Eispiraten verlieren gegen HeilbronnKeine Punkte imKellerduell

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Eispiraten Crimmitschau unterlagen den Heilbronner Falken im heutigen Heimspiel mit 3:2. Nachdem die Westsachsen das Spiel nach einem 0:1-Rückstand drehen konnten, gaben sie eine zwischenzeitliche 2:1-Führung wieder aus der Hand. Trotz guter Torchancen blieb den Hausherren im Schlussabschnitt ein weiterer Treffer, auch aufgrund von schnörkelloser Defensivarbeit der Gäste, verwehrt.
Im 1. Drittel bekamen die Zuschauer im Crimmitschauer Sahnpark ein Spiel auf Augenhöhe zu sehen. Beide Mannschaften kamen zu guten Torchancen, welche vorerst nicht konsequent ausgenutzt wurden. Vincent Schlenker, Matthew Foy und Eric Lampe verpassten es auf Seiten der Eispiraten, die Scheibe im Tor zu versenken. Auf der Gegenseite konnte sich Ryan Nie im Gehäuse der Westsachsen mehrmals auszeichnen. In der 18. Minute war der kanadische Schlussmann dann aber ohne Chance, als Brad Schell eine Unordnung in der Crimmitschauer Hintermannschaft zum 1:0 Führungstreffer für die Heilbronner Falken ausnutzt. Mit dem knappen Rückstand verabschiedeten sich die Eispiraten dann auch in die 1. Drittelpause.
Zu Beginn des Mitteldrittels waren es dann die Hausherren, die den Ton angaben und in der 24. Minute auch zum verdienten 1:1 Ausgleich trafen. Im 5:3-Überzahlspiel zog Matthew Foy vor das gegnerische Tor und ließ Falken-Goalie Hartzell keine Chance zur Abwehr. Die Eispiraten blieben auch im Anschluss das bessere Team und konnten wiederum nur 5 Minuten später selbst in Führung gehen. Nach einem Bullygewinn von Eric Lampe versenkte Mannschaftskapitän André Schietzold den Puck per Schlagschuss im gegnerischen Gehäuse. In Folge verpassten es die Pleißestädter, weitere gute Möglichkeiten in Tore umzumünzen. Nach einem Fehlpass vor dem Tor war es dann Joseph Lewis, welcher den 2:2-Ausgleichstreffer für die bis dahin unscheinbaren Heilbronner Falken erzielte. Nur wenige Augenblicke später sorgt Aziz Baazzi dann sogar für die erneute Führung der Falken. Bei 4 gegen 4 zieht er am Bullykreis ab und versenkt den Puck im kurzen Eck. Daher mussten die Westsachsen erneut mit einem knappen Rückstand den Gang in die Kabine antreten.
Die Schützlinge von Eispiraten-Trainer Chris Lee starteten schwungvoll in den Schlussabschnitt, verpassten es aber trotz guter Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. Danny Pyka scheiterte allein vor Falken-Torwart Hartzell, Lampe und Foy konnten die Scheibe nach einem schönen Querpass nicht ins Tor zu befördern. Auch durch die Herausnahme von Keeper Ryan Nie, welcher seine Mannschaft zuvor mit starken Paraden im Spiel hielt, kamen die Gastgeber nicht zum erhofften Ausgleichstreffer. Somit verpassen die Eispiraten das selbstgesteckte Ziel und müssen eine letztlich unnötige Niederlage hinnehmen. Für die Crimmitschauer gilt es, sich jetzt neu zu fokussieren und bestmöglich auf das anstehende Sachsenderby gegen die Dresdner Eislöwen am kommenden Freitag (04.12.2015 - 20:00 Uhr) im Sahnpark vorzubereiten.
Torfolge: (0:1;2:2;0:0)
0:1 - ES - 17:06 - Brad Schell (Adam Brace, Thomas Gödtel)
1:1 - PP2 - 04:15 - Matthew Foy (André Schietzold, Bernhard Keil)
2:1 - PP1 - 28:50 - André Schietzold (Eric Lampe)
2:2 - ES - 32:16 - Joseph Lewis (Aziz Baazzi)
3:2 - ES - 35.59 - Aziz Baazzi (Fabian Krull, Matthias Forster)
Zuschauer: 1.506

Pressemitteilung Eispiraten Crimmitschau