Eispiraten verlieren erstes Match gegen Bietigheim

Eispiraten verlieren erstes Match gegen BietigheimEispiraten verlieren erstes Match gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel gegen den aktuellen Verfolger im Kampf um den zehnten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga begann sehr nervös. Die Eispiraten wollten vor eigenem Publikum gewinnen und wichtige drei Punkte einfahren. Doch auf Grund eigener Fehler machten sich die Hausherren das Spiel selber schwer. So brachten die Westsachsen bereits in der vierten Spielminute den Puck nicht aus dem eigenen Drittel, was Andreas Geipel mit einem Schuss von der blauen Linie nutzte. Tobias Güttner im Tor war dabei die Sicht verdeckt, so dass der Schuss zum 0:1 einschlug. Doch zunächst kamen die Eispiraten zurück. Mit einem schnellen Gegenzug über die linke Seite setzte sich Richard Mueller schön durch und schloss mit einem satten halbhohen Schuss zum 1:1-Ausgleich ab. Trotz zwischenzeitlichem Ausgleich gingen die Steelers mit einer Führung in die erste Pause. Ralf Herbst zog in der 18. Minute von der Blauen Linie ab. Sein Schuss wurde auf dem Weg zum Tor unhaltbar abgefälscht, so dass es nach dem ersten Drittel 1:2 für die Gäste stand.

Mit der ersten zählbaren Aktion des zweiten Abschnittes konnten die Eispiraten in der 22. Minute das Spiel zum zweiten Mal ausgleichen. Garett Bembridge war zur Stelle und markierte das 2:2. Im darauffolgenden Spielverlauf hatten die Eispiraten gleich zwei Unterzahlsituationen zu überstehen, fanden jedoch auch im anschließenden Spiel fünf gegen fünf nur wenig Mittel gefährlich vor das Tor der Bietigheimer zu kommen. Gleichzeitig agierte man in den eigenen Abwehrreihen nachlässig, vor allem beim Herausspielen des Pucks. So wurde in der 36. Minute erneut ein Klärungsversuch abgefangen und nach abgewehrtem Schuss vergass man, zudem vor dem Tor aufzuräumen, so dass Andrey Kaufmann mit dem entschlosseneren Nachsetzen die Scheibe zum 2:3 ins Tor der Eispiraten manövrierte.

Somit liefen die Eispiraten auch zu Beginn des letzten Drittels einem Rückstand hinterher. Bietigheim stellte sich tief in die eigene Zone, attackierte dann jedoch die Angriffsbemühungen der Westsachsen recht konsequent. Die Hausherren taten sich dagegen schwer, erfolgversprechendeChancen zu erarbeiten. Die erste größere Chance hatte Adriano Carciola nach Querpass mit einem Dirketschuss, der jedoch an der Schulter des Gäste-Keepers abprallte. In der 52. Minute dann dennoch der dritte Ausgleich des Spiels. Hans Pienitz nahm sich ein Herz und zog von der blauen Linie ab. Sein Schuss rauschte unter die Latte zum 3:3-Asugleich. Richard Mueller legte in der 57. Minute noch einmal schön auf Kevin Saurette ab, doch seine Direktabnahme klärte Martin Cinibulk im Tor der Gäste am Boden. Auch ein zugesprochenes Powerplay der Gäste kurz vor Ende der 60 Minuten brachte kein weiteres Tor, so dass beide Teams in die Verlängerung mussten.

Hier dauerte es bis zur 63. Minute, ehe die Eispiraten erneut im eigenen Drittel nicht klärten und Olivier Lattendresse im Nachsetzen das entscheidende Tor zum 3:4 erzielte. Damit stehen die Eispiraten nach dem ersten Aufeinandertreffen mit Bietigheim im Sahnpark mit nur einem Punkt da und büßen im direkten Vergleich somit einen Zähler ein. Bereits am Dienstagabend treffen beide Teams zum zweiten Spiel im Sahnpark Crimmitschau wieder aufeinander. Zuvor reisen die Westsachsen am Sonntag nach Schwenningen.

Tore: 0:1 (3:16) Andreas Geipel (Dominik Hammer, Rene Schoofs), 1:1 (12:44) Richard Mueller (Garett Bembridge, Kevin Saurette), 1:2 (17:17) Ralf Herbst (Andrey Kaufmann, Pascal Schoofs), 2:2 (21:18) Garett Bembridge (Douglas Andress, Filip Björk), 2:3 (35:16) Andrey Kaufmann (Olivier Latendresse, Pierre-Luc Sleigher), 3:3 (51:46) Hans Pienitz (Thomas James McElroy, Michael Christ/5-4), 3:4 (62:08) Olivier Latendresse (Rene Schoofs, Andreas Geipel). Strafen: Crimmitschau 10, Bietigheim 8. Zuschauer: 1674.

33-jähriger Center kommt aus Freiburg und unterschreibt für zwei Jahre
Andreé Hult stürmt künftig für den EV Landshut

Dieser Transfer gibt der EVL-Offensive noch mehr Schweden-Power! DEL2-Vertreter EV Landshut hat seine Personalplanungen in Bezug auf die Besetzung der Kontingentstel...

Lange in Weißwasser tätig
Robert Hoffmann ist neuer Cheftrainer der Wölfe

​Mit dem 44-jährigen Robert Hoffmann kann der EHC Freiburg den Nachfolger von Peter Russell als Cheftrainer präsentieren. ...

Bietigheimer Anschlusstreffer kommt zu spät
Erstes DEL2-Finalspiel geht an die Kassel Huskies

​Im ersten Finalspiel der DEL2-Saison 2020/21 trafen am Freitagabend die Aufstiegsaspiranten Kassel Huskies und Bietigheim Steelers aufeinander. Der Weg der Teams in...

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2