Eispiraten verlieren letztes Meisterschaftsspiel

Eispiraten verlieren letztes MeisterschaftsspielEispiraten verlieren letztes Meisterschaftsspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits in der dritten Minute zeigte Tobias Güttner das erste Mal starke Reflexe als Andrej Kaufmann und Jannik Herm gefährlich vor ihm auftauchten. Und auch bei der Direktabnahme von Alexander Serikow in der 04. Minute verhinderte er einen frühen Rückstand der Westsachsen. Nachdem Tobias Güttner auch im folgenden Powerplay bei der Chance von Olivier Lattendresse einen Treffer verhinderte, war es in der 08. Minute dennoch geschehen. Im Nachfassen beim Spiel 5 gegen 5 war es Chris St Jacques, der die Führung der Hausherren erzielte. Im zweiten Powerplay der Steelers hatten die Eispiraten die größte Chance des ersten Drittels. Aus dem Mitteldrittel startend hatte Richard Mueller trotz eines Manns weniger auf dem Eis den Ausgleich auf dem Schläger, doch der Puck rutschte knapp am Tor vorbei. Die Eispiraten waren in der zweiten Hälfte des Drittels etwas besser, doch Bietigheim agierte weiter gefährlich. Erneut Chris St Jacques scheiterte nach einem Konter erneut an Tobias Güttner im Tor.

Das zweite Drittel begann zunächst ausgeglichen, doch Bietigheim drückte in der 28. Minute im eigenen Powerplay auf das zweite Tor. Doch ein stark aufgelegter Tobias Güttner und kämpfende Eispiraten konnten dies zunächst verhindern. Nach einem Check, bei dem sich Filip Björk leicht verletzte, musste Leontin Kreps  auf Steelers-Seite mit Spieldauer vorzeitig vom Eis. Die folgenden fünf Minuten Powerplay wussten die Eispiraten jedoch nicht für den Ausgleich zu nutzen. Nach Ablauf der Strafe antworteten dagegen die Steelers gleich mit dem ersten Angriff. Olivier Lattendress schob aus spitzem Winkel in der 36. Minute zum 2:0 ein.

Im letzten Abschnitt plätscherte das Spiel zunächst so vor sich hin. Tobias Güttner hielt in der 47. Minute im Nachschuss gegen Stefan Schrimpf mit einer weiteren starken Parade. Doug Andress brachte danach die Westsachsen in der 51. Minute bei doppelter Überzahl mit einem klasse Schuss auf 2:1 heran. Nur wenige Sekunden später legten die Eispiraten auch noch nach. Auf Zuspiel von Garett Bembridge sorgte Mark Kosick für den nicht unverdienten Ausgleich. Doch Bietigheim legte noch mal nach. Die Verteidigung der Eispiraten brachte zunächst den Puck nicht aus dem eigenen Drittel und Alexander Serikow nutzte einen der wenigen Abpraller von Tobias Güttner für das 3:2. Dabei blieb es am Ende auch, auch wenn die Eispiraten noch einmal auf den Ausgleich drängten. Dennoch verabschiedeten sich die Eispiraten mit einem ordentlichen Auftritt in einem durchaus temporeichen Spiel, aus der Meisterschaftsrunde, denn am kommenden Sonntag haben die Westsachsen spielfrei. Damit beginnt nun die heiße Phase der Vorbereitung auf die alles entscheidende Abstiegsrunde, welche am Freitag, 11. März, 20 Uhr in Freiburg beginnen wird.

Tore: 1:0 (7:26) Chris St Jacques (Pierre-Luc Sleigher, Olivier Latendresse), 2:0 (35:55) Olivier Latendresse (Pierre-Luc Sleigher, Stephane Robitaille), 2:1 (50:27) Douglas Andress (Thomas James McElroy, Mark Kosick/5-3), 2:2 (50:52) Mark Kosick (Garett Bembridge, Kevin Saurette/5-4), 3:2 (55:45) Alexander Serikow (Pierre-Luc Sleigher, Dominik Hammer). Strafen: Bietigheim 8 + 5 + Spieldauer (Leontin Kreps), Crimmitschau 12 + 10 (Kevin Saurette). Zuschauer: 1234.

5:4-Erfolg nach Verlängerung am Doppelwochenende
Löwen Frankfurt siegen erneut gegen Freiburg

​Auch Teil zwei des Home-to-Home-Wochenendes geht an die Löwen Frankfurt. Die Hessen feiern einen 5:4-Sieg in der Verlängerung gegen die Wölfe Freiburg. ...

Erneute Niederlage gegen die Bayreuth Tigers
Dresdner Eislöwen taumeln sportlich am Abgrund

​Nach 20 Tagen konnten die Dresdner Eislöwen am Sonntag endlich wieder auf heimischen Eis auflaufen. Den erhofften wie wichtigen Sieg im Kampf um Platz zehn in der D...

1:5 gegen Crimmitschau
Bietigheim Steelers erleiden schweren Rückschlag

​Wie dicht die DEL2 von der Leistung beisammen ist, sah man gestern Abend in der Bieitigheimer EgeTrans-Arena: Schlugen die Steelers den Tabellenletzten Eispiraten C...

3:2-Erfolg gegen Bad Tölz
Patrick Berger hält Landshut die Hoffnung auf die Play-offs fest

​Drei Spiele, drei Niederlagen. Eine Tatsache, die den Tölzer „Buam“ im direkten Vergleich mit dem EV Landshut in der aktuellen Saison nicht schmecken konnte. Nach e...

Den Jokern fehlten sieben Spieler
ESV Kaufbeuren verliert kampfbetontes Spiel gegen die Kassel Huskies

​Am 48. Spieltag der DEL2 empfing der ESV Kaufbeuren in der heimischen Erdgas-Schwaben-Arena die Kassel Huskies. Die Gäste konnten das Spiel vor 2314 Zuschauer mit 3...

Stürmer zuletzt in Großbritannien
​Mit dem 27-jährigen Brett Bulmer kommt ein weiterer Kontingentspieler zum EHC Freiburg in der DEL2.

​Mit dem 27-jährigen Brett Bulmer kommt ein weiterer Kontingentspieler zum EHC Freiburg in der DEL2. ...

Jubilar Pohl trifft in seinem 300. Spiel doppelt
Kassel Huskies verteidigen Angriff auf die Tabellenführung

​Die Dresdner Eislöwen können dem Druck in der Endphase der Saison nicht standhalten und verlieren auch ihr viertes Spiel in Folge. Der EV Landshut beweist Charakter...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Lukas Löfquist wechselt zum EV Landshut

​Der EV Landshut hat am letzten Tag der Transferperiode seinen Kader für die Schlussphase der DEL2-Saison 2019/20 komplettiert und den Schweden Lukas Löfquist verpfl...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EHC Freiburg Freiburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Kassel Huskies Kassel
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EV Landshut Landshut
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2