Eispiraten verpassen Überraschung nur knappWestsachsen bieten Bietigheim über weite Strecken Paroli

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beim Debüt von Patrick Pohl und Christopher Kabitzky zeigten beide eine engagierte Leistung im
Eispiraten-Trikot. Erstgenannter gab zudem die Vorlage zum einzigen Treffer der Westsachsen durch André Schietzold, welchen er bei doppelter Überzahl erzielte. Bietigheim nutzte seine Chancen clever und eiskalt aus und konnte somit den Sieg für sich feiern.
Die Partie begann mit einer Drangphase der Hausherren, die die ersten 5 Spielminuten viel Druck auf das Tor der Eispiraten ausübten. Eine Strafzeit gegen die Steelers brachte dann die Möglichkeit für die Eispiraten, selbst mehr für die Offensive zu tun. Ein unglücklich versprungener Puck an der blauen Linie führt dann zum ersten Treffer der Partie. Bietigheim nutzt den Puckverlust und kontert in Unterzahl blitzschnell. André Schietzold, der zurückgeeilt war, kann den Angreifer zwar stellen jedoch den Rückpass auf den mitgelaufenen Stürmer nicht verhindern. Dieser hat im Duell mit Ryan Nie die Trümpfe in der Hand und vollendet den Angriff mit dem 1:0 für die Gastgeber. In der Folge sind es aber die Eispiraten, die sich die besseren Chancen erspielen. Eric Lampe, John Tripp und Vincent Schlenker können bei ihren Möglichkeiten den Keeper der Steelers aber nicht überwinden.
Im Mitteldrittel erarbeiten sich beide Teams weitere gute Chancen. Die Eispiraten kombinieren gut und lassen im Gegenzug nur wenig zu. Einzig ein Konter der Bietigheimer bringt den Puls der mitgereisten Eispiraten-Fans kurzzeitig zum Ansteigen. Torwart Ryan Nie, Verteidiger Dominic Walsh und Philipp Halbauer können in Personalunion den fast sicher geglaubten Gegentreffer verhindern. Somit blieben die zweiten 20 Minuten torlos und der knappe Vorsprung der Steelers hatte weiter Bestand. Im Schlussabschnitt sind es zunächst die Eispiraten, die von zwei Strafzeiten der Hausherren profitieren. In doppelter Überzahl hämmert André Schietzold den Puck unhaltbar ins Kreuzeck zum 1:1 Ausgleich. Dieser hatte aber nur gut 2 Minuten bestand. Die nächste Überzahlsituation der Steelers bringt direkt das 2:1, was nach Querpass am langen Pfosten erzielt wurde. Die Schlussoffensive der Westsachsen hatte es nochmals in sich. Mit großem Willen rannten die Crimmitschauer förmlich an und feuerten aus allen Lagen auf den Kasten der Bietigheimer. Der Abwehrriegel des amtierenden Meisters war aber zu stark, so dass die knappe Führung über die Zeit gebracht werden konnte. Für die Eispiraten, die erneut ein sehr starkes Auswärtsspiel ablieferten, geht es bereits am Freitag weiter.
Torfolge: (1:0,0:0,1:1)
1:0 - 07:35 - SH1 - René Schoofs ( Frédérik Cabana , Bastian Steingroß )
1:1 - 44:29 - PP2 - André Schietzold ( Patrick Pohl , Eric Lampe )
2:1 - 46:58 - PP1 - Robin Just ( Justin Kelly , Jason Pinizzotto )
Zuschauer: 2.292

Pressemitteilung Eispiraten Crimmitschau