Eispiraten verlieren gegen starke Münchner 2:4

Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem

schnellen Spiel mussten sich die Eispiraten gegen die starken Münchner am

Freitagabend mit 4:2 geschlagen geben. Zwar konnten die Westsachsen zwei Mal

eine Münchner Führung wieder ausgleichen, jedoch spielten die Gastgeber im

letzten Drittel ihre ganze Klasse aus.

Das erste Drittel

begannen die Münchner bereits mit viel Druck und gingen durch David Wrigley mit

1:0 in Führung. Zuvor schafften es die Eispiraten nicht die Situation vor dem

eigenen Tor zu klären. Doch die Eispiraten hielten dem weiteren Druck stand und

zeigten die Zähne. In der 10. Minute wurden die Eispiraten dafür belohnt. Nach

sehr schönem Querpass von Michael Schmerda legte Christian Grosch zum 1:1 ein.

Erneut nahmen die Gastgeber das Spiel in die Hand und gingen in der 14.Minute im

Crimmitschauer Powerplay wieder in Führung. Brandon Dietrich konterte die

Eispiraten zum 2:1 aus. Doch erneut ließen sich die Eispiraten davon nicht

beeindrucken und sorgten in einem weiteren Powerplay mit einem satten Schuss von

Daniel Rau für den nicht unverdienten Ausgleich.

Im zweiten

Drittel lieferten sich beide Teams einen harten Kampf. Zwar zeigte München

zeitweise das bessere Spiel, doch Crimmitschau hielt stark dagegen.

Dementsprechend endete dieses auch torlos.

Im letzten

Drittel machten die Münchner erneut viel Druck und wollten das Spiel

entscheiden. In der 43.Minute konnte die Abwehr nicht klären und Rautert

erzielte das 3:2. Mario Jann legte in der 48.Minute nach. Obwohl die Münchner

bei Icing wechselten wurde wieder angespielt. Im direkten Angriff der Münchner

musste Etienne Renkewitz im Tor das vierte Mal hinter sich greifen. Damit sollte

dies auch gleichzeitig der Endstand sein, der für die starken Münchner durchaus

verdient ausfiel. Allerdings zeigten auch die Eispiraten eine solide Leistung

und hielten lange Zeit stark dagegen. Etienne Renkewitz im Tor war zwar an den

ersten beiden Treffern nicht ganz unschuldig, verhinderte jedoch im weiteren

Verlauf weitere gute Chancen durch eine steigende Leistung. Marko Suvelo wurde

nach seinen sehr guten Einsätzen am Auftaktwochenende geschont und Etienne

Renkewitz erhielt nach seiner sehr guten Vorbereitung erstmals in der laufenden

Meisterschaft im Team der Westsachsen seine Chance ein Spiel zu halten.

Torfolge:

1:0 (02:11) David

Wrigley (Dylan Gyori, Austin Wycisk)

1:1 (09:20)

Christian Grosch (Michael (FL) Schmerda, Nils Hanfstingl)

2:1 (13:48)

Brandon Dietrich (Unterzahl-Tor) (Patrick (FL) Seifert, Mike Kompon)

2:2 (15:05) Paul

Ballantyne (Überzahl-Tor 2) (Scott Champagne)

3:2 (42:57)

Neville Rautert (Mark Heatley, Niklas Hede)

4:2 (47:26) Mario

Jann (Neville Rautert, Niklas Hede)

Zuschauer:

1.727