborg das

Spiel seiner Schützlinge, freute sich dabei jedoch über die 3 Punkte.

Sein Gegenüber zeigte sich generell enttäuscht über die Leistung seines

Teams. „Ich denke auch Verantwortliche und Geschäftsführung erkennen

das bei uns schleunigst was passieren muss. Ich für meinen Teil kann

nur zusehen das wir noch mehr arbeiten und das werden die Spieler

spüren.“, so Thomas Popiesch nach dem Sachsenderby.


Tore:

0:1 (01:00) Vozar (Masak, Janos) - PP - 5-3

1:1 (19:13) Slivchenko, V. (Karhula, A. , Kathan, P. )

2:1 (28:02) Völk, C. (Slivchenko, V. , Klotz, C. ) - PP - 4-3

3:1 (34:11) Gunkel, P. (Sevo, D. , Veber, R. )

4:1 (38:01) Slivchenko, V. (Klotz, C. , Karhula, A. ) - UZ - 4-5


Zuschauer: 3.194


 



Zwei Mal 4:2 für den ETC Crimmitschau lautete die Bilanz des ETC gegen

Mitaufsteiger EV Landsberg vor dem Spiel und der dritte 4:2-Erfolg

sollte gestern Abend in Landsberg folgen.


Dabei deutete zunächst alles auf den ersten Sieg der Landsberger im

internen Vergleich beider Teams hin. Daniel Schury und Jeff Legue

brachten trotz ordentlichem ETC-Beginn die Gastgeber in Front. Beide

Male nutzten sie ein eigenes Powerplay für die Tore. Ein kapitaler

Fehler der Eispiraten führte dabei zum 2:0. Karhula legte in Unterzahl

den Puck zurück, direkt auf des Gegners Kelle, welche sich prompt

bedankten.


Im zweiten Drittel gestaltete sich die kämpferische Partie beider Teams

ausgeglichen. Landsberg versäumte es im erneuten Powerplay zunächst auf

3:0 erhöhen, denn  im Anschluss daran kam der ETC. Im Nachschuss

war es zunächst Björn Friedl der den Anschlusstreffer markierte. In der

32.Minute glich Mikhail Nemirovsky die Partie dann aus. Für beide

Treffer brauchten die Eispiraten nur wenige Sekunden im eigenen

Powerplay.


Die Entscheidung des Spiels fiel im letzten Drittel. In der 54.Minute

war es Roman Veber der nach Karhula-Vorarbeit erneut aus einem

Powerplay heraus zur Führung einschoss. Alexander Heinrich nutzte nur

Sekunden später seine Chance zur Entscheidung von 2:4 und machte damit

das zweite 6-Punkte-Wochenende für den ETC Crimmitschau perfekt.


Interessant dabei ist die Tatsache, dass ausgerechnet gegen Weißwasser und Landsberg auch das erste 6-Punkte-Wochenden gelang.


Tore:

1:0 (10:38) Schury (Mc Pherson, Strauch)        5:4

2:0 (15:01) Legue (Mc Pherson, Strauch)         6:4

2:1 (22:07) Friedl (Nemirovsky, Stähle)             5:4

2:2 (31:29) Nemirovsky (Kathan, Friedl)           5:4

2:3 (53:49) Veber (Karhula, Hermann)               5:4

2:4 (54:16) Heinrich (Friedl,

Dörfler)                 



Zuschauer: 1.240


 


12 Punkte auf Platz 11


Mit den beiden Siegen holen die Crimmitschauer zum zweiten Mal sechs

Punkte an einem Spielwochenende und zugleich das zweite Mal gegen

Landsberg und Weißwasser. Mit aktuellen 27 Punkten bleiben die

Eispiraten jedoch auf dem derzeitigen 12.Tabellenplatz stehen. Der

Abstand auf Platz 11 beträgt nun 12 Punkte. Boden gutmachen konnte man

gegenüber Schlusslicht Weißwasser. 7 Punkte beträgt hier nun der

Vorsprung. Und auch gegenüber dem Dreizehnten konnte man seinen

Vorsprung leicht erhöhen. Mit drei Zählern stehen die Westsachsen nun

vor dem ESV Kaufbeuren.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Berbner und Stocker neu im Team
Zwei junge Torhüter für die Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen haben sich die Dienste der beiden jungen Torhüter Marvin Berbner und Paul Stocker gesichert. Damit ist die Torhüterposition für die neue DEL2-...

Zuletzt finnischer Erstliga-Trainer
Ville Hämäläinen wird neuer Cheftrainer der Eisbären Regensburg

Ein Coup ist Eishockey-Zweitligist Eisbären Regensburg auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer geglückt: Mit Ville Hämäläinen haben die Oberpfälzer einen jungen u...

Lukas Bender verlässt das Team
Fabio Sarto komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit Fabio Sarto ein weiteres Offensivtalent verpflichtet. Der 20-jährige Stürmer wechselt vom Oberligisten ECDC Memmingen Indians na...

28-jähriger Torhüter kommt von den Hammer Eisbären
Lausitzer Füchse nehmen Daniel Filimonow unter Vertrag

Die Lausitzer Füchse haben einen weiteren Torhüter verpflichtet. Daniel Filimonow wechselt von den Hammer Eisbären aus der dritten Liga nach Weißwasser in die DEL2. ...

Offensivstarker Verteidiger komplementiert die Wölfe-Defensive
Calvin Pokorny bleibt beim EHC Freiburg

Der EHC Freiburg konnte mit der Vertragsverlängerung von Abwehrspieler Calvin Pokorny eine wichtige Personalie für die kommende Saison klären. ...

Stürmer geht in sein viertes Jahr
Eisbären Regensburg verlängern mit Marvin Schmid

Die Eisbären Regensburg haben den Vertrag mit Marvin Schmid verlängert, der erheblichen Anteil am Meistertitel des Zweitligisten hatte...

22-jähriger Zwei-Wege-Stürmer
Robin Drothen bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut ist bei seiner Personalplanung einen weiteren Schritt vorangekommen: Robin Drothen hat seinen Vertrag am Gutenbergweg verlängert und wird auch in der...

24-jähriger Torhüter soll Spielpraxis sammeln
Blue Devils Weiden leihen Daniel Allavena vom EHC Red Bull München aus

Die Blue Devils Weiden können einen weiteren Neuzugang vermelden. Vom DEL-Klub EHC Red Bull München wechselt Daniel Allavena auf Leihbasis nach Weiden. Mit dem 24-Jä...